Formen von Hepatica nobilis

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 31. März 2019, 20:06

Liebe Leute,

sehr kurios - habe heute eine Population mit stark marmorierten Blättern an einem Standort gefunden, den ich wirklich schon öfters besucht habe!
Bild anbei - Fund vom Hundsheimer Berg (bekannt für seine pannonische Flora), Südflanke, und zwar entlang des Naturlehrpfades.
Es handelt sich durchaus nicht um Einzelexemplare und auch abseits vom Naturlehrpfad findet man diese; vermutlich gibt's diese in der ganzen Population an dieser Bergflanke, hier überwiegen sogar die marmorierten Blätter.

Offenbar habe ich früher ganz einfach nicht darauf geachtet; gesehen habe ich diese Leberblümchen ganz sicher schon öfters. Bzw. - bei den alten Blättern vom Vorjahr fällt die vielleicht nicht so stark auf, hier aber sehr deutlich (junger Austrieb an verblühenden Exemplaren).
LG
Hermann
Dateianhänge
20190331_0191_P3310191.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190331_0191_P3310191.jpg (1.56 MiB) 931 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon Hermann Falkner » Dienstag 2. April 2019, 18:22

Habe jetzt das eine Hepatica-nobilis-Exemplar aus unserem Garten näher angeschaut (seinerzeit aus dem Wienerwald entführt; auch bei diesem ist mir nie was an den Blättern aufgefallen) - treibt gerade junge Blätter, und wenn man darauf achtet, erkenne ich auch hier eine leichte Marmorierung!
Vielleicht ist dieses Phänomen also viel weiter verbreitet als gedacht - und besonders bei jungen Blättern gut zu sehen, bei älteren nicht oder kaum mehr - ich hab's bisher ja auch immer übersehen.

Zur Verdeutlichung 2 Versionen desselben Bildes:
- normal bzw. "flau" bearbeitet, also in etwa so, wie es das "freie Auge" sieht; man kann die leichte Marmorierung aber deutlich erkennen; man sieht aber ebenso deutlich, wie gross der Unterschied zu den deutlich marmorierten ist!
- sehr hart bearbeitet (steile Tonwertkurve, harter Kontrast; schaut sehr hässlich aus, sorry - hier geht's nur darum, das Feature deutlicher zu zeigen): da sieht man die Marmorierung ganz deutlich!
Dateianhänge
20190401_0069_P4010035normal.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0 - normale Version
20190401_0069_P4010035normal.jpg (975.59 KiB) 923 mal betrachtet
20190401_0069_P4010035.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0 - sehr hart bearbeitet
20190401_0069_P4010035.jpg (1.15 MiB) 923 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon kurt nadler » Freitag 5. April 2019, 19:38

ich glaub, ich muss meine glotzer auch mehr aufsperren, bspw. am spitzerberg oder im wiener garten.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2084
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 5. April 2019, 21:57

Zumindest eine leichte Marmorierung weisen einige Exemplare am Steinkamperl, Hirtenberg auf.
Dateianhänge
hepatica nobilis panaschiert hirtenberg_20190405_070735.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
hepatica nobilis panaschiert hirtenberg_20190405_070735.jpg (1.85 MiB) 908 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 9. Juli 2019, 13:16

hab ich also dann auch begonnen, zu schauen.
fündig geworden bin ich im naturwaldreservat stoissen bzw. unterhalb desjenigen am bergfuß ins saalachtal n saalfelden. beweitem nicht alle exemplare waren geflecktlaubig.
alle fotos hepatica nobilis, 10.5.2019, gegenüber stoissengut, saalachtal, mitterpinzgau-nord, leoganger steinberge, untergrund dolomit oder moräne.
Dateianhänge
DSC00924_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00924_kopie.JPG (463.63 KiB) 775 mal betrachtet
DSC00930_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00930_kopie.JPG (496.97 KiB) 775 mal betrachtet
DSC00932_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00932_kopie.JPG (563.96 KiB) 775 mal betrachtet
DSC00933_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00933_kopie.JPG (861.28 KiB) 775 mal betrachtet

Benjamin Böhme
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 23:21
Wohnort: Wien, Oberpullendorf

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon Benjamin Böhme » Samstag 11. April 2020, 13:19

Danke Oliver für den Tipp, habe heuer auch erstmals rosa und weiße Leberblümchen gefunden bei Puch in Salzburg!
Dateianhänge
_D816919.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_D816919.jpg (776.92 KiB) 368 mal betrachtet
_D816984.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_D816984.JPG (942.97 KiB) 368 mal betrachtet
_D817034.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_D817034.JPG (851.09 KiB) 368 mal betrachtet
_D817052.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
_D817052.JPG (843.67 KiB) 368 mal betrachtet

Alfred
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Formen von Hepatica nobilis

Beitragvon Alfred » Mittwoch 17. Juni 2020, 13:22

Vor etlichen Jahren war ich in den spanischen Vorpyrenäen nordwestlich von Barcelona und dort habe ich NUR Exemplare mit marmorierten Blättern gesehen.

LG,
Alfred


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste