Frühe Erstblüten 2020

Was beeindruckt.
(Hinweis: Informative Themen zu selteneren Arten bitte im Forum "Interessante Funde" eröffnen)
Oliver Stöhr
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 12. Januar 2020, 16:19

Liebe alle,

mit einem Bild eines blühenden Huflattichs (Tussilago farfara) darf ich diesen neuen Threat eröffnen. Ich fand die Pflanze gestern bei Nikolsdorf auf rd. 660 msm auf einer südexponierten Böschung; trotz der bei uns anhaltenden Frostwechseltage zeigt diese Pflanze, dass der Frühling offenbar nicht mehr weit ist ;-).

Ansonsten habe ich heute am Iselsberg auf fast 1.500 msm an einer schneefreien Stelle einer Forststraßenböschung einen jungen, nicht frostgeschädigten Trieb von Vicia incana gefunden - ebenfalls zu dieser Jahreszeit sehr erstaunlich! Die Pflanze wächst dort syntop mit Polygala chamaebuxus, die noch keine Blüten zeigte, über Silikat der Schobergruppe.

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A7590.jpg
Tussilago farfara, 11.1.2020, Nikolsdorf; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7590.jpg (791.05 KiB) 1236 mal betrachtet
IMG_3773.jpg
Vicia incana und Polygala chamaebuxus, 12.1.2020, Iselsberg gegen Winklerner Alm; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_3773.jpg (803.35 KiB) 1236 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1795
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 19. Januar 2020, 21:19

Primula vulgaris, heute, Wiese nahe Eichen-Mischwald, Kuhheide, Gießhübl, NÖ.
primula vulgaris gießhübl kuhheide_20200119_123802.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
primula vulgaris gießhübl kuhheide_20200119_123802.jpg (1.85 MiB) 1192 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Burkhard Leitner
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 10:44

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Burkhard Leitner » Samstag 25. Januar 2020, 20:04

70A7CB2F-FC67-4DA8-875D-715674C4A62D.jpeg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
70A7CB2F-FC67-4DA8-875D-715674C4A62D.jpeg (339.02 KiB) 1138 mal betrachtet
Hallo,
habe heute Primula vulgaris und Eranthis hyemalis blühend vorgefunden.
Fundort: Graz, Botanischer Garten
7D031AF4-B389-4F37-815E-AF3A1FECA3BF.jpeg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
7D031AF4-B389-4F37-815E-AF3A1FECA3BF.jpeg (411.27 KiB) 1138 mal betrachtet

Viele Grüße
Burkhard

Oliver Stöhr
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 1. Februar 2020, 16:25

Heute an den Sonnhängen des Lienzer Beckens und des unteren Iseltals schon etliche blühende Pflanzen von Corylus avellana zu sehen; an der Isel bei Ainet auch erste stäubende Ind. von Alnus incana.
Lg
Oliver

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1795
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 1. Februar 2020, 16:43

Corylus avellana glaube ich blühend bereits am 11. Jänner am Wiener Eichkogel gesehen zu haben, auf jeden Fall heute auch am Saurüssel, Payerbach und dort neben den potenziellen Durchblühern wie Bellis perennis und Veronica persica auch einmal Primula vulgaris und bis auf mindestens 1000 msm mehrfach Polygala chamaebuxus und Erica carnea.
primula vulgaris saurüssel südseite payerbach_20200201_084809.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
primula vulgaris saurüssel südseite payerbach_20200201_084809.jpg (1.46 MiB) 776 mal betrachtet
polygala chamaebuxus saurüssel südseite payerbach_20200201_093339.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
polygala chamaebuxus saurüssel südseite payerbach_20200201_093339.jpg (1.33 MiB) 776 mal betrachtet
erica carnea saurüssel südseite payerbach_20200201_095306.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
erica carnea saurüssel südseite payerbach_20200201_095306.jpg (1.96 MiB) 776 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1795
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 1. Februar 2020, 16:55

Auf jeden Fall hätte ich bis jetzt unsere Yucca auf der Terrasse stehenlassen können. Hier in der Stadt lag die Tiefsttemperatur bislang bei etwa -5° C, würde ich vermuten.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 1. Februar 2020, 20:38

Trotz der extrem milden Temperaturen war ich heute mit eher geringen Erwartungen am Braunsberg (bei Hainburg am Schneeberg ;-) - die sind dann doch etwas übertroffen worden!
Massenhaft vegetativ vorhanden waren Veronica sublobata und Stellaria media, die aber beide trotzdem - meiner Erfahrung nach jedenfalls - nur sehr selten frühzeitig blühen, und ich hab hier auch keine Blüten gefunden. Vinca minor war auch nur vegetativ vorhanden, die blüht an sich schon öfters mal sehr zeitig, heute hab ich jedenfalls aber keine blühen gesehen. Blühend vorgefunden habe ich:

Erodium cicutarium ist selbstredend nix besonderes, auch nicht um diese Jahreszeit, schliesslich ist der Reiherschnabel ja praktisch ganzjährig in Blüte, wenn's nur warm genug ist. Kurioserweise waren die Rosetten aber ganz überwiegend ohne Blüten - vielleicht grad im Übergang von der "Nachblüte" zur "Frühblüte"??

Auf Galanthus nivalis habe ich eigentlich schon gesetzt (mein erstes Schneeglöckerl für heuer), geblüht haben nicht Hunderte, aber doch schon Dutzende, die Blüte wird hier wohl Ende Jänner begonnen haben.

Gagea cf. pumila war zu erhoffen, und ich habe ein einziges Individuum blühend vorgefunden (sowie zahlreiche vegetative). Das "cf." deswegen, weil ich die Pflanze nicht ausgegraben habe - nur, um meine Neugier zu befriedigen, muss ich in einem Naturschutzgebiet auf einem Standort, auf dem sie bekanntermassen häufig vorkommt, nicht unnötig herumgraben. Vom Habitus her war es jedenfalls viel eher pumila als pratensis.
Im Hintergrund Blätter von Iris pumila mit wie es scheint Frostschäden: Blätter waren sehr zahlreich vorhanden, so als ob sie überwintert hätten oder mitten im Winter herausgekommen wären (ich weiss gar nicht, ob Iris pumila ganz einzieht oder öfters auch Blätter überwintern).

Ähnliches gilt für Potentilla incana - auch hier bin ich nur über ein einzelnes blühendes Individuum gestolpert.

Die grösste Überraschung war für mich aber ohne Zweifel Hepatica nobilis - hier haben schon einige geblüht, sicher nicht Dutzende, aber rund ein Dutzend waren's wohl. Auch hier wird anhand der Zahl der Individuen (und deren Entwicklung) die Blüte schon im Jänner begonnen haben.

Insekten waren auch schon einige unterwegs - und sogar ein Schmetterling, aber kein Zitronenfalter (der ja sonst immer der früheste ist), sondern ein dunkel gefärbter, habe ihn leider nicht identifizieren noch fotografieren können.

Nachtrag 2. Feb. (ohne Bild): Lamium purpureum hat natürlich auch geblüht, recht reichlich sogar, auch natürlich nix ungewöhnliches bei diesem Dauerblüher.
Dateianhänge
20200201_0060_P2010060.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Hainburg am Schneeberg
20200201_0060_P2010060.jpg (1011.2 KiB) 759 mal betrachtet
20200201_0091_P2010091.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Erodium cicutarium
20200201_0091_P2010091.jpg (1.14 MiB) 759 mal betrachtet
20200201_0097_P2010097.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Galanthus nivalis
20200201_0097_P2010097.jpg (631.99 KiB) 759 mal betrachtet
20200201_0082_P2010082.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Gagea cf. pumila
20200201_0082_P2010082.jpg (1.2 MiB) 759 mal betrachtet
20200201_0071_P2010071.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Potentilla incana
20200201_0071_P2010071.jpg (936.48 KiB) 759 mal betrachtet
20200201_0112_P2010112.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Hepatica nobilis
20200201_0112_P2010112.jpg (778.4 KiB) 759 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Hermann Falkner am Sonntag 2. Februar 2020, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.

kurt nadler
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 2. Februar 2020, 00:14

gratuliere! wir warn am 29.1. am braunsberg (den stirnweg rechts vom felshang rauf und hinten rechts herum wieder runter). lag aber meist schnee, nur der sonnhang war teilfrei. wir hatten gar nix besonders sprossend oder blühend, haben aber nicht speziell gesucht.
foto vom oberen sonnhang gegen abend. in hainburg unten glaubte man, der berg sei aper. (weitere fotos unter https://www.freemap.sk/?map=8/48.602041 ... er-id=1290, aber vielleicht nicht leicht auffindbar.)

wunderschönes foto am schneeberg!! warn heute auf der siegendorfer puszta, in der gegend auch super schneebergblicke!
Dateianhänge
DSC08152-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC08152-kopie.JPG (605.15 KiB) 751 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 2. Februar 2020, 12:26

Na dann müssen Schneeglöckerl & co wohl nach dem Schnee rausgekommen sein ;-) - Spitzerl in unterschiedlicher Entwicklung hat es schon massenhaft gegeben und bei fortgesetzt warmer Witterung könnte das bald Galanthus-Vollblüte werden. - Die Donau-Auen sind da übrigens hinterher, der Braunsberg ist ja oft etwas früher dran.

Die meisten Schneeglöckerl waren am Stirnweg, östliche Hälfte (näher zur Ruine Röthelstein) und Hepatica hauptsächlich einige Meter oberhalb des Uferwegs, näher zu Hainburg (gleich nach den Felstunnels), Gelbstern & Potentilla auf den Trockenrasen am Südhang.

kurt nadler
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 2. Februar 2020, 19:10

die atlantiker sind natürlich voraus: https://www.wetteronline.de/fotostrecken/2020-02-02-sk, dafür haben sie dann einen uurlangen frühling, sodass in holland die tulpen viel später blühen als bei uns ...
mit einem im pannonischen tiefland nur gering übertemperierten jänner (https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/new ... und-sonnig) darf von unsrer gegend noch nicht viel erwarten, aber mit den 14tagesprognosen darf man bald auch im östlichen grenzland mit krokussen rechnen; bin gespannt, ob´s ein mithalten mit vor 1 jahr geben kann.


Zurück zu „Schönheit der Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste