Huperzia selago bei der Jenny-Quelle, Kaltenleutgeben

Botanisches, das andernorts im Forum nicht recht passt, kann hier veröffentlicht werden, Terminankündigungen ebenso wie Beiträge über Phytopathogene oder anderes mehr.
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1263
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Huperzia selago bei der Jenny-Quelle, Kaltenleutgeben

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 1. März 2019, 13:59

Ich war heute bei der Kaltenleutgebener Jenny-Quelle, um mir das Huperzia selago-Vorkommen anzusehen, das Karrer (1991) beschreibt, wobei er sich auf einen Fund Wolfgang Adlers beziehen dürfte. Obwohl ich das Gebiet gründlich abgesucht habe, konnte ich diesen möglicherweise tiefstgelegenen Bestand (380 msm) nicht entdecken. Möglicherweise ist er zwischenzeitlich erloschen. Kennt von Euch jemand dieses Vorkommen, hat jemand sozusagen sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Kameraden? Würde gerne an meinen Bärlapp-"Wissensunschärfen" arbeiten.

Ansonsten: An den Waldrändern von Emmelwiese bis Zugberg beginnen nun, Hepatica nobilis und Primula vulgaris in größerer Anzahl zu blühen, ebenso wie die ersten Exemplare von Cornus mas, bei Daphne laureola öffnen sich die ersten Blüten. Viola spp. vegetativ.
kaltenleutgeben nahe jenny-quelle daphne laureola_20190301_070317.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
kaltenleutgeben nahe jenny-quelle daphne laureola_20190301_070317.jpg (1.93 MiB) 135 mal betrachtet
Karrer, G. (1991): Bemerkenswerte Funde von Farnpflanzen (Pteridophyta) in Niederösterreich, Verh. Zool.-Bot. Ges. Österreich 128: 107 - 115
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1263
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Huperzia selago bei der Jenny-Quelle, Kaltenleutgeben

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 1. März 2019, 20:22

Wolfgan Adler schrieb mir heute Nachmittag, dass er Huperzia selago seinerzeit direkt bei der Quelle gefunden habe. Damit ist das Vorkommen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erloschen: Ich schließe praktisch aus, bei dieser kleinen Quellfassung etwas übersehen zu haben.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1263
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Huperzia selago bei der Jenny-Quelle, Kaltenleutgeben

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 2. März 2019, 21:05

Kann mir jemand ein Huperzia selago-Vorkommen im Wienerwald nennen, das gut zu erreichen ist, idealerweise in vergleichsweise tiefer Lage und möglichst Wien-nah?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Huperzia selago bei der Jenny-Quelle, Kaltenleutgeben

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 3. März 2019, 09:22

Du bist wohl mit diesem Artikel:
https://www.google.com/url?sa=t&source= ... 1601103407
auf die Jenny-Quelle gekommen?
Da werden weitere Vorkommen in Purkersdorf und Rekawinkel genannt, dort gibts ja auch recht saure Wälder und die Chancen sind in dieser Gegend wohl eh am grössten - im Wienerwald.

Ich kenne die genannten (oder andre) Standorte im Wienerwald aber leider auch nicht.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast