Frühe Erstblüten 2020

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
kurt nadler
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 1. April 2020, 23:15

interessant für mich wieder der vergleich mit prellenkirchen: wenn´s kein ausreisser ist in osttirol: salvia blühte ende märz jedenfalls in den xerothermbereichen des spitzerbergs keine; im ort im nahen radius ums haus blühen weder valerianella noch ajuga! es gibt also weiterhin phänologische vorsprünge osttirols gegenüber dem pannon!

Oliver Stöhr
Beiträge: 1654
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 3. April 2020, 20:36

Heute "kurzes Luftschnappen" vor der Haustüre (mehr ist ja in Tirols Natur derzeit nicht erlaubt ;-)) mit für mich heuer erstmaligen Blüten von Geranium pyrenaicum und Veronica arvensis. Ansonsten auch einige Gartenflüchtlinge - darunter Fritillaria imperialis, die ja nicht so häufig in Österreich adventiv anzutreffen ist.

ad Geranium pyrenaicum noch eine Statusfrage: Diese Art wird für Österreich als Neophyt eingestuft, soll aber bereits in den Südalpen heimisch sein und könnte daher ev. auch in Südösterreich (Kärnten, Osttirol) z.T. indigen sein - ich stelle das mal zur Diskussion, zumal diese Art in Osttirol häufig und auch abseits von Siedlungen anzutreffen ist ...

ad Rosa-Bild: Hat wer eine ungefähre Ahnung was das für eine Art sein kann? Die Pflanze ist niederwüchsig (ca. 0,7 m), die Triebe kahl und stachelarm und die Blättchen sind rel. klein, ganz kahl und einfach gesägt (zudem im Austrieb auffällig rot berandet) ...

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A0054.jpg
Puschkinia scilloides (verw.); Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0054.jpg (924.12 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0053.jpg
Narcissus pseudonarcissus (verw.); Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0053.jpg (811.52 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0050.jpg
Fritillaria imperialis (verw.); Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0050.jpg (919.77 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0048.jpg
Rosa sp.; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0048.jpg (746.26 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0042.jpg
Asplenium ruta-muraria, neue Wedel austreibend; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0042.jpg (929.65 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0041.jpg
Narcissus x incomparabilis (cf.; verw.); Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0041.jpg (854.01 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0040.jpg
Geranium pyrenaicum blühend; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0040.jpg (973.07 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0032.jpg
Viola pyrenaica wiedereinmal ... ; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0032.jpg (969.97 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0028.jpg
Veronica arvensis; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0028.jpg (925.33 KiB) 519 mal betrachtet
0Y0A0016.jpg
Vorfreude auf den Herbst im Frühling: Chenopodium album treibt auch schon aus ...; Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0016.jpg (924.31 KiB) 519 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2094
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 3. April 2020, 22:52

Wie muss man sich ein Stöhr'sches "kurzes Luftschnappen" vorstellen, von dem Du mit vier Verwilderungen heimkommst? ;-)
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 4. April 2020, 08:14

in prellenkirchen sind von geranium pyrenaicum in voll geschützten lagen noch nicht einmal blütenstände entwickelt, von chenopodium album überhaupt noch keine spur; jedoch hatte atriplex sagittata bereits mitte märz gekeimt und die späteren - diejenigen des wirklichen winters kaum unterbietenden - spätfröste, selbst starke vielstündige "frosttrockniswinde" schadlos überstanden.
veronica arvensis habe ich noch nicht gesehen - jedenfalls weil´s noch nicht blüht.
aber heute ist (endlich) zwetschkenblühbeginn bei uns.

ich halte - wie bereits unter viewtopic.php?f=10&t=1964#p9119 andiskutiert - den hier angewandten weiten artbegriff für narcissus pseudonarcissus für nicht haltbar. unsre im pannon kultivierten exemplare (die ja an den (sub)montanen "original"-standorten mit primula elatior (zusammen und) gleichzeitig blühen) sind heuer übrigens bereits ende märz abgeblüht. dazu ein paar bilder aus prellenkirchen, ortsmitte, aufnahmedatum jeweils im bildnamen.

die narzissen aus olivers bild tendieren meiner ansicht nach eher in richtung "narcissus cyclamineus", wohl einem kultivar.
und gschwind noch nachgeholt: ein belegfoto "weit entwickeltes" geranium pyrenaicum aus dem sehr geschützten prellenkirchner hof vom 4.4.2020 (ein anderes hat zwar mit herbst-stängel grün überwintert, dort aber weder im winter noch im frühling blüten getragen.)
Dateianhänge
DSC02375-kopie10.3.2020.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC02375-kopie10.3.2020.JPG (338.37 KiB) 501 mal betrachtet
DSC02475-kopie12.3.2020.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC02475-kopie12.3.2020.JPG (557.82 KiB) 501 mal betrachtet
DSC03950-kopie19.3.2020.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC03950-kopie19.3.2020.JPG (768.14 KiB) 501 mal betrachtet
DSC05609-kopie29.3.2020.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05609-kopie29.3.2020.JPG (655.7 KiB) 501 mal betrachtet
DSC05986-kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05986-kopie.JPG (971.07 KiB) 500 mal betrachtet
Zuletzt geändert von kurt nadler am Samstag 4. April 2020, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.

Oliver Stöhr
Beiträge: 1654
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 4. April 2020, 11:21

Danke Kurt, solange es keinen brauchbaren Schlüssel für Kultivare und nahestehende Sippen gibt, folge ich bei Narcissus dem weiten Artbegriff wie er u.a. auch im Rothmaler angeführt ist.

Ad Jürgen: " Luftschnappen" heißt gezielt einen kurzen Spaziergang zu potenziell spannenden Stellen wie siedlungsnahe Gehölze in Debant zu machen :-)

Zur Rosa will sich niemand äußern?

Lg
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1088
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 4. April 2020, 13:41

Bei der Rose wär mir ad hoc Rosa glauca eingefallen, wegen des rötlichen Blattrandes, aber das mag nicht recht passen, weil die nicht so rundlich gezähnte Blättchen haben sollte, sondern "scharf" gesägte; eine andre passende fällt mir gar nicht ein. (Ist aufgrund der stachelfreien?? Äste auch nicht grad leicht.)

Vielleicht gibts ja einen Kultivar von R. glauca, der so ausschaut. Oder von einer verwandten Sippe?

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 486
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Norbert Griebl » Samstag 4. April 2020, 14:46

Die oberste Narzisse (nach der Puschkinia) sieht aus wie eine Narcissus cyclamineus "Jetfire", eine häufig kultivierte Zwerg-Narzisse.
LG Norbert

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 486
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Norbert Griebl » Samstag 4. April 2020, 15:03

Die Fritillaria imperialis ist auch ein toller Fund. Meines Wissens erst der zweite in Österreich nach Straßhof: an drei Stellen in Straßhof im niederösterreichischen Marchfeld am Rand von Schwarzföhrenforsten (STÖHR & al. 2007, STÖHR & al. 2009).
STÖHR O., PILSL P., ESSL F., HOHLA M. & SCHRÖCK C. (2007): Beiträge zur Flora von Österreich, II – Linzer biol. Beitr. 39/1: 155–292.
STÖHR O., PILSL P., ESSL F., WITTMANN H. & HOHLA M. (2009): Beiträge zur Flora von Österreich, III – Linzer biol. Beitr. 41/2: 677–1755.

Anbei noch ein paar Bilder dieser prächtigen Art vom Naturstandort im Zagros-Gebirge, wo sie selbst aus Felsspalten wächst - und das mit dieser riesigen Zwiebel.
LG Norbert
Dateianhänge
Fritillaria.imperialis.Iran-Golestan.Kuh.15 .Stdort.1.5.18.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Fritillaria.imperialis.Iran-Golestan.Kuh.15 .Stdort.1.5.18.JPG (1.33 MiB) 486 mal betrachtet
Fritillaria.imperialis.Iran-Chelgerd.29 .04.18.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Fritillaria.imperialis.Iran-Chelgerd.29 .04.18.JPG (670.65 KiB) 486 mal betrachtet
Fritillaria.imperialis.Iran-Golestan.Kuh.15.St.1.5 .18.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Fritillaria.imperialis.Iran-Golestan.Kuh.15.St.1.5 .18.JPG (1.36 MiB) 486 mal betrachtet
Fritillaria.imperialis.Iran-GolestanKuh.15.Stand.1.5.18.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Fritillaria.imperialis.Iran-GolestanKuh.15.Stand.1.5.18.JPG (1.07 MiB) 486 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1654
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 4. April 2020, 20:33

Danke Hermann für deinen Rosa-Verdacht, die Blätter von Rosa glauca habe ich etwas anders in Erinnerung, aber ich werde da dran bleiben und später im Jahr ev. Blüten/Früchte zeigen können. Wildrosen sind ja schon mit Blüten/Früchten nicht einfach, vegetativ wird eine Ansprache dann oft aussichtslos ...

Danke Norbert, die Fotos von Fritillaria imperialis vom Naturstandort sind ja hammermäßig! Eigenartig, dass nur ich diese Art bisher in Ö gefunden haben soll?!

Danke auch für den Verdacht auf Narcissus cyclamineus "Jetfire". Ich bin dem im Internet und in der Literatur kurz etwas nachgegangen und das könnte tatsächlich diese Zuchtform sein. Die "echte" Narcissus cyclamineus schaut allerdings ganz anders aus - da verwundert es nicht, dass man aufgrund der kaum zurückgerichteten Perigonzipfel mit dem Rothmaler-Schlüssel an dieser Art "vorbeigeht" und zu N. pseudonarcissus gelangt. Anbei nochmals ein Detailausschnitt des gestern verwilderten Bestandes, an dem man die kaum zurückgerichteten Perigonzipfel gut sieht.

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A0052.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0052.jpg (680.11 KiB) 474 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Frühe Erstblüten 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 4. April 2020, 22:44

rosa schaut mehr aus wie "kussröschen" als wie eine österr. wildrosensippe, aber vielleicht täuscht ja der kurze ausschnitt.


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast