Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

= Blütenpflanzen
Maria Zacherl
Beiträge: 266
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 14:44

Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon Maria Zacherl » Dienstag 29. Oktober 2019, 11:07

Hallo Leute,

am vergangenen WO-Ende war ich anlässlich einer Nationalpark-Wanderung auf den Mohar (wunderschön....) in Döllach/Großkirchheim; am So und auch gestern am VM war ich noch kurz am Fluss (Wasseramsel schauen) und fand dort diese Staude von Myricaria germanica.
Habe dann zw. den beiden Brücken gesucht ob ich weitere finde-war aber nicht so. Fotos: hatte jeweils nur das Handy dabei und geregnet hat es gestern auch.
Da ich diese schöne Pflanze vor Jahren bei St.Jakob im Defreggen gesehen hatte, wusste ich dass sie insgesamt nicht mehr allzu häufig vorkommt. Habe im INet ein PDF aus 1994 - aus der Carinthia gefunden in dem Nachzulesen ist dass es dort sehr viel früher Funde gab, aber in den letzten Jahrzehnten nicht mehr.

Möglicherweise gibt es für das Mölltal aktuellere Daten?

VG Maria
Dateianhänge
1-20191027_150805.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1-20191027_150805.jpg (1.8 MiB) 1542 mal betrachtet
1as2-20191028_084247.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1as2-20191028_084247.jpg (457.17 KiB) 1542 mal betrachtet
1as-20191027_150813.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1as-20191027_150813.jpg (1.01 MiB) 1542 mal betrachtet
1as-20191028_084247.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1as-20191028_084247.jpg (867.29 KiB) 1542 mal betrachtet
1as-20191028_084301.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1as-20191028_084301.jpg (533.31 KiB) 1542 mal betrachtet
1FO-Landmarke2 _20191028_083152.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
1FO-Landmarke2 _20191028_083152.jpg (1.6 MiB) 1542 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 2128
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 29. Oktober 2019, 19:10

Liebe Maria,
danke für die Bekanntgabe dieses interessanten Fundes!
Ich selbst kenne aktuell die Tamariske aus dem Mölltal nicht, aber es gibt einige ältere Funde aus diesem Gebiet. Der rel. neueste ist jener von Andreas Tribsch aus 1992 - eben auch von Döllach. Helmut Kudrnovsky und ich haben vor einigen Jahren in einer Studie über diese Art berichtet, siehe: https://www.zobodat.at/pdf/STAPFIA_0099_0013-0034.pdf
Dort ist auch eine Verbreitungskarte für Österreich enthalten, die nur "historische" Angaben für das Mölltal zeigt. Die erwähnte Angabe von Tribsch haben wir wohl deshalb als historisch bzw. erloschen eingestuft, da wir rezent die Art hier nicht nachweisen konnten. Fein aber, dass diese hochgradig bedrohte Art hier auch rezent noch vorkommt!
Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
hellik
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 25. November 2016, 21:00
Kontaktdaten:

Re: Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon hellik » Dienstag 29. Oktober 2019, 19:56

Hallo Maria,

vielen Dank für den interessanten Hinweis. Es ist schon nun einige Zeit her, wo ich an der Möll unterwegs war. Die Möll ist über viele Flusskilometer sehr stark verbauit; durch diese Verbauung ist das aktuelle Potential für die Ufer-Tamariske über weite Strecken eher gering. Erst in letzter Zeit gibt es auch an diesem Fluss die eine oder andere Renaturierung. Der Abschnitt bei Döllach scheint so eine relativ neue Aufweitung zu sein.

Hast du eventuell die Koordinaten von den Fundpunkte? So könnte ich diese nächstes Jahr einmal aufsuchen.

Weiters werde ich recherchieren, ob es dort evtl. eine Wiederansiedlung gegeben hat. Melde mich, wenn ich mehr in Erfahrung bringen konnte.

LG
Helmut

Maria Zacherl
Beiträge: 266
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 14:44

Re: Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon Maria Zacherl » Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:14

Hallo,

freue mich sehr über diesen Fund; war ja Zufall dass mir das Gehölz aufgefallen ist bei dem trüben Wetter...! es steht in der ersten Linie nahe am Wasser, wer weiß was beim nächsten Hochwasser passiert. Ich war ja bereits im Vorjahr genau dort an der Möll (hatte damals aber nach Sandlaufkäfern und Tetrix tuerki gesucht), also wenig auf die Vegetation geachtet.

Koordinaten: 46°58'20.5'' Nord, 12°53'33.3'' Ost, 1004 m

00Screenshot_20191028_083345_ch.biolovision.naturalist.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
00Screenshot_20191028_083345_ch.biolovision.naturalist.jpg (212.19 KiB) 1473 mal betrachtet

noch eine Landmarke zum Wiederfinden
00FO-_20191028_083358.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
00FO-_20191028_083358.jpg (1.94 MiB) 1473 mal betrachtet

Habe selber auch die Absicht im kommenden Jahr wieder dorthin zu schauen, im Mai gibt es am Mohar ausserordentlich schöne Krokuswiesen, etwas später sollte dort auch die Erikablüte im Gange sein (wegen einer speziellen Hummel).

Sowohl meine Wahrnehmungen vor Ort als auch das Luftbild lassen die Vermutung zu dass etwas weiter Flussaufwärts - oberhalb dem Eingang zum Gradental/Putschall bzw. weiter Flussabwärts - zw. Ober- und Unterburgstall es zumindest potentiell Lohnend erscheint dort zu suchen.
pot. Habitat a d Möll- sieht gut aus_ch.biolovision.naturalist.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
pot. Habitat a d Möll- sieht gut aus_ch.biolovision.naturalist.jpg (233.14 KiB) 1473 mal betrachtet

VG Maria

Maria Zacherl
Beiträge: 266
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 14:44

Re: Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon Maria Zacherl » Dienstag 18. August 2020, 16:47

Hallo Oliver und Helmut,

gibt es neues zu diesem Standort? Würde mich über Infos freuen, gerne auch per Mail?

VG Maria

Oliver Stöhr
Beiträge: 2128
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Döllach im Mölltal - Deutsche Tamariske

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 18. August 2020, 18:41

Hallo Maria,
habe die eine kurze PN gesendet....
Lg aus dem Ländle
Oliver


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste