Kollateralschaden bei der Biotoppflege NSG Spitzerberg

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews
kurt nadler
Beiträge: 169
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Kollateralschaden bei der Biotoppflege NSG Spitzerberg

Beitragvon kurt nadler » Samstag 4. Mai 2019, 22:05

pflegeeingriffe am spitzerberg sind wichtig, doch sollten diese im winterhalbjahr stattfinden, und die beweidung ab sommer.
derzeit läuft aber beweidung, vielleicht unproblematisch, aber auch gehölzpflege, und das mindestens das dritte mal im april und mai 2019.
dabei passiert dann das: siehe bilder vom 28.4.2019, ein paar tage vorher war alles noch in ordnung:
ausgerechnet im hauptvorkommen von onosma arenaria (siehe hiesigen forumsbeitrag von maria zacherl im heurigen vorfrühling) fährt der häckseltraktor ende april über (noch nicht schießende) himantoglossums, mäht die onosmas nieder und gefährdet vogelbruten.
Dateianhänge
P1610169_kopie.jpg
Häckselstreifen von Ende April ziehen über den Berg.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1610169_kopie.jpg (842.51 KiB) 87 mal betrachtet
P1610171 (2).JPG
Dabei wird der Hauptbestand von Onosma schwer beleidigt.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1610171 (2).JPG (1.94 MiB) 87 mal betrachtet
P1610170 (2).JPG
Einzelne Pflanzen überdauern unbeschadet außerhalb der Spur.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1610170 (2).JPG (333.33 KiB) 87 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 667
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Kollateralschaden bei der Biotoppflege NSG Spitzerberg

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 5. Mai 2019, 09:45

Ist ja auch für Beweidung wohl zu früh! Bei dem (bis vor kurzem) trockenen Frühjahr...
Katastrophal, solche Eingriffe, wenn alles zu wachsen beginnt ...


Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste