Nochmals Botrychium virginianum aus Osttirol

= Farnartige Pflanzen, Farnverwandte
Oliver Stöhr
Beiträge: 761
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Nochmals Botrychium virginianum aus Osttirol

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 22. Mai 2018, 21:06

Liebes Forum,

gestern konnte ich zu meiner Freude und v.a. auch Überraschung den sehr seltenen Virginien-Rautenfarn (Botrychium virginianum) in Osttirol ein zweites Mal nachweisen. Zur Erinnerung: Letztes Jahr habe ich den Wiederfund dieser Art für Tirol bereits hier im Forum gepostet: viewtopic.php?f=18&t=292&p=927&hilit=virginianum#p927

Überraschend war dieser gestrige Fund in der Gemeinde Lavant vor allem deshalb, weil die Art nicht wie zuletzt beschrieben an einer Forststraßenböschung wächst, sondern in einem basen- und nährstoffreichen, feuchten und im Unterwuchs daher sehr üppigen Grauerlen-Eschenwaldrest. Dass sich die Art bei all den dortigen Nährstoffzeigern halten kann und Botrychium virginianum hier noch nicht "wegkonkurrenziert" wurde, war für mich schon überraschend. Allerdings waren 4 der insgesamt 6 von mir registrierten Pflanzen rein vegetativ, was doch auf nicht mehr ganz optimale Standortsbedingungen für diesen Rautenfarn hindeutet.

Das Exemplar, das ich zuerst entdeckt hatte und am Rand dieses Feuchtwaldrestes (angrenzend an einen Wiesenweg) wächst, war das stattlichste bzw. vitalste und erreichte eine Wuchshöhe von rd. 30 cm (vgl. erstes Bild). Übrigens musste ich zunächst schon zweimal hinsehen, um an diesem Standort ähnliche Arten wie junge Blätter von Anthriscus sylvestris oder dergl. auszuschließen. Nachdem diese Pflanze aber einen Sporangienstand aufwies, war die Sache klar ...

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A9950.jpg
Das stattlichste und vitalste Individuum von Botrychium virginianum am Rand eines Feuchtwaldes nahe Lavant; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A9950.jpg (1.65 MiB) 236 mal betrachtet
0Y0A9966.jpg
Vegetatives Individuum von Botrychium virginianum; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A9966.jpg (1.82 MiB) 234 mal betrachtet
20180521140431_IMG_3155.jpg
Ein weiteres vegetatives Individuum von Botrychium virginianum (ca. in Bildmitte), bedrängt von diversen nährstoffliebenden Arten; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20180521140431_IMG_3155.jpg (1.77 MiB) 234 mal betrachtet
20180521140330_IMG_3152.jpg
Wuchsort von Botrychium virginianum nahe Lavant; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20180521140330_IMG_3152.jpg (1.54 MiB) 234 mal betrachtet
0Y0A9997.jpg
Blatt von Anthriscus sylvestris - (nur) auf den ersten Blick ähnlich zu Botrychium virginianum; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A9997.jpg (1.23 MiB) 234 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 65
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Nochmals Botrychium virginianum aus Osttirol

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 20. November 2018, 00:49

lieber oliver

wenn mich nicht alles täuscht, hat auch maria pühringer in oö diese pflanze an einem waldstandort ähnlich wie du nachgewiesen, präsentiert an einem der jahresabschlussabende am linzer biologiezentrum.

herzliche grüße
kurt


Zurück zu „Pteridophyta (Gefäßsporenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast