Chenopodiaceen 2020

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 20. September 2020, 21:14

Ein A. blitum subsp. emarginatus mit 13 cm langer endständiger Scheinähre, so wie bei meinen Pflanzen, wäre wohl ein Novum. Die Früchte der Belege sind nun auch schon stark runzelig. Möglicherweise ist das ein nicht als solches deklariertes Herbarmerkmal, das man an frischen Pflanzen nicht prüfen kann. Ich schau nun, ob ich jemanden zum Revidieren des Belegs finde.

Peter Pilsl
Beiträge: 316
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Peter Pilsl » Mittwoch 23. September 2020, 09:35

Ich würde die Pflanzen in die Gruppe von Amaranthus blitum stellen. An gut gedüngten Stellen sind die oft recht mastig und z.T. auch mehr oder weniger aufrecht. Den A. viridis kenne ich eher weniger kompakt als auf den oben geposteten Fotos
Peter Pilsl
SABOTAG

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 27. September 2020, 23:31

dehne die chenopodiaceen wieder auf amaranthus aus:
heute auf der dorfex. mit johannes walter (von ihm bestätigt) ein leicht aberranter a. powellii mit leicht ausgerandetem und bespitztem laub, vielleicht als folge des späten ersatzaustriebs nach umschnitt.
Dateianhänge
DSC08370 amaranthus powellii mit interessantem laub.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC08370 amaranthus powellii mit interessantem laub.JPG (654.98 KiB) 1025 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2422
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 2. Oktober 2020, 11:52

Dann ist das auch Atriplex micrantha? Heute, an der B10 zwischen Raffinerie Schwechat und Flughafen in einer Parkbucht. 5-zählige weibliche Blüten habe ich keine entdeckt, die Spreiten spießförmig, die Vorblätter ähnlich oblongifolia, nur etwas kleiner. Auch hier waren die Früchte innerhalb der Vorblätter nicht ungestielt, allerdings könnte man es vielleicht so interpretieren, dass die Stielung erst dann sichtbar wird, wenn man die unterseits miteinander verwachsenen Vorblätter auseinanderreißt; darüber waren sie hier ungestielt. Allerdings scheint bei mir das Merkmal "Vorblätter deutlich netznervig" kaum ausgeprägt.
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094128.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094128.jpg (1.91 MiB) 1001 mal betrachtet
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094147.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094147.jpg (1.69 MiB) 1001 mal betrachtet
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094222.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094222.jpg (1.73 MiB) 1001 mal betrachtet
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094533.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_094533.jpg (1.86 MiB) 1001 mal betrachtet
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_112347.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_112347.jpg (678.73 KiB) 1001 mal betrachtet
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_112656.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
atriplex micrantha B10 zw. raffinerie schwechat und flughafen_20201002_112656.jpg (773.79 KiB) 1001 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Freitag 2. Oktober 2020, 20:36

Ja, schaut nach A. micrantha aus.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2422
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 2. Oktober 2020, 21:49

Nett, Erstfund, danke.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 8. Oktober 2020, 18:44

heute haben wir endlich unsre ersten chenopodium murale in einem winzigen bestand an einem nitrophilen saum finden können. so grün wie keine andres cheno (außer hybridum, aber saftiger grün) und grauslich stinkend beim dortknien.
diesmal bin ich echt optimistisch, dass die diagnose den stefanfilter überwindet.
Dateianhänge
DSC00777 prell-OSO chenopodium murale.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00777 prell-OSO chenopodium murale.JPG (854.64 KiB) 592 mal betrachtet
DSC00780 prell-OSO chenopodium murale.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00780 prell-OSO chenopodium murale.JPG (536.95 KiB) 592 mal betrachtet
DSC00781 prell-OSO chenopodium murale.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00781 prell-OSO chenopodium murale.JPG (617.5 KiB) 592 mal betrachtet
DSC00784 prell-OSO chenopodium murale.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00784 prell-OSO chenopodium murale.JPG (597.98 KiB) 592 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Donnerstag 8. Oktober 2020, 20:31

Ja, diesmal geb ich dir recht. :-)

kurt nadler
Beiträge: 2280
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 10. Oktober 2020, 11:14

erneuter optimismus, hier widerspruchsfreies chenopodium opulifolium präsentieren zu können, die einzige in prellenkirchen (vorgestern) gefunde pflanze.
die oberseits abgewaschene bemehlung wundert mich aufgrund der wiederholten extremstarkregenereignisse der letzten wochen nicht.
Dateianhänge
DSC01074 prellenkirchen-mitte-SO chenopodium opulifolium.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01074 prellenkirchen-mitte-SO chenopodium opulifolium.JPG (519.6 KiB) 562 mal betrachtet
DSC01075 prellenkirchen-mitte-SO chenopodium opulifolium.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01075 prellenkirchen-mitte-SO chenopodium opulifolium.JPG (509.68 KiB) 562 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chenopodiaceen 2020

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 10. Oktober 2020, 19:00

Sieht danach aus. Wichtig ist, dass die oberen LB auch ungefähr gleich lang wie breit sind.


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast