Segetalflora 2020

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1674
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 16. Mai 2020, 21:15

Anhand eines kürzlich mit Herbiziden gespritzten Ackers nächst Stronsdorf (Bez. Mistelbach) konnte ich heute ein wenig die differentierte Wirkung beobachten. Die ausgebrachten Gifte wirken nicht auf alle Arten gleich stark, womit eine künstliche Selektion stattfindet. Während innerhalb der Äcker oft alles außer der Kulturfrucht umgebracht wird und nur ganz zähe Beikräuter durchkommen, können an den Rändern mehr oder weniger Arten überleben. Arten die das Gift besser ertragen, haben dort einen Konkurrenzvorteil vor anderen Arten die eleminiert werden. So nimmt der Mensch einen großen Einfluß auf die Artzusammensetzung und es kann eventuell sogar dazu führen, dass weitgehend giftresistente Arten einen Konkurrenzvorteil erhalten und sich noch stärker zu Probemunkräutern für die Landwirtschaft entwickeln. Daneben hat dies natürlich katastophale Auswirkungen auf die Artenvielfalt. Auch bei Bestäubern, die dann zur Bestäubung von nicht-windbestäubten Kulturfrüchten fehlen. Aber diese Probleme sind ja bekannt, nur werden sie ignoriert.

Hier jedenfalls die Fläche über "Lockersediment-Braunerde mit unterschiedlichem Kalkgehalt aus kalkhaltigen Feinsedimenten (meist Tertiär)":

20200516_102654.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_102654.jpg (551.81 KiB) 278 mal betrachtet

Während u.a. Anthemis austriaca, Bifora radians, Buglossoides incrassata subsp. splitgerberi, Myosotis arvensis (subsp. arvensis), Microthlaspi perfoliatum und - hier im Bild - Neslia paniculata s. str. kaum sichtbare Schäden zeigten...

20200516_105244.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_105244.jpg (318.59 KiB) 278 mal betrachtet

...war Adonis aestivalis  VU  mehr oder wenig (je nach Entfernung vom Acker) betroffen:

20200516_104723.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_104723.jpg (553.49 KiB) 278 mal betrachtet
20200516_102804.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_102804.jpg (593.26 KiB) 278 mal betrachtet
20200516_104553.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_104553.jpg (622.21 KiB) 278 mal betrachtet

Arg erwischt hat es auch Galium tricornutum  CR . Die Pflanzen waren habituell stark verändert, die Blütenstiele durch unkontrolliertes Längenwachstum gekennzeichnet und nicht wie üblich umgebogen. Lediglich durch die mit spitzen papillen besetzen Früchte und die mehr graugrüne Farbe und die im Verhältnis zum kräftigen Stängel kurzen Laubblätter war eine Unterscheidung zu G. aparine agg. möglich.

20200516_102547.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_102547.jpg (99.98 KiB) 278 mal betrachtet
20200516_102520.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_102520.jpg (115.97 KiB) 278 mal betrachtet
20200516_102222.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_102222.jpg (129.75 KiB) 278 mal betrachtet

Ich werde einmal recherchieren, ob es wissenschaftliche Studien über die Auswirkung von in der Landwirtschaft üblichen Herbizide auf verschiedene Ackerbeikräuter gibt. Das wäre auch in Hinblick auf eine Gefährungsabschätzung für die Rote Liste von großem Interesse.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1674
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 16. Mai 2020, 21:35

"In der Hölle" bei Wetzleinsdorf (Bez. Korneuburg) dann ein positives Beispiel von einem recht beikrautreichen Äcker über "kalkhältigem Kultur-Rohboden aus Sand". Nonea pulla gedeiht hier in den sandigen Äckern zahlreich. Sonst ist das Runzelnüsschen als Art der Halbtrockenrasen und Böschungen bekannt.

20200516_153155.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_153155.jpg (454.94 KiB) 277 mal betrachtet

Weiter hangaufwärts über "kalkhältiger Lockersediment-Braunerde aus Sandsteinverwitterung" in einem Getreideacker...

20200516_163003.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_163003.jpg (453.68 KiB) 277 mal betrachtet

...ungeschädigtes Galium tricornutum  CR . Dieses Labkraut ist sicher nicht häufig, aber man kann es doch regelmäßig finden, wenn man in "schönen" Äckern und Brachen nachsucht. Also so extrem selten ist es sicher nicht. Möglicherweise wird es durch den Klimawandel oder den größeren Anteil biologischer Landwirtschaft gefördert. Seht ihr das auch so?

20200516_162508.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_162508.jpg (281.1 KiB) 277 mal betrachtet
20200516_162527.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_162527.jpg (242.65 KiB) 277 mal betrachtet
20200516_162233.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_162233.jpg (114.35 KiB) 277 mal betrachtet
20200516_162245.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200516_162245.jpg (138.68 KiB) 277 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 16. Mai 2020, 22:47

fast nahtlos (siehe teil 2) darf ich anschließen: 16.5.2020, neusiedlersee-vorland bei jois und winden bei der zweitkontrolle betreff viewtopic.php?f=31&t=2109&hilit=Kollateralbotanik#p10159.
überraschend gute äcker - für das, dass ich hier seit 2011 fast jährlich zur selben zeit gehe:

teil 1: ein super acker im vorland des hackelsbergs bei jois, vor 3 wochen noch für mich völlig unauffällig. auch jetzt auf den ersten blick nur fetter mohnacker, aber trotzdem mit zuckerln. dabei auch - foto nix geworden - caucalis platycarpos. bifora radians für mich neu, und bupleurum rotundifolium (viele hier am acker!) noch nie segetal gesehen, sondern nur saum-trockenruderal.
Dateianhänge
DSC05217 segetal.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05217 segetal.JPG (925.89 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05220 segetal papaver rhoeas, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05220 segetal papaver rhoeas, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG (1.06 MiB) 270 mal betrachtet
DSC05224 segetal papaver rhoeas, bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05224 segetal papaver rhoeas, bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG (1.2 MiB) 270 mal betrachtet
DSC05226 segetal bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05226 segetal bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG (1.16 MiB) 270 mal betrachtet
DSC05229 segetal bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05229 segetal bupleurum rotundifolium, adonis aestivalis, vicia p. pannonica.JPG (500.3 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05236 segetal papaver rhoeas, bupleurum rotundifolium, anthemis austriaca, agrostemma githago.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05236 segetal papaver rhoeas, bupleurum rotundifolium, anthemis austriaca, agrostemma githago.JPG (995.22 KiB) 270 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 16. Mai 2020, 22:51

teil 2: seevorland jois - winden:
mein erstnachweis von galium tricornutum.
Dateianhänge
DSC05242 segetal ackerrand.JPG
Mit Feldwespennest. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05242 segetal ackerrand.JPG (883.24 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05243 segetal canabis sativa als kulturrest.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05243 segetal canabis sativa als kulturrest.JPG (868.15 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05246 segetal anthemis cf. austriaca, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05246 segetal anthemis cf. austriaca, vicia p. pannonica, bifora radians.JPG (1.27 MiB) 270 mal betrachtet
DSC05259 segetal papaver rhoeas, anthriscus caucalis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05259 segetal papaver rhoeas, anthriscus caucalis.JPG (1.09 MiB) 270 mal betrachtet
DSC05260 segetal anthriscus caucalis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05260 segetal anthriscus caucalis.JPG (825.77 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05253 segetal bifora radians, cannabis sativa.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05253 segetal bifora radians, cannabis sativa.JPG (733.12 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05277 segetal sclerochloa dura.JPG
Ausnahmsweise vom Weg, wo´s häufig ist, in den Feldrand vordringend. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05277 segetal sclerochloa dura.JPG (892.45 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05300 segetal galium tricornutum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05300 segetal galium tricornutum.JPG (786.02 KiB) 270 mal betrachtet
DSC05303 segetal galium tricornutum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05303 segetal galium tricornutum.JPG (605.99 KiB) 270 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 17. Mai 2020, 22:13

(ornithologische) seewinkeltouren mit meinem besucher am 16. und 17.5.2020:
am 16. nur im hansag an feldern - sind intensiv und großschlägig bewirtschaftet; nur schirchste gesehen.
am 17. bei apetlon: vor allem östlich darscho richtung lange lacke segetal-äcker und die auch alle bunt, aber artenarm und allerweltig, ganslfutterflächen: die folgenden bilder, erst am selben rückweg in diesen flächen doch einiges entdeckt.
Dateianhänge
DSC06410 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06410 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG (1.26 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06418 segetal seewinkel papaver rhoeas, sinapis arvensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06418 segetal seewinkel papaver rhoeas, sinapis arvensis.JPG (986.25 KiB) 251 mal betrachtet
DSC06421 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06421 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG (1.23 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06438 segetal seewinkel sinapis arvensis, lepidium draba.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06438 segetal seewinkel sinapis arvensis, lepidium draba.JPG (1.27 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06442 segetal seewinkel papaver rhoeas, sinapis arvensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06442 segetal seewinkel papaver rhoeas, sinapis arvensis.JPG (856.77 KiB) 251 mal betrachtet
DSC06451 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06451 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG (1.09 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06460 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba, consolida regalis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06460 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba, consolida regalis.JPG (1.38 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06797 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06797 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG (1.02 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06798 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06798 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG (1.26 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06807 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06807 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG (853.18 KiB) 251 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 17. Mai 2020, 22:19

teil 2 vom 17.5.2020, o darscho.
Lepidium perfoliatum scheint in Ö. nur sehr beschränkt vorzukommen. Die Aufnahmen von "Botanik im Bild" waren überraschenderweise vom selben Gebiet.
Dateianhänge
DSC06818  segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG
Thomas beim vergeblichen PlantNet-ten. Wir kannten die Art nicht, das Programm auch nicht.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06818 segetal seewinkel lepidium perfoliatum.JPG (932.35 KiB) 251 mal betrachtet
DSC06828 segetal seewinkel papaver rhoeas, erysimum repandum, camelina sp..JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06828 segetal seewinkel papaver rhoeas, erysimum repandum, camelina sp..JPG (1.04 MiB) 251 mal betrachtet
DSC06832 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, agrostemma githago.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06832 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, agrostemma githago.JPG (879.24 KiB) 251 mal betrachtet
DSC06837 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06837 segetal seewinkel papaver rhoeas, anthemis austriaca, lepidium draba.JPG (1.06 MiB) 251 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1674
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 17. Mai 2020, 22:33

Lepidium perfoliatum ist auch extrem selten und ich kenne die Art auch nur aus dem Seewinkel von dort. Es z.B. gibt von Haring eine Uralt-Angabe von der Bahnlinie nächst Stockerau. Aber dort dürfte das Vorkommen schon längst erloschen sein.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1674
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 17. Mai 2020, 22:39

Heute bei Poysdorf in einem Obstgarten (also nur am Rande segetal, aber weil die Art oben schon vorkam, stelle ich den neuen Fund hierher) wieder Lathyrus aphaca. Diesmal sogar zahlreich. Diese Art ist ja im Mediterranraum häufig, möglicherweise kann sie sich durch den Klimawandel (u.a. milde Winter) bei uns ausbreiten. Seht ihr die Art in der letzten Zeit auch häufiger?

20200517_162151.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200517_162151.jpg (308.02 KiB) 249 mal betrachtet
20200517_162638.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200517_162638.jpg (129.69 KiB) 249 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 17. Mai 2020, 22:43

wie bupleurum rot., lepidium perf. auch eine recht hübsche sippe. mir ist sie noch nicht bewusst untergekommen.

kurt nadler
Beiträge: 1421
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2020

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 19. Mai 2020, 21:03

18.5.2020 breitenbrunn und winden anlässlich der ornithologischen monitoringrunde oberhalb der ortschaften: nicht allzuviele äcker, aber schön.
teil 1

KORREKTURvom 20.5.: Folgende Neslia ist zu Camelina abzuändern. Eine sichere Bestimmung dieser winterannuellen, rundlich und oft vierkantig fruchtigen, betreffend Blüten und Früchte mittelgroßen Sippe schaffe ich nicht.
Dateianhänge
DSC06887 segetal breitenbrunn melampyrum barbatum.JPG
Nähert sich ein Acker (im früheren Weinbaugebiet) einer Ttockenrasenheide, kommen schon einmal einige "Spezialisten" ins Feld vor - nicht am Foto Astragalus austriacus, aber das geht nur ganz am Rand.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC06887 segetal breitenbrunn melampyrum barbatum.JPG (1.21 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07264 segetal winden papaver rhoeas, anthemis austriaca etc..JPG
Schwenk nach Winden: Zuerst nur bunt, aber dann auch artenreich. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07264 segetal winden papaver rhoeas, anthemis austriaca etc..JPG (1.24 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07266 segetal winden papaver rhoeas, anthemis austriaca, tripleurospermum inodorum, cyanus segetum.JPG
Ebenda: Detail.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07266 segetal winden papaver rhoeas, anthemis austriaca, tripleurospermum inodorum, cyanus segetum.JPG (1 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07267segetal winden vicia cf. glabrescens.JPG
Ebenda.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07267segetal winden vicia cf. glabrescens.JPG (1.56 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07280 segetal winden lepidium draba, neslia paniculata.JPG
Am selben Acker in der Sutte ganz andere Dominanzen. Hier beginnt ein massiver Neslia-Bestand.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07280 segetal winden lepidium draba, neslia paniculata.JPG (1.21 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07279 segetal winden neslia paniculata.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07279 segetal winden neslia paniculata.JPG (799.5 KiB) 199 mal betrachtet
DSC07283 segetal winden neslia paniculata etc..JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07283 segetal winden neslia paniculata etc..JPG (1.14 MiB) 199 mal betrachtet
DSC07287 segetal winden vicia cf. glabrescens.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07287 segetal winden vicia cf. glabrescens.JPG (560.76 KiB) 199 mal betrachtet
DSC07289 segetal winden vicia cf. glabrescens, capsella bursa-pastoris etc..JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07289 segetal winden vicia cf. glabrescens, capsella bursa-pastoris etc..JPG (796.88 KiB) 199 mal betrachtet
DSC07294 segetal winden cyanus segetum mit blütenkopfmutation.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07294 segetal winden cyanus segetum mit blütenkopfmutation.JPG (886.89 KiB) 199 mal betrachtet
Zuletzt geändert von kurt nadler am Mittwoch 20. Mai 2020, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast