Merkmalsbeschreibung Galium verum s.str.

Beobachtungen, auch an trivialen Arten
kurt nadler
Beiträge: 2424
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Merkmalsbeschreibung Galium verum s.str.

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 31. Januar 2021, 11:47

Hatte wieder einmal die vegetativ knifflige Unterscheidung Galium verum versus wirtgenii zu probieren. Da stieß ich in der EfÖLS auf "Laub glänzend" bei G. verum. Das sollte man im Pannon aber relativieren, wenn man den zumindest bei uns im OSO-Pannon relativ verbreiteten graufilzigen Austrieb mitberücksichtigt (beiläufig hab ich das schon einmal im vergangenen Frühling in der Dorf-Flora Prellenkirchen thematisiert: download/file.php?id=15278, download/file.php?id=16599). Noch nie wurde übrigens ein grau austreibendes verum im Sommer dann zu einem wirtgenii. Die - allerdings mit der Zeit hinfällige - Graufilzigkeit der Jungpflanzen scheint mir also ein Spezifikum von verum s.str. zu sein.
Ich schlage also vor, die dortige Aussage "glänzend" auf "meist glänzend" zu relativieren.

Wirtgenii kenne ich derweil noch immer nur vom wechselfeuchten Neusiedlerseevorland, nicht einmal in den Leithaauwiesen von Gattendorf ersetzt es verum s.str. In den letzten Jahren blüht es in der dritten Maidekade, während im selben Gebiet verum an wechseltrockenen Standorten abseits des Seevorlands ab der dritten Junidekade bis weit durch den Juli blüht.
Die Geruchsproben haben beiden bis jetzt gut überstanden: duftend - verum, geruchslos - wirtgenii. Blütenstandsaufbau und Laubbreite halfen mir bislang gut bis nicht. Klassische wirtgenii blüht wirklich sehr schlank, straff aufrecht und stockwerkig im Gegensatz zum breiten, dabei oft überhängenden verum-Blütenstand.

Hier ein paar Belegfotos von "grauen verums" aus Prellenkirchen (Ort und Spitzerberg; 2 davon kommen allerdings bereits im Thema "Dorf-Flora Prellenkirchen" vor):
Dateianhänge
P1610691 galium verum unglanzlaubig.JPG
Beginnende Hinfälligkeit des Graufilzes im Frühsommer.
So schaut ein graufilzig austreibender Bestand im Sommer aus: http://forum.flora-austria.at/download/file.php?id=21457.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1610691 galium verum unglanzlaubig.JPG (1.09 MiB) 433 mal betrachtet
P1610731 galium verum unglanzlaubig.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1610731 galium verum unglanzlaubig.JPG (1.34 MiB) 433 mal betrachtet
DSC00570 galium verum unglanzlaubig.JPG
Unser Löss-halbtrockenrasiger Weingarten am Spitzerberg, zusammen mit Achillea pannonica.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00570 galium verum unglanzlaubig.JPG (1.53 MiB) 433 mal betrachtet
DSC03048 galium verum unglanzlaubig.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC03048 galium verum unglanzlaubig.JPG (1.11 MiB) 433 mal betrachtet
DSC03062 galium verum unglanzlaubig.JPG
Hervorn. Dahinter Galium pycnotrichum und G. album s.str. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC03062 galium verum unglanzlaubig.JPG (1.17 MiB) 433 mal betrachtet
DSC06286 galium verum unglanzlaubig.JPG
Spätsommeraspekt. So schaut ein graufilzig austreibender Bestand im Sommer aus: http://forum.flora-austria.at/download/file.php?id=21457.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06286 galium verum unglanzlaubig.JPG (668.58 KiB) 433 mal betrachtet

Zurück zu „Anmerkungen und Korrekturen zu den Angaben der "Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol" (3. Auflage, 2008)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast