Seite 1 von 1

Carex strigosa vs. Carex sylvatica

Verfasst: Sonntag 25. Juni 2017, 13:38
von Oliver Stöhr
Liebe alle,

Carex strigosa (Dünnähren-Segge), eine in Ö seltene und stark gefährdete Art feuchter Edellaubwälder, ähnelt im Habitus bekanntermaßen der häufigen Carex sylvatica (Wald-Segge) und ist daher bei flüchtigem Hinsehen mit dieser zu verkennen. Beide Arten können auch syntop vorkommen und zuweilen durcheinanderwachsen.

Letzte Woche konnte ich beide in den Salzachauen bei Weitwörth (Salzburg) auf ca. 450 msm antreffen, wobei Carex strigosa dort gar nicht so selten vorkommt. Sie ist von hier schon aus der Mitte des 20. Jhd. bekannt, wo sie zuerst von dem großen Floristen A. Neumann entdeckt wurde. Sie wächst hier in feuchten Wagenspuren, Schlagfluren und an feuchten Wegrändern und dürfte hier durch die forstliche Nutzung gefördert worden sein. Weitere Vorkommen in Salzburg existieren u.a. in Quell-Eschenwäldern bzw. auch dort in Fahrspuren.

Die beiden Arten stehen in der EFÖLS 2008 nicht direkt untereinander, strigosa ist unter Schlüsselpunkt 100 und sylvatica unter Schlüsselpunkt 106 zu finden. Aber es gibt bei strigosa eine gute und wichtige Anmerkung betr. der Verwechslungsmöglichkeit mit sylvatica. Eines der dort erwähnten Differenzialmerkmale, nämlich die ungeschnäbelten Schläuche bei strigosa (vs. die lang geschnäbelten Schläuche bei sylvatica) lässt sich schon im Gelände zweifelsfrei erkennen. Zudem sind die Blätter bei strigosa etwas breiter und weisen verdickte Faltkanten auf. Anbei dazu ein paar Fotos ...

Viele Grüße
Oliver

Re: Carex strigosa vs. Carex sylvatica

Verfasst: Donnerstag 3. August 2017, 08:21
von Peter Pilsl
Ein recht brauchbares Merkmal - vor allem im Herbst, bei Pflanzen bei denen die Schläuche schon abgefallen sind - sind die fast ungestielten Ährchen von C. strigosa, was auf den Fotos von Oliver recht gut zu erkennen ist. C. strigosa ist im Salzburger Voralpenbereich - speziell in der Flyschzone gar nicht so selten und bei gezielter Nachsuche in Quell-Eschenwäldern oft in Massen vorhanden. Meist in Gesellschaft mit C. sylvatica und C. pendulina. Fast aktuelle Verbreitungskarte anbei.
Peter Pilsl
Carex strigosa in Salzburg.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Carex strigosa in Salzburg.jpg (77.04 KiB) 1557 mal betrachtet

Re: Carex strigosa vs. Carex sylvatica

Verfasst: Donnerstag 3. August 2017, 09:28
von Jürgen Baldinger
Danke für die Verbreitungskarte! Mit Carex pendulina meinst Du C. pendula, nehme ich an?