Schwarzföhrensterben

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1076
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Schwarzföhrensterben

Beitragvon Jürgen Baldinger » Mittwoch 19. Juli 2017, 22:19

Der Pilz Diplodia sapinea kann bei Pinus nigra ein Absterben der Triebe auslösen. Die Zahl der betroffenen Bäume nimmt zu, siehe
http://science.orf.at/m/stories/2855626 und
https://bfw.ac.at/rz/bfwcms_mobil.web?dok=10310.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 109
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Schwarzföhrensterben

Beitragvon Norbert Sauberer » Freitag 21. Juli 2017, 19:58

Übrigens sind vom Schwarzföhrensterben ausschließlich die sekundären Standorte betroffen. Im Steinfeld oder an den Ostabhängen der Thermenlinie zum Wiener Becken hin würde die Schwarzföhre natürlicherweise gar nicht gedeihen. Alle diese Vorkommen wurden vom Menschen aufgeforstet. Ich war heuer viel in Schwarzföhrenwäldern unterwegs. In den autochthonen Beständen ist (zum Glück bisher) gar nichts von einem großflächigen Absterben von Schwarzföhren zu bemerken.

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 109
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Schwarzföhrensterben

Beitragvon Norbert Sauberer » Montag 18. September 2017, 22:22

Kleine Korrektur: Bei Baden habe ich unlängst einen vermutlich primären Schwarzföhrend-Bestand gesehen, der auch vom Absterben betroffen ist. Kann natürlich sein, dass hier der Klimawandel zusätzlich wirksam wird ...


Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast