Samenreife seltener Feuchtwiesenarten: Gladiolus palustris und Iris sibirica

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews
Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Samenreife seltener Feuchtwiesenarten: Gladiolus palustris und Iris sibirica

Beitragvon Norbert Sauberer » Sonntag 30. Juli 2017, 19:27

Für die Wahl des richtigen Mahdzeitpunkts bei Feuchtwiesen muss auf die besonders seltenen Arten Rücksicht genommen werden. Wenn der Termin stets vor der Samenreife stattfindet, dann wird sich die entsprechende Art auf Dauer nicht halten können. Bei Gladiolus palustris beginnen sich in der Feuchten Ebene des Wiener Beckens, wie heute und auch letztes Jahr beobachtet, Ende Juli die Samenkapseln zu öffnen, bei Iris sibirica sind diese derzeit noch immer fest verschlossen. Interessanterweise blüht aber letztgenannte Art um 5-6 Wochen früher als die Sumpf-Gladiole. Gladiolus palustris benötigt also nur ca. 5 Wochen für die Samenreife, bei Iris sibirica sind es jedoch mindestens 11-12 Wochen.
Dateianhänge
Gladiolus_palustris_fruchtend_Brunnlust_West_20170730_05.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Gladiolus_palustris_fruchtend_Brunnlust_West_20170730_05.jpg (57.79 KiB) 627 mal betrachtet
Iris_sibirica_fruchtend_Brunnlust_West_20170730_05.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Iris_sibirica_fruchtend_Brunnlust_West_20170730_05.jpg (105.26 KiB) 627 mal betrachtet

Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast