Characeae aus einer Ackervernässung in Traiskirchen

Bestimmungsfragen
Pri_Mar
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 13. September 2019, 09:34
Wohnort: Tribuswinkel

Characeae aus einer Ackervernässung in Traiskirchen

Beitragvon Pri_Mar » Montag 6. Juli 2020, 16:41

Mein Zweitkontakt mit einer (oder sinds sogar 2?) Characeae aus einer Ackervernässung in Traiskirchen. Diesmal hab ich sogar Material mitgenommen. Ohne gscheites Auflichmikroskop kann man da wahrscheinlich eh nix sagen - mit meiner 10-Lupe scheiter ich jedenfalls.
Aber vielleicht kann jemand etwas grundsätzliches zu der Probe sagen....
Dateianhänge
_DSC9839_bearbeitet.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_DSC9839_bearbeitet.JPG (1.1 MiB) 202 mal betrachtet
_DSC9845_bearbeitet.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_DSC9845_bearbeitet.JPG (154.09 KiB) 202 mal betrachtet
_DSC9843_bearbeitet.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_DSC9843_bearbeitet.JPG (174.18 KiB) 202 mal betrachtet
_DSC9848_bearbeitet.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_DSC9848_bearbeitet.JPG (440.47 KiB) 202 mal betrachtet

Benutzeravatar
Michael Hohla
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 30. Juli 2017, 23:11
Wohnort: Obernberg am Inn
Kontaktdaten:

Re: Characeae aus einer Ackervernässung in Traiskirchen

Beitragvon Michael Hohla » Donnerstag 16. Juli 2020, 17:32

Vielen Dank für diesen Hinweis und inzwischen auch für den Beleg.
Es handelt sich um eine teilweise unberindete und leider auch stachellose Chara-Sippe, vermutlich Chara vulgaris.
Ich werde versuchen, die zur Bestimmung nötigen Stacheln an jungen Sprossteilen zu finden.
Liebe Grüße, Michael


Zurück zu „Characeen (Armleuchteralgen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast