späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Was beeindruckt
(Hinweis: Informative Themen zu selteneren Arten bitte im Forum "Interessante Funde" eröffnen)
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 247
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Beitragvon Hermann Falkner » Mittwoch 13. September 2017, 21:04

Liebes Forum,

Orobanchen findet man im September ja eher nicht mehr; dieses Exemplar (vom 07.09., Wiese beim Salzstanglwirt, ich glaub schon Gemeinde Perchtoldsdorf, Wienerwald, oder doch noch Gießhübl? "hart" an der Gemeindegrenze) - zweifellos Orobanche gracilis - ist gerade erst beim Aufblühen; der Wirt dürfte wohl der Schmetterlingsblütler sein, die Fiederblätter sind vermutlich als Lotus corniculatus anzusprechen.
Dateianhänge
20170909_0056_P9090056.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20170909_0056_P9090056.jpg (804.86 KiB) 150 mal betrachtet
20170909_0060_P9090060.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20170909_0060_P9090060.jpg (833.38 KiB) 150 mal betrachtet
20170909_0062_P9090062.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20170909_0062_P9090062.jpg (1.75 MiB) 150 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Beitragvon Oliver Stöhr » Donnerstag 14. September 2017, 21:11

Lieber Hermann,

genau diese Orobanche gracilis ist bei uns in Osttirol im September bis in den Oktober hinein immer wieder blühend zu sehen - sie ist zweifellos die mit Abstand häufigste Sommerwurz-Art im "Westen". Heuer war übrigens ein schlechtes Orobanchen-Jahr, zumindest bei uns in Osttirol - wohl aufgrund der doch langen Trockenheit im Frühjahr ...

Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 247
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Beitragvon Hermann Falkner » Donnerstag 14. September 2017, 21:32

Lieber Oliver,
im Osten ist O. gracilis sicherlich auch die häufigste, ich bilde mir aber ein, die fast nur im Sommer gesehen zu haben - aber systematisch drauf geachtet hab ich nie, kann also leicht eine Täuschung sein :-)

Oliver Stöhr
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 8. Oktober 2017, 12:34

Quod erat demonstandum ...
Heute in Nussdorf-Debant auf ca 660 msm in einer gemähten Wiese...
Lg
Oliver
Dateianhänge
image.jpeg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
image.jpeg (763.87 KiB) 79 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 247
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: späte Nachblüte von Orobanche gracilis

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 8. Oktober 2017, 13:31

:-) Oktober, ja, klar ;-)
Lg Hermann


Zurück zu „Schönheit der Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast