Callitriche hamulata

Beobachtungen, auch an trivialen Arten
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 3085
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Callitriche hamulata

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 9. August 2022, 21:25

Im Waldviertel konnte ich unlängst im Reißbach die schöne Callitriche hamulata als leuchtend grünen Teppich bewundern:

20220804_154918.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220804_154918.jpg (989.83 KiB) 325 mal betrachtet
20220804_154142.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220804_154142.jpg (1.01 MiB) 325 mal betrachtet
20220804_154148.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220804_154148.jpg (955.91 KiB) 325 mal betrachtet

Wie bei vielen Callis unterscheiden sich Oberwasser-...

Mikro3.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro3.jpg (314.6 KiB) 325 mal betrachtet

...von Unterwasserblättern. Letztere weisen am Ende eine runde Einkerbung auf, woran die Art schon recht gut von den anderen, ähnlichen Calli-Arten abgegrenzt werden kann.

Mikro7.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro7.jpg (300.11 KiB) 325 mal betrachtet
Mikro9.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro9.jpg (244.55 KiB) 325 mal betrachtet

Zur sicheren Bestimmung sind Früchte hilfreich, die ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal aufweisen: die Narben liegen der Frucht an.

Mikro14.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro14.jpg (345.1 KiB) 325 mal betrachtet
Mikro16.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro16.jpg (333.55 KiB) 325 mal betrachtet
Mikro18.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro18.jpg (1013.31 KiB) 325 mal betrachtet

Die Stamina sind im Gegensatz zu jenen anderen Callis sehr kurz, weshalb ich sie bei meinen Pflanzen zuerst gar nicht fand.

Mikro20.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro20.jpg (294.8 KiB) 325 mal betrachtet

Hat man keine Früchte, hilft übrigens der Pollen weiter: die Pollenkörner sind transparent und sehen wie kleine Seifenblasen aus.

MikroX1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
MikroX1.jpg (561.33 KiB) 325 mal betrachtet
MikroX5.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
MikroX5.jpg (565.18 KiB) 325 mal betrachtet

Meine Anmerkung bezieht sich nun auf die Zeichnung auf Seite 757. Ich finde diese Zeichnungen der Früchte im Allgemeinen wenig gelungen, da man u.a. die Früchte nicht von oben und daher den Unterschied zwischen geflügelt und ungeflügelt ("jedoch mit scharfen Kanten, in Seitenansicht rundl.") nicht sehen kann. Insbesondere Frucht 2, jene von C. hamulata, dürfte einen weiteren Makel enthalten: die Narben liegen dort zwar an, aber entlang der Schmalseite. Bei meinen Pflanzen lagen sie immer an der Breitseite der Frucht an! Ich habe im Internet folgende Zeichnung aus dem Jahre 1796 (!) gefunden (linke Pflanze, Nr. 1), wo die Narben korrekt dargestellt sind. Meine Frage ist, ob das jemandem anderen auch schon aufgefallen ist und ich recht habe. Ich kann gar nicht glaube, dass eine Zeichnung mit einem solchen Schnitzer abgedruckt wird.

Bild

Zurück zu „Anmerkungen und Korrekturen zu den Angaben der "Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol" (3. Auflage, 2008)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast