Frühe Erstblüten 2020

Was beeindruckt.
(Hinweis: Informative Themen zu selteneren Arten bitte im Forum "Interessante Funde" eröffnen)
Burkhard Leitner
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 10:44

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Burkhard Leitner » Montag 10. Februar 2020, 10:38

Hallo zusammen,
trifft wahrscheinlich nicht mehr auf "frühe Erstblüten" zu, aber auch hier in der Steiermark blüht schon so einiges.
8.2., Botanischer Garten Graz: Galanthus nivalis, Eranthis hyemalis, Crocus (mehrere Arten)
9.2., Patschasattel, Bezirk Weiz: Erica carnea, Helleborus niger
crocus_graz.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
crocus_graz.jpg (150.9 KiB) 431 mal betrachtet
galanthus nivalis_graz.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
galanthus nivalis_graz.jpg (141.13 KiB) 431 mal betrachtet
eranthis hyemalis_graz.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
eranthis hyemalis_graz.jpg (91.4 KiB) 431 mal betrachtet

erica carnea_patschasattel.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
erica carnea_patschasattel.jpg (838.5 KiB) 431 mal betrachtet
helleborus niger_patschasattel.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
helleborus niger_patschasattel.jpg (216.16 KiB) 431 mal betrachtet

Viele Grüße
Burkhard

kurt nadler
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Montag 10. Februar 2020, 17:05

lieber oliver
super mauereidechsenfoto!!
(im mühlviertel bei wintersdorf hatte ich vor jahrzehnten einmal in der ersten februarhälfte eine aktive bergeidechse. am spitzerberg-südhang im pannon ist beiweitem noch nix von smaragd- und zauneidechse aktiv.)

kurt nadler
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 12. Februar 2020, 20:12

kleines update aus prellenkirchen im ort 12.2.2020:
bis vormittag noch bissl schnee vom nächtlichen gewitter ...

und NP donauauen NO hainburg:
auwaldboden wird zart grünlich, viele schneeglöckchen blühen, aber noch keine vollblüte, bärlauch erste laubentfaltungen, adoxa blattentfaltungen und mercurialis kommt raus.
Dateianhänge
DSC00630-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00630-kopie.JPG (814.37 KiB) 390 mal betrachtet
DSC00641-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00641-kopie.JPG (847.27 KiB) 390 mal betrachtet
DSC01053-kopie.JPG
Mercurialis perennis.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01053-kopie.JPG (473.17 KiB) 390 mal betrachtet
DSC01060-kopie.JPG
Galanthus nivalis.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01060-kopie.JPG (1.32 MiB) 390 mal betrachtet
DSC01075-kopie.JPG
Galanthus nivalis.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01075-kopie.JPG (650.2 KiB) 390 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 14. Februar 2020, 20:12

Auch von mir wieder ein Update von heute - Sonnseite des Lienzer Beckens bei Obergöriach (rd. 920 m) und Stronach (rd. 1000 msm):
Ergänzend zu den bisherigen Arten blühen sehr vereinzelt schon:
Diplotaxis tenuifolia
Viola hirta
Lamium maculatum
Oxalis dillenii
Cardamine hirsuta
Salix daphnoides
Anthriscus sylvestris


Damit erhöht sich die Zahl bisher im Jahr 2020 blühend festgestellter Arten in Osttirol auf 37 - Fotos anbei ...
Kurz vor dem Aufblühen habe ich auch schon eine verwilderte Narcissus pseudonarcissus in Stronach gesehen.

Grüße aus der Sonnenstadt Lienz
Oliver

P.S.: Hermanns Lamium purpureum von Giesshübl dürfte übrigens auch Lamium maculatum sein, da die Blüten sehr groß sind...
Dateianhänge
0Y0A7864.jpg
Diplotaxis tenuifolia, Obergöriach, 14.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7864.jpg (870.06 KiB) 356 mal betrachtet
0Y0A7894.jpg
Viola hirta, Obergöriach, 14.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7894.jpg (844.87 KiB) 356 mal betrachtet
0Y0A7897.jpg
Lamium maculatum, Obergöriach, 14.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7897.jpg (824.94 KiB) 356 mal betrachtet
0Y0A7902.jpg
Oxalis dillenii, Obergöriach, 14.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7902.jpg (795.67 KiB) 356 mal betrachtet
0Y0A7925.jpg
Salix daphnoides, Stronach, 14.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7925.jpg (926.28 KiB) 356 mal betrachtet

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 541
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon 2045 » Samstag 15. Februar 2020, 13:09

Heute, 15.02.2020, in Breitenfurt, NÖ im Wienerwald, Seehöhe 330 - 460 m Sh

Eranthis hyemalis - Winterling - ein Gartenflüchtling bzw. dort mit Gartenabfällen angesät (330m Sh)
Galanthus nivalis - Schneeglöckchen (460m Sh) beginnen nun schön langsam, die meisten Exemplare sind aber noch sehr klein und gerade sichtbar
Daphne laureola - Lorbeer-Seidelbast - an sonnigeren Plätzen schon in Blüte

Im Tal herunter (270 m), am Liesingbach, blühen die ersten Exemplare von Scilla vindobonensis - Wien Blaustern, die meisten sind aber noch knospig.

LG Markus
Dateianhänge
Wegbeginn zum Golfplatz -15022020-(2) - Eranthis hyemalis - Winterling.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Wegbeginn zum Golfplatz -15022020-(2) - Eranthis hyemalis - Winterling.JPG (827.58 KiB) 343 mal betrachtet
Festenberg-15022020-(26) - Weg T - Galanthus nivalis - Schneeglöckchen.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Festenberg-15022020-(26) - Weg T - Galanthus nivalis - Schneeglöckchen.JPG (823.94 KiB) 343 mal betrachtet
Festenberg-15022020-(31) - Weg V - Daphne laureola - Lorbeer-Seidelbast.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Festenberg-15022020-(31) - Weg V - Daphne laureola - Lorbeer-Seidelbast.JPG (1.03 MiB) 343 mal betrachtet
Roter Stadl-15022020-(2) - Liesingbachböschung - Scilla  vindobonensis - Wien Blaustern.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Roter Stadl-15022020-(2) - Liesingbachböschung - Scilla vindobonensis - Wien Blaustern.JPG (623.14 KiB) 343 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 15. Februar 2020, 18:49

Die Lobau ist immer noch hintennach - keine blühende Salix, Cornus mas jetzt erst mit sich langsam öffnenden Blühknospen, auch keine Scilla vindobonensis, Schneeglöckerl inzwischen schon etwas häufiger blühend, aber immer noch nicht zahlreich.
Und ich hab immer noch keine blühende Viola gesehen.
Die Annuellenfluren sind in der Lobau auch noch nicht entwickelt - dh keine Draba verna agg.
Von Helleborus dumetorum (lokal begrenztes Vorkommen Obere Lobau) hab ich heute eine erste, einzige, noch nicht blühende Jungpflanze gesehen.

Oliver Stöhr
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 16. Februar 2020, 20:32

Update aus Osttirol von heute - Sonnseite des Lienzer Beckens bei Nikolsdorf, Görtschach und Untergaimberg:

Zusätzlich blühend wurden angetroffen:
Veronica agrestis
Crocus albiflorus
Chrysosplenium alternifolium
Euphorbia peplus
(1 Ind.)

Damit stehen wir jetzt Mitte Februar 2020 bei 41 wildwachsenden blühenden Arten.

Veronica agrestis stelle ich mit mehreren Fotos vor, da die Art in der Exkursionsflora als "zstr. bis selten" angeführt wird, aber ev. aufgrund der frühen Blütezeit auch nur unterkartiert ist. In Osttirol tritt sie zerstreut an ruderalisierten, trittbeeinflussten Stellen in Weiden auf, wo sie gerne u.a. mit V. polita, V. persica, Stellaria media und Geranium pusillum assoziiert ist. Durch die kleinen, kaum bläulichen/fast weißlichen, in Trauben angeordneten Blüten ist die Art an sich gut charakterisiert. Bei den heute festgestellten Beständen in Görtschach fiel zudem die häufig rötliche Färbung der Blätter auf.

In Gärten blühen bei uns übrigens vereinzelt schon:
Vinca minor
Jasminum nudiflorum
Hamamelis cf. virginiana
Viburnum cf. bodnantense
Crocus tomasinianus


Interessant ist auch, dass jetzt schon Feldgrillen (Gryllus campestris) - sonnend vor ihren Erdhöhlen - zu sehen sind!

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A7993.jpg
Euphorbia peplus, Nussdorfer Berg, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7993.jpg (931.8 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7957.jpg
Veronica agrestis, Görtschach, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7957.jpg (832.97 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7962.jpg
Veronica agrestis mit kl. weißlichen Blüten (oben) und V. persica mit größeren blauen Blüten (unten) im Mischbestand, Görtschach, 16.2.2020;Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7962.jpg (962.82 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7969.jpg
Veronica agrestis, Görtschach, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7969.jpg (754.73 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7965.jpg
Veronica agrestis, Görtschach, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7965.jpg (975.48 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7973.jpg
Veronica agrestis, Görtschach, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7973.jpg (802.9 KiB) 312 mal betrachtet
0Y0A7964.jpg
Veronica agrestis, Görtschach, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7964.jpg (714.95 KiB) 309 mal betrachtet
0Y0A7987.jpg
Feldgrille, Nussdorfer Berg, 16.2.2020; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7987.jpg (763.25 KiB) 309 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1795
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 18. Februar 2020, 21:11

Zu Veronica agrestis:

In Niederösterreich übrigens findet sich diese Sippe nach Janchen (1977) "auf Äckern, Brachen, Ödland; im Tiefland selten, bes. in der Bergstufe humider Lagen, kalkmeidend. - Maria Langegg im Dunkelsteiner Wald; im Waldviertel verbr.; zw. Amstetten und Stefanshart (nordwestl. davon, nach Wiesbaur 1893); neuerdings gefunden bei Langau an der Ybbs (östl. v. Lunz), spärlich (A. Neumann 1959)." Im Nord-Burgenland komme die Art wohl nicht vor. Nach Adler & Mrkvicka (2003) fehlt sie auch in Wien. Während Janchen aber noch davon ausgeht, dass sie im Nordburgenland ebensowenig auftritt, führen Fischer & Fally V. agrestis für das Burgenland als indigen, allerdings vom Aussterben bedroht an. Staudinger & Wrbka (2015) nennen die Ehrenpreis-Art für Klosterneuburg.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Mittwoch 19. Februar 2020, 06:24

Gestern, 19.02., hab ich auch an der unteren Liesing (Schwechat/Kledering) ein Einzelex Scilla vindobonensis blühend gesehen - schon in Vollblüte, dennoch ein "Ausreisser"; ich mag zwar welche übersehen haben, wenn dann können aber höchstens wenige einzelne Pflanzen geblüht haben.
Das gemachte Handybild ist noch nicht einmal scharf und stelle ich daher nicht ein ;-)

kurt nadler
Beiträge: 823
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 19. Februar 2020, 09:29

Update aus Prellenkirchen:
Seit 16. oder 17.2. ist bei den im Garten verwilderten Krokussippen (insbes. ist dies C. tommasinianus) Vollblüte. Leucojum sind grad erst die Spitzen aus der Erde gekommen.
Zwar zeigt im Garten einer der Adonisstöcke (auch die verwildern hier) seit wenigen Tagen zerknitterte erste Blüten, doch am Spitzerbergsüdhang konnte Gudula gestern noch keine feststellen, auch bei den Kuhschellen noch nix, nur mit Mühe erste Gelbsternchen. Laut ihren Aussagen noch Winteraspekt.
In den Spitzerbergsüdhang-Weingärten sind grad erst Erodium und Veronica persica aufgeblüht (abgesehen von einzelnen Winterbüten).
Die Schlussfolgerung bleibt aufrecht: Die pannonischen Gunstlagen, wo´s im ganzen Winter kaum einmal unter minus 6 Grad bekam, können mit alpensüdseitigen Gebirgssonnlagen nicht im mindesten mithalten.
Bei den Vögeln gehts in Prelli Schlag auf Schlag: Am 13.2. erster Amselgesang, am 14.2. Nestbau, ab 14. reichlich Feldlerchenzug (abgesehen von den Überwinterern), aber bis dato fehlt noch der überfällige Gesang, 1. Goldammergesang, am 17.2. erster Heidelerchengesang, erster Grünlingsgesang, erster Singdrosselgesang, am 18.2. erster Hausrotschwanzgesang (es dürfte aber der Überwinterer im Ort sein) und heute früh erster Ringeltaubengesang. Die Stare haben´s noch nicht her geschafft; am Kiebitzplatz haben wir noch nicht geschaut.
Dateianhänge
DSC01264-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01264-kopie.JPG (1.04 MiB) 246 mal betrachtet
DSC01291-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01291-kopie.JPG (1.12 MiB) 246 mal betrachtet
DSC01301-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01301-kopie.JPG (669.81 KiB) 246 mal betrachtet


Zurück zu „Schönheit der Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste