Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Botanisches, das andernorts im Forum nicht recht passt, kann hier veröffentlicht werden, Terminankündigungen ebenso wie Beiträge über Phytopathogene oder anderes mehr.
kurt nadler
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 6. Dezember 2020, 17:06

Weils zuletzt in https://tage-der-biodiversitat-2020-fla ... .io/agenda kommuniziert wurde und ich bis dahin keinerlei Zugang zu floristischen Verbreitungskarten für Ö hatte: Vielleicht gehts auch andren von Euch so. Da gibts jetzt (vielleicht schon länger) eine Lösung, wenn auch (bis auf Salzburg) unvollständig, trotzdem sehr brauchbar:
https://www.gbif.at/home/search/simplesearch.xhtml
Bislang hab ich nur die österreichweite Einzelartensuche erkundet, vielleicht kann man noch mehr rausholen ...

Bild gbif 1: Artname eingeben und Suche drücken.

Dann erscheint unten das ganze Angebot an assoziierten Taxanamen:

Bild gbif 2: Anhaken, welche konkreten Taxa in einer Karte dargestellt werden sollen. Will man alle, ist das Ankreuzen in der Überschrift Taxa sinnvoll. Hat mir bei so vielen verschiedenen Namen aber nicht alle gewählt, darum hab ich sie alle einzeln angehakt. Das Schwellenjahr für historische versus rezente Fundsignatur ist auf 2002 eingestellt; das kann man beliebig ändern. Dann auf Karte öffnen drücken.

Dann kommt - manchmal erst im zweiten Anlauf - die zugehörige Karte in einem eigenen Fenster.

Bild gbif 3: Jetzt kann man in der gewünschten Gegend reinzoomen und auch ein Luftbild als Hintergrund wählen. Viele Taxa weisen auch Fundpunkte außerhalb von Ö. auf.

Jedem Fundpaunkt kann man durch Antippen auf seine Datenbankquelle hin abfragen. Aus Datenschutzgründer darf der Finder leider nicht genannt werden.

Bild gbif 4: Ich wollte meinen (bislang nicht gemeldeten) 2008er-Fund anhand der DB prüfen, und siehe da, genau dort wurde die Art(engruppe) vor 82 Jahren schon einmal belegt.

Ich wünsch Euch viel Spaß und Wissensgewinn
Dateianhänge
gbif 1.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
gbif 1.JPG (327.22 KiB) 1321 mal betrachtet
gbif 2.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
gbif 2.JPG (402.47 KiB) 1321 mal betrachtet
gbif 3.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
gbif 3.JPG (1.11 MiB) 1321 mal betrachtet
gbif 4.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
gbif 4.JPG (819.64 KiB) 1321 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2529
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. Dezember 2020, 17:54

Wenn mehr Daten enthalten wären, wäre es sicher sehr brauchbar. Im Moment sieht man hauptsächlich Records aus dem JACQ. Das ist erstens nicht viel und zweitens sind Hebarbelege oft falsch bestimmt.

Der Finder ist übrigens schon sichtbar, wenn man auf den Link klickt (Beispiel). Besser wäre es aus meiner Sicht den nicht unwichtigen Finder gleich im Pop-up-Fenster anzuführen. Eine bessere Suchfunktion, die mit den jeweiligen Anfangsbuchstaben eines binären Artnamens funktioniert und alle passenden auflistet, wäre eigentlich State-of-the-Art. Und natürlich auch dieser Namenswirrwarr ohne Synonymie ist recht mühsam. Aber dazu müsste man etwas von Taxonomie verstehen und nicht nur verschiedene Datenbanken in eine gemeinsame hinein kippen.

Aber ich will nicht nur meckern, man kann ja hoffen, dass es kontinuierlich verbessert wird.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2529
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. Dezember 2020, 18:05

Und warum man dann parallel noch den Biodiversitätsatlas braucht, der letztlich auch nichts anderes enthält, nämlich zusammengestoppelte Daten aus anderen Datenbanken (allerdings aus meiner Sicht deutlich schlechter aufbereitet), ist reichlich schleierhaft. Aber über ziel- und planlose Doppelgleisigkeiten darf man sich in Österreich nicht wundern. Und auch nicht, dass für andere Dinge dann kein Geld mehr vorhanden ist.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2529
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. Dezember 2020, 20:20

Nochwas interessantes: sucht einmal nach "Cyperus flavescens". Anscheinend plant die Regierung Südtirol und Slowenien zu annektieren. Darum sind von dort auch schon Funde aufgeführt.

kurt nadler
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 6. Dezember 2020, 20:25

wenn ich vor vielen monaten den biodiv.-atlas richtig verstanden habe, ist dieser ein angebot, eine externe datenbank für die eigenen zwecke nutzen zu können - unter der bedingung, dass die daten dann weltweit geteilt werden. das könnte für manche nutzer, die nicht so mit eigenen datenbanken und kartendarstellungen bewandert sind und datenteilungsfreundlich eingstellt sind, sehr von vorteil sein.
so funktioniert auch ornitho.at: also ein beispiel: haben vor einigen jahren für eine untersuchung alle daten in ornitho eingegeben statt ins private gis - mit dem vorteil für birdlife, dass sie daten bekommen haben. im gegenzug durfte ich fürs selbe gebiet ausgewählte andere daten verwenden.

derzeit prallen grundsätzlich unterschiedliche zugänge für die datenveröffentlichung aufeinander, z.b. ein restriktiver bei birdlife gegen einen völlig freizügigen am haus der natur. grund für die unterschiede ist u.a. die vorsorge, die daten nicht in falsche hände geraten zu lassen. da hat birdlife schon schlechte erfahrungen gemacht.

dass die rennweg-florendaten nicht im gbif drin sind, schätze ich, dass es an der noch unzureichenden validierung liegt ...

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2529
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenverbreitungskarten Österreich

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. Dezember 2020, 21:04

Das habe ich nicht so verstanden und das wäre ja auch nicht sehr sinnvoll, dass jeder irgendwas eintragen kann und darauf basierend wissenschaftliche und politische Entscheidungen getroffen werden (vgl. hier). Der Unterschied ist wohl, dass der Biodiversitätsatlas vom Land Niederösterreich ist und GBIF-Austria vom Bund bzw. BMK.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste