Chenopodiaceen 2020

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 14. September 2020, 10:28

Bist du sicher, dass das nicht einfach ein schmallaubiges Ch. album ist? Solche Pflanzen sehe ich auch immer wieder.

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Montag 14. September 2020, 11:10

hab einmal vorsichtshalber m.a. feist von der uni wisconsin angefragt um ihre meinung. ist paar tage out of office. hoffe danach auf rückmeldung. die laubdreinervigkeit passt. kontraindikation gibts keine. vielleicht hast du auch diese sippe oder die verschiedenen schlüssel passen nicht. die herbarbelege http://wisflora.herbarium.wisc.edu/taxa ... taxon=3110 - so die vergleichbar sind - schaun auch nicht so schlecht her.

Anmerkung 29.9.2020: Ist bis dato nix gekommen, J. Waler hat "C. a. album" bestätigt (siehe oben).
Zuletzt geändert von kurt nadler am Mittwoch 30. September 2020, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 14. September 2020, 11:16

"Alle LB nur mit 2 deutl. sichtbaren, bogig neben dem Hauptnerv verlaufenden Basalnerven" passt aber nicht. Man sieht da deutlich mehr als zwei Nerven.

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Montag 14. September 2020, 11:54

das stimmt, aber es gibt auch einen schlüsselhinweis auf "meist" dreinervigkeit. es gibt allerdings auch abbildungen, wonach die oberen schmalen stängelblätter auch deutlich 3 nahezu parallele nerven aufweisen sollten.
andererseits gibt es nirgends bei album nur annähernd solche wuchsformen verschlüsselt.
falls jemand ähnliche wuchsformen in bildform findet, wäre es erfreuclich, sie hierher ins forum zu bekommen.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 14. September 2020, 20:17

Die nächste Invasion in Floridsdorf: Amaranthus deflexus, jetzt auch in Jedlesee! Ich habe die Pflänzchen beim Vorbeiradeln aus den Augenwinkeln entdeckt und beim Fotografieren wieder künstlich beleuchtet.

20200914_190541.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200914_190541.jpg (761.74 KiB) 774 mal betrachtet
20200914_190600.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200914_190600.jpg (891.83 KiB) 774 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 2056
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 14. September 2020, 22:22

Hallo Kurt,
Schmalblättrige Album-Typen kenne ich auch und auch ich zweifle da - wie Stefan - an pratericola. Irgendwo habe ich noch Fotos, aber die muss ich erst raussuchen.
Viele Grüße
Oliver

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 15. September 2020, 00:19

hätte auch kein problem mit zweifeln, aber hab da blumen in schwaben, eföls und rothmaler und komme bei allen zwanglos zu pratericola, und die pflanze schaut ja völlig anders aus als alles, was mir sonst an album-verwandtschaft unterkommt.
da sie ja fast vor der haustür steht, ergibt sich vielleicht noch ein lupenblick auf feines, mal schaun.

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 15. September 2020, 01:00

mit müh hab ich nun in der fotoauswertung das einzige prellenkirchner (jung-)exemplar Amaranthus blitum (cf.) subsp. emarginatus vom 4.9.2020 vom bachaushub im so-ort gefunden. im bildausschnitt links oberhalb der mitte. immerhin schon mit weißlichem blattfleck.
Dateianhänge
DSC05879 (2) prell-SO Amaranthus blitum cf. subsp. emarginatus.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05879 (2) prell-SO Amaranthus blitum cf. subsp. emarginatus.JPG (1023.88 KiB) 766 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 15. September 2020, 06:20

Für subsp. emarginatus schauen mir die Laubblätter fast zu wenig eingedellt aus. Aber diese Unterarten sind anhand eines Fotos einer Jungpflanze bzw. ohne Fruchtdetails aus meiner Sicht keinesfalls sicher unterscheidbar.

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 15. September 2020, 09:11

ja klar, muss beim cf. bleiben, und diese pflanze wird wohl auch nicht mehr "generativ" werden.


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste