Feuersalamander vor dem Aussterben in freier Natur?

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews (neu: Oliver Stöhr über die Flora Osttirols)
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 933
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Feuersalamander vor dem Aussterben in freier Natur?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Mittwoch 24. Mai 2017, 20:35

Man sehe mir den thematischen Ausritt nach, aber aus gegebenem Anlass möchte ich ein zoologisches Thema ansprechen: Der Töpfchenpilz Batrachochytrium salamandrivoran ist ein vermutlich aus Asien eingeschleppter Amphibien-pathogener Pilz, der nun auch europäische Salamander- und Molch-Bestände bedroht. In den Niederlande gibt es kaum mehr wildlebende Salamander, in Belgien und Deutschland ist der Pilz ebenfalls schon nachgewiesen. Die einzige Möglichkeit bislang ist Erhaltungszucht in Gefangenschaft. Ich bin heute von Gruberau im Wienerwald nach Hochrot(h)erd gegangen, im Edellaubwald in der Flyschzone, und weil es geregnet hat, habe ich insgesamt neun Feuersalamander gezählt, die meinen Weg gekreuzt haben. In Österreich wurde bislang kein Befall festgestellt. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, daher dieser kurze Beitrag.
feuersalamander_8281.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
feuersalamander_8281.JPG (1.93 MiB) 405 mal betrachtet

https://de.wikipedia.org/wiki/Batrachoc ... ndrivorans

Und weil nun ohnehin schon ein faunistisches Thema eröffnet ist, auch noch dieser Laubfrosch auf Rohrkolben.
laubfrosch auf rohrkolben_8286.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
laubfrosch auf rohrkolben_8286.JPG (1.91 MiB) 405 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast