"Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews
Benutzeravatar
2045
Beiträge: 800
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

"Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Beitragvon 2045 » Sonntag 19. Juni 2022, 18:52

In einem Naturschutzgebiet in Eisenstadt, Bgld mit Trockenrasenbestand konnte heuer "interessante" "Pflegemaßnahmen" beobachtet werden.

Beim ersten Besuch am 24.04.2022 waren große Schneisen kreuz und quer durch die Wiesenfläche die mit Buschwerk bewachsen sind "gepflügt".
Blöderweise sind gerade in diesen Büschen zahlreich Orchis purpurea, aber auch Neottia ovata und Ophrys holoserica vorhanden (gewesen).
Zum Teil sind links und rechts der Schneisen noch schöne überlebende Populationen vor allem von Orchis purpurea vorhanden, in den Schneisen nicht ganz überraschend in der Regel nichts mehr (mit einer einzigen Ausnahme).

Wenn es eine Entbuschungsaktiion sein soll, dann war wohl alleine schon der Zeitpunkt nicht optimal gewählt. Trotzdem eine sehr seltsame Pflegemaßnahme mitten in einem Naturschutzgebiet. Und was dort wächst sollte man vermutlich schon kennen.
Diese hübschen Schneisen wurden dann auch noch einmal beim 2. Besuch am 06.05.2022 besichtigt, daher eine Mischung der Bilder.

Beim 2. Besuch aber eine noch "interessanter" Entdeckung. Durch die Trockenrasenwiese führt ein geschotterter Fahrweg, für normalen Verkehr kein Betrieb, z.T. wesentlich tiefer als die angrenzenden Wiesen.
Links und rechts dieses Schotterfahrweges waren ein rund 50 cm breiter Streifen mitten im Trockenrasen gemäht, analog einer Bundes/Gemeindestrasse.
Natürlich ebenfalls mitten durch die Orchideen bzw. die restliche Botanik.
Das konnte ich nun wirklich nicht mehr logisch nachvollziehen.
Ist für mich eine völlig ungewöhnliche Vorgehensweise, die ich in so einer Art zum Glück bisher noch nie in einem Naturschutzgebiet im Osten von Österreich beobachten konnte /musste.
Habe mir daher die Mühe gemacht am 03.06.2022 den Sachverhalt mit Bildern bei der Burgenländischen Naturschutzabteilung zu hinterfragen.
Antwort gibt es bis heute aber keine.
Sollte irgend wer eine Erklärung für solche Tätigkeiten haben, bitte gerne hier teilen.
LG Markus
Dateianhänge
Eisenstadt - 24042022 - (34) -  Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 24042022 - (34) - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG (521.79 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (65) -  - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (65) - - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG (322.84 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (72) -  - Neottia ovata - Gross-Zweiblatt.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (72) - - Neottia ovata - Gross-Zweiblatt.JPG (296.75 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (85) -  - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (85) - - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG (325.02 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (2) -  - Ansicht - gemähter Wiesenstreifen.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (2) - - Ansicht - gemähter Wiesenstreifen.JPG (277.79 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (4) -  - gemähter Wiesenrand.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (4) - - gemähter Wiesenrand.JPG (289.34 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (6) -  - Orchis militaris - Helm-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (6) - - Orchis militaris - Helm-Knabenkraut.JPG (324.31 KiB) 372 mal betrachtet
Eisenstadt - 06052022 - (59) -  - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Eisenstadt - 06052022 - (59) - - Orchis purpurea - Purpur-Knabenkraut.JPG (330.13 KiB) 372 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 3190
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: "Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 5. Juli 2022, 07:30

und ich hab mir erlaubt, dies jetzt an den bgld.-naturschutzbund und das gebietsmanagement weiterzuleiten. ist aktuell halt grad urlaubszeit.

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 800
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: "Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Beitragvon 2045 » Dienstag 5. Juli 2022, 14:39

Lieber Kurt!

Herzlichen Dank für Deine Weiterleitung.
Bezüglich der Burgenländischen Naturschutzabteilung - keine Änderung seit damals -
Antwort gibt es bis heute keine.
Wird sich vermutlich nicht einfach logisch erklären lassen.

LG Markus

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 800
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: "Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Beitragvon 2045 » Donnerstag 7. Juli 2022, 18:02

Jetzt gibt es mit heutigem Tag, 07.07.22 doch noch eine Rückmeldung seitens der Burgenländischen Naturschutzabteilung, verspätet aufgrund Urlaub.

Meinen Ausführungen und Bedenken kann durchwegs gefolgt werden.

Auszugweise die Antwort:

Die Arbeiten mit dem Forstmulcher wurden im Winter dieses Jahres durchgeführt, um für die Beweidung offene Flächen für die Führung mobiler Elektrozäune zu schaffen. Leider erfolgte die Maßnahme nicht wie vereinbart 10 cm über dem Boden, sondern auf größeren Teilbereichen der Trasse bis in den Boden hinein. Zukünftig werden derartige Maßnahmen - aufgrund der offensichtlichen Unkontrollierbarkeit - daher nur mehr händisch .... durchgeführt.

Auch der Wegrand soll zukünftig händisch außerhalb der Vegetationsperiode gehölzfrei gehalten werden.

Schön wärs, wenn zukünftig dort nichts mehr passieren würde.

LG Markus

Online
Raimi1
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 15. April 2021, 20:08
Wohnort: Eisenstadt und Graz
Kontaktdaten:

Re: "Pflegemaßnahme" in Naturschutzgebiet

Beitragvon Raimi1 » Freitag 5. August 2022, 20:32

Die Pflegemaßnahmen mit dem Mulcher sind voll in die Hose gegangen. Sie werden die Verbuschung dieser Flächen leider auch nicht aufhalten können.
Unterhalb der Kapelle wurde vor zwei Jahren alles entbuscht, ein Jahr danach hat die Orchideenwelt dort wieder viele Orchideen nach Jahren der Abwesenheit zum Erblühen gebracht. Leider war es heuer schon wieder damit vorbei, es wächst schon wieder alles zu und viele Orchideen dort sind wieder in den langjährigen Schlaf entschwunden.
Oberhalb der Kapelle, wo der Wegrand bis zur Gasnarbe gemäht wurde, hat man erfolgreich eine Hybride von Purpurea mit Militaria vernichtet, und andere Orchideen am Wegrand auch. Durch diesen oberen Teil des Trockenrasens rauschen seit einigen Jahren Mountainbiker ins Tal, es gibt schon breit ausgefahrene Trails, die teilweise mitten über Rosetten von Orchideen laufen... Bereits vor drei Jahren begann ich mich darum zu bemühen, dass dort oben bei der Einfahrt Absperrungen hinkommen, bzw. Schilder für die Biker doch bitte den Schotterweg zu benutzen. Weil es ein Landschaftsschutzgebiet ist, macht der Naturschutzbund dort nichts ausser dass ich entsprechende Kontakte vom Naturschutzreferat des Landes bekam. Leider hätte ich bezüglich meiner Anliegen dort auch meinen Friseur kontaktieren können, es wäre gleich viel dabei herausgekommen, nämlich nichts... Was hilft es wenn unten am Beginn der Landschaftsschutzfläche Tafeln stehen, wenn die Biker von oben in den Trockenrasen einfahren...

Irgendwann verliert man leider den Glauben an die Naturschutzbehörden!


Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raimi1 und 2 Gäste