Typha shuttleworthii?

Beobachtungen, auch an trivialen Arten
Oliver Stöhr
Beiträge: 2069
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Typha shuttleworthii?

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 14. August 2017, 20:51

Hallo!

Ich mochte den auf den nachfolgenden Fotos abgebildeten Rohrkolben hier gerne zur Diskussion stellen.

Die Fotos wurden in Lavant / Osttirol in einer Schottergrube auf rd. 660 msm gemacht und zeigen einen Ausschnitt aus einer Typha-Population, die mir zunächst durch relativ schmale Blätter (1-1,5 cm) und mäßige Wuchshöhen (ca. 1,5 - 1,8 m) auffiel. Dann fand ich auch einige Pflanzen, bei denen die weiblichen Kolben durch silbrige Haare auffielen - eigentlich ein Exklusivmerkmal für Typha shuttleworthii. Aber der männliche Kolbenabschnitt entspricht bei allen Individuen von der Länge her nicht dieser Typha-Art, sondern spricht eher für T. latifolia, da er fast so lang wie der weibliche Kolben ist.

Ergo: Ich bin hier etwas überfragt - was ist eure Meinung?

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A7388.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7388.jpg (742.82 KiB) 3898 mal betrachtet
0Y0A7394.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7394.jpg (974.13 KiB) 3898 mal betrachtet
0Y0A7405.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7405.jpg (729 KiB) 3898 mal betrachtet
0Y0A7406.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A7406.jpg (836.84 KiB) 3898 mal betrachtet

Benutzeravatar
Georg Pflugbeil
Beiträge: 75
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 12:34
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Georg Pflugbeil » Mittwoch 23. August 2017, 22:49

Hallo Oliver,
ich glaube, dass es sich um T. latifolia handelt. Bei T. shuttleworthii sind die Blätter scheinbar noch schmäler (<1cm) und der männliche Kolbenteil max. halb so lang wie der weibliche. Diese hier sind etwa gleich lang, was auch für latifolia spricht.
lg, Georg

Oliver Stöhr
Beiträge: 2069
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Oliver Stöhr » Donnerstag 24. August 2017, 20:37

Lieber Georg,

danke für deine Einschätzung!

Ich werde jetzt auf die Samenreife warten und dann die Samenlänge abmessen (T. shuttleworthii soll ja kleinere Samen als T. latifolia haben; < 1 mm).

Die Blätter sind aber in der Farbgebung durchaus im Bereich der T. shuttleworthii, auch die Blattbreiten können nach einzelnen Quellen (vgl. z.B. Rothmaler/Kritischer Band oder die Arbeit von W. Franz: http://www.zobodat.at/pdf/Wulfenia_7_0041-0047.pdf) bis 15 mm breit sein.

Übrigens soll es auch Hybriden beider Arten geben - wie diese ausschauen sollen, ist mir aber unbekannt ...

Viele Grüße
Oliver

Oliver Stöhr
Beiträge: 2069
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 17. September 2017, 21:38

Hallo,

so nun kann ich, nachdem ich dieses Wochende reife Samen entnommen habe, wohl des Rätsels Lösung anbieten:
Es dürfte sich doch um T. latifolia handeln, da die Samen deutlich länger als 1mm (bis 1,5 mm) sind. So dürfte das Merkmal der silbernen Haare auch selten bei dieser Art auftreten und für sich allein kein gutes Merkmal für T. shuttleworthii sein.
Fazit: wo man auch kritisch hinschaut, gibt`s einiges zu hinterfragen und zu berichtigen ;-)

Viele Grüße
Oliver

Joachim Brocks
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 16:26

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Joachim Brocks » Donnerstag 28. September 2017, 22:31

Lieber NaturforscherInnen,
Ich habe heuer auf der Eichwiese im Gütenbachtal eine Typha gefunden, die ich verwegen als T shuttleworthii abgespeichert habe. Hoffe nur, ich habe nicht geirrt ... Wenn kein Irrtum vorliegt ist das Bild vielleicht eine nette Abrundung für das Thema.
LG Jock

Typhaceae_Typha shuttleworthii.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Typhaceae_Typha shuttleworthii.jpg (1.88 MiB) 3403 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 29. September 2017, 08:39

Sollte stimmen. Die Eichwiese ist als einziger aktueller Wiener Fundpunkt fur shuttleworthii genannt in der Flora Wien.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 2069
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Typha shuttleworthii?

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 29. September 2017, 21:59

Ich habe jetzt in den Tiefen meines Fotoarchivs zufällig auch noch ein Foto von T. shuttleworthii gefunden und zwar vom Steinbruch Gunst nahe Roßleithen in SO-Oberösterreich (Windischgarstener Gebiet), das ich euch nicht vorenthalten möchte. Die Aufnahme stammt von Oktober 2006, zu einer Zeit, als ich dort biotopkartiert habe ...
Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
Typha_shuttleworthii_4_Gunst_Roßleithen_2006_10_12.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Typha_shuttleworthii_4_Gunst_Roßleithen_2006_10_12.jpg (1.25 MiB) 3376 mal betrachtet


Zurück zu „Anmerkungen und Korrekturen zu den Angaben der "Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol" (3. Auflage, 2008)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast