Mastexemplare

= Blütenpflanzen
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 614
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Mastexemplare

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 14. November 2016, 20:22

Univ.-Prof. Manfred Fischer erklärt auf http://burgenlandflora.at/einfuehrung-in-die-taxonomie (abgerufen 14. Nov. 2016) die taxonomische Irrelevanz von Modifikanten: Es handelt sich um keine genetisch fixierte, sondern nur um phänotypische Variation. Durch direkte Einwirkungen von Umweltbedingungen auf das Individum, etwa infolge von Nährstoffreichtum, Hitze oder schwermetallreichem Boden, kann es zu abweichendem Wuchs, Blattverfärbung, Behaarung u. a. m. kommen. Ich eröffne hier ein Thema für solche Modifikationen. Bis 8. November (dann kamen die Motorsensen) stand auf einjährig verbrachtem Gelände im Wiener Wilhelminenspital ein annähernd 250 cm hohes Mastexemplar von Chenopodium cf. album, schon fast ein Bäumchen. In der EfÖLS ist für subsp. album eine Höhenamplitude von 10 bis 170 (200 cm) angegeben.
Dateianhänge
DSC_7564_1.jpg
DSC_7564_1.jpg (1.93 MiB) 715 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 614
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Modifikanten

Beitragvon Jürgen Baldinger » Mittwoch 31. Mai 2017, 21:20

Das Gelände des Wilhelminenspitals scheint ein guter Platz für Mastexemplare zu sein. Heute gesehen: dieses Individuum Sisymbrium loeselii, etwa 20 cm höher als ich, das sind rund 200 cm Wuchshöhe. Der Durchmesser des Stängels betrugt am Boden 2,5 cm. Die Höhe ist damit mehr als dreimal so hoch wie gewöhnlich: In der EfÖLS 2008 sind 30 - 60 (70) cm angegeben.
Dateianhänge
DSC_8425.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC_8425.JPG (1.86 MiB) 476 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 614
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Modifikanten

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 16. Juni 2017, 21:17

Heute gesehen in Gaweinstal, in der Nähe des Weidenbachs: Arctium lappa, schon jetzt mehr als 2 m groß. Der waagrechte Strich bedeutet im Übrigen nichts.
Dateianhänge
DSC_0024.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC_0024.jpg (1.82 MiB) 440 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 614
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Modifikanten

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 27. Juni 2017, 20:23

Ein weiterer Beitrag aus der Reihe "Mastexemplare beim Wilhelminenspital" sozusagen, muss ein guter Grund dafür sein:

Heute gesehen, Melilotus albus, etwa so hoch wie ich mit nach oben ausgestrecktem Arm (rund 240 cm). Bei Botanik im Bild und Wikipedia wird die Wuchshöhe mit 30 bis 150 cm angegeben.
Dateianhänge
melilotus albus_0002.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
melilotus albus_0002.jpg (1.47 MiB) 416 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 614
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Mastexemplare

Beitragvon Jürgen Baldinger » Donnerstag 12. Oktober 2017, 16:28

Heute, neue U1-Station Neulaa im südlichen Favoriten (10. Hieb): Atriplex sagittata mit einer geschätzten Höhe von 3 m. In der EfÖLS 2008 sind max. 200 cm angegeben.
Dateianhänge
IMG_20171012_152139.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_20171012_152139.jpg (1.87 MiB) 194 mal betrachtet
IMG_20171012_152215.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_20171012_152215.jpg (1.93 MiB) 194 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast