Feigenkaktus in der Wachau

= Blütenpflanzen
Maria Zacherl
Beiträge: 230
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 14:44

Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Maria Zacherl » Montag 4. November 2019, 20:22

Hallo an das Forum,

Im Forum Naturbeobachtung.at wurde das gemeldet, in der Wachau/Dürnstein am Beginn des Vogelbergsteiges, lt. Rückfrage wächst das dort und trägt wie man sieht auch Früchte; ist das bekannt dass sich der hier ansiedelt? Mglw. wurde das dort als Gartenabfall abgelegt und hat dann Wurzeln geschlagen?

VG Maria
Feigenkaktus Pfl.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Feigenkaktus Pfl.jpg (235.85 KiB) 1233 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1309
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 4. November 2019, 20:25

Liebe Maria,
Opuntien-Verwilderungen im Bereich der Wachau sind bereits bekannt, darüber wurde auch schon publiziert:
https://offene-naturfuehrer.de/web/Date ... cantha.pdf
Beste Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1221
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 4. November 2019, 20:27

Siehe auch hier.

Maria Zacherl
Beiträge: 230
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 14:44

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Maria Zacherl » Montag 4. November 2019, 21:09

Ihr seid SUPER, Danke

VG Maria

Oliver Stöhr
Beiträge: 1309
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 19. Januar 2020, 16:55

Dazu noch kurz ein Nachtrag: verwilderte Feigenkaktusse gibt es auch in Tirol und zwar im Ötztal (in diesem Fall Opuntia vulgaris), siehe:
https://www.zobodat.at/pdf/VeroeffFerd_87_0073-0170.pdf

Viele Grüße
Oliver

kurt nadler
Beiträge: 702
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 19. Januar 2020, 19:20

achtung:
bevor sich eine "opuntia vulgaris" durch österreichs literatur "frisst", bedarf es einer klärung, was damit gemeint ist (man suche im internet!).
die angabe in diesem exkursionsbericht ist ohne angabe des beschreibungsautors nur insofern wertvoll, als sie das vorkommen (irgend)einer winterharten sippe in tirol dokumentiert.
da ist die wachauer wesentlich fundierter belegt.
ich muss als kakteenliebhaber und kakteenliteraturleser darauf hinweisen, dass opuntien - wie viele andere kakteen auch - sehr schwer bestimmbar sind.

beste grüße
kurt

Alfred
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Alfred » Dienstag 21. Januar 2020, 08:09

Liebe alle!

Auf einer Exkursion mit Prof. Fischer vor 20 oder mehr Jahren haben wir am Thenauriegel bei Breitenbrunn (Burgenland) auch ein paar "Ohrwascheln" von Opuntien gefunden. Kennt jemand dieses Vorkommen bzw. weiß jemand ob es noch existiert?

LG,
Alfred

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Pablito » Dienstag 21. Januar 2020, 11:33

Ich glaube mich zu erinnern, daß ich die am Thenaueriegel irgendwo gesehen habe(?)
LG Reini BR

kurt nadler
Beiträge: 702
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 22. Januar 2020, 01:27

ja, den bestand hatte ich vor ein paar jahren auch gefunden. im april 2019, als ich ihn der oö. botanikergruppe zeigen wollte, war er fast restlos beseitigt - möglicherweise von neophytenbekämpfern.
die fotos sind vom april 2017 und märz 2018 (als der bestand über einige m² recht schön entwickelt war).
Dateianhänge
P1000114-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1000114-kopie.JPG (1.39 MiB) 393 mal betrachtet
P1200439-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1200439-kopie.JPG (1.3 MiB) 393 mal betrachtet

Alfred
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Feigenkaktus in der Wachau

Beitragvon Alfred » Mittwoch 22. Januar 2020, 18:17

Danke für die Info.

LG,
Alfred


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste