Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 30. April 2020, 21:49

30.4.2020:
Teil 1 - Cerastium brachypetalum, das derzeit am häufigsten wirkende/vorkommende Cerastium in dieser Lokalität.
Der Bestimmungsweg:
(Überwinternd) einjährige Sippe; vorstehende, die Kelchspitzen nach vorn überragende Kelchbehaarung; abstehend behaarter Blüten-/Fruchtstiel; nicht allzulanger Fruchtstiel; Zusatzmerkmal: auffallend langhaariges Laub.
Zuletzt hier im Forum: viewtopic.php?f=10&t=2110&hilit=cerastium+brachypetalum
Dateianhänge
DSC01035 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01035 hbg cerastium brachypetalum.JPG (797.75 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01040 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01040 hbg cerastium brachypetalum.JPG (492.91 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01043 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01043 hbg cerastium brachypetalum.JPG (588.4 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01044 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01044 hbg cerastium brachypetalum.JPG (474.8 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01048 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01048 hbg cerastium brachypetalum.JPG (854.35 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01049 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01049 hbg cerastium brachypetalum.JPG (931.8 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01063 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01063 hbg cerastium brachypetalum.JPG (963.43 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01110 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01110 hbg cerastium brachypetalum.JPG (734.23 KiB) 280 mal betrachtet
DSC01140 hbg cerastium brachypetalum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01140 hbg cerastium brachypetalum.JPG (494.11 KiB) 280 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon Stefan Lefnaer » Donnerstag 30. April 2020, 22:07

Auf manchen Fotos sehe die Blütenstiele aber eher anliegend behaart aus. Hier als Vergleich die Pedicelli:

Cerastium brachypetalum s. str.

Bild

Cerastium tenoreanum:

Bild

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 30. April 2020, 22:38

Teil 2 - Gattung Geranium am Hainburger Friedhof:

*Geranium sibiricum (vgl. z.B. viewtopic.php?f=10&t=1055&p=4281&hilit=geranium+sibiricum#p4079, viewtopic.php?f=23&t=2042&hilit=geranium+sibiricum, viewtopic.php?f=10&t=1682&p=7300&hilit=geranium+sibiricum#p7301)
*Geranium robertianum
*Geranium pyrenaicum: wirkt trotz vieler, > 1mm langer, abstehender haare mehr "samtig statt haarig", rel. hochwüchsig, mittelgroße, etwa hellrosa oder helllila Blüten, Laub vglw. wenig geteilt.
*Geranium molle: abstehend haarig, auch am Blütenstiel, niederwüchsig, mittelkleine, etwa dunkelrosa Blüten, relativ geschlitztes Laub.
*Im folgenden Teil 3: Geranium pusillum: "samtig", dazu kontrastierend abstehend haarig am Kelch, ca. helllila kleine Blüten mit schmalen Kronblättern, Laubblattschlitzung nach oben zunehmend, oft reich verzweigend.

Vgl. auch:
viewtopic.php?f=31&t=1576&p=6675&hilit=geranium+sibiricum#p6675
Dateianhänge
DSC01133 hbg geranium sibiricum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01133 hbg geranium sibiricum.JPG (1.12 MiB) 275 mal betrachtet
DSC01264 hbg geranium sibiricum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01264 hbg geranium sibiricum.JPG (949.69 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01121 hbg geranium robertianum.JPG
Mit einem Laubmutanten in der Bildmitte.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01121 hbg geranium robertianum.JPG (984.83 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01122 hbg geranium robertianum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01122 hbg geranium robertianum.JPG (1.06 MiB) 275 mal betrachtet
DSC01198 hbg geranium pyrenaicum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01198 hbg geranium pyrenaicum.JPG (449.63 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01211 hbg geranium pyrenaicum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01211 hbg geranium pyrenaicum.JPG (1.29 MiB) 275 mal betrachtet
DSC01227 hbg geranium molle.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01227 hbg geranium molle.JPG (1.08 MiB) 275 mal betrachtet
DSC01234 hbg geranium molle.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01234 hbg geranium molle.JPG (924.53 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01235 hbg geranium molle.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01235 hbg geranium molle.JPG (646.29 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01238 hbg geranium molle.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01238 hbg geranium molle.JPG (525.33 KiB) 275 mal betrachtet
Zuletzt geändert von kurt nadler am Freitag 1. Mai 2020, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 30. April 2020, 22:50

Teil 3 - Geranium pusillum am Friedhof Hainburg
Diese Art ist in der Region (und darüber hinaus) allgemein extrem häufig, pyrenaicum und robertianum kommen zerstreut vor, und molle und sibiricum sind relativ selten.
Wirklich ausdauernd und durch unterirdische Ausläufer herdenbildend ist sibiricum; pyrenaicum ist zwei- bis mehrjährig (Horst bleibt bis zum Absterben kompakt); pusillum ist überwiegend überwinternd einjährig; robertianum würde ich als klassisch zweijährig bezeichnen; bei molle weiß ich nicht genau, ob eine Zweijährigkeit erreicht oder ggf. auch überschritten wird.
Dateianhänge
DSC01243 hbg geranium pusillum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01243 hbg geranium pusillum.JPG (849.58 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01244 hbg geranium pusillum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01244 hbg geranium pusillum.JPG (670.33 KiB) 275 mal betrachtet
DSC01263 hbg geranium pusillum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01263 hbg geranium pusillum.JPG (905.64 KiB) 275 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 30. April 2020, 22:57

danke stefan für die anschauliche gegenüberstellung der idealtypen. wär interessant, ob du einerseits drüsenloses brachypetalum auch noch hast, und andererseits nicht so "eindeutige" exemplare.

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Freitag 1. Mai 2020, 07:49

Fortsetzung mit diversen Arten - Teil 1
Dateianhänge
DSC00986 hbg oxalis dillenii, medicago lupulina.JPG
Am ganzen Friedhof ist grad Vollblüte, ziemlich farbenprächtig. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00986 hbg oxalis dillenii, medicago lupulina.JPG (996.39 KiB) 263 mal betrachtet
DSC00995 hbg oxalis dillenii.JPG
In geschütztesten Lagen sind die charakteristischen Fruchtkörper bereits ausgebildet. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00995 hbg oxalis dillenii.JPG (1.07 MiB) 263 mal betrachtet
DSC00994 hbg anagallis arvensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00994 hbg anagallis arvensis.JPG (916.07 KiB) 263 mal betrachtet
DSC01001 hbg helleborus niger.JPG
Eine einzige Versamung; Mutterpflanze ist mir ohne gezielte Suche keine untergekommen.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01001 hbg helleborus niger.JPG (1 MiB) 263 mal betrachtet
DSC01008 hbg parthenocissus quinquefolia, nicht inserta.JPG
Blattschnitt (schmale Teilblattansatz), aber vor allem die systematisch ausgebildeten Haftscheiben, die P. inserta nicht hat. Hab ich sonst noch nie verwildert gesehen. Wohl eher vegetativer Flüchtling aus Grünabfall.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01008 hbg parthenocissus quinquefolia, nicht inserta.JPG (883.35 KiB) 263 mal betrachtet
DSC01018 hbg cerastium holosteoides.JPG
(Hätt ich vom Foto her schon bald als das nicht ausdauernde C. pumilum agg. verkauft; das wär aber nicht so dunkelgrün und schmächtiger). Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01018 hbg cerastium holosteoides.JPG (459.33 KiB) 263 mal betrachtet
DSC01020 hbg ranunculus bulbosus.JPG
Akutell in Vollblüte und häufig am ganzen Friedhof. Dagegen scheint´s hier R. repens grundsätzlich zu trocken zu sein.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01020 hbg ranunculus bulbosus.JPG (1.12 MiB) 263 mal betrachtet
DSC01026  hbg viola wittrockiana dunkel.JPG
Unter zahlreichen mehrfärbigen "hellen". Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01026 hbg viola wittrockiana dunkel.JPG (867.74 KiB) 263 mal betrachtet
DSC01138 hbg lavandula angustifolia.JPG
Ausschnitt aus einer ganzen Herde von Sämlingen (der Mutterbestand ist gleich am nächsten Grab).
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01138 hbg lavandula angustifolia.JPG (1.24 MiB) 263 mal betrachtet
DSC01139 hbg lavandula angustifolia.JPG
Hier im Detail.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01139 hbg lavandula angustifolia.JPG (1.72 MiB) 263 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Freitag 1. Mai 2020, 09:10

Teil 2 der Fortsetzung:
Myosotis sparsiflora, mein erster Fund, nur auf einem Teil eines einzigen Grabes (Ruderalbewuchs), wohl insgesamt wesentlich verzweigter, sicher kleinblütiger sowie das Laub wahrscheinlich heller als bei Omphalodes scorpioides.
Dateianhänge
DSC01217 hbg myosotis sparsiflora.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01217 hbg myosotis sparsiflora.JPG (923.71 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01219 hbg myosotis sparsiflora.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01219 hbg myosotis sparsiflora.JPG (626.21 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01028 hbg cardamine (cf.) hirsuta, cerastium holosteoides.JPG
Card. hirsuta kommt an schattig geschützten Stellen ziemlich weit zerstreut vor.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01028 hbg cardamine (cf.) hirsuta, cerastium holosteoides.JPG (943.23 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01033 hbg sedum cf. rupestre agg..JPG
Im Gegensatz zu den häufigen glauken Tripmadam-Sedums nur punktuell verwilderte Sippe.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01033 hbg sedum cf. rupestre agg..JPG (1.03 MiB) 260 mal betrachtet
DSC01056 hbg bromus erectus, salvia pratensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01056 hbg bromus erectus, salvia pratensis.JPG (1.08 MiB) 260 mal betrachtet
DSC01067 hbg senecio vernalis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01067 hbg senecio vernalis.JPG (784.61 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01091 hbg verpilzte viola cf. suavis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01091 hbg verpilzte viola cf. suavis.JPG (801.57 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01093 hbg sedum rupestre agg.-sippen.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01093 hbg sedum rupestre agg.-sippen.JPG (1.17 MiB) 260 mal betrachtet
DSC01103 hbg polygonatum latifolium, hedera helix.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01103 hbg polygonatum latifolium, hedera helix.JPG (432.97 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01084 hbg ornithogalum kochii, muscari neglectum, ranunculus illyricus.JPG
Ranunculus illyricus erst auf Fotos entdeckt.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01084 hbg ornithogalum kochii, muscari neglectum, ranunculus illyricus.JPG (958.35 KiB) 260 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Freitag 1. Mai 2020, 09:20

Teil 3 der Fortsetzung
Dateianhänge
DSC01132 hbg calendula officinalis.JPG
Nur diese eine Pflanze ist ein Überwinterer, die anderen haben gerade erst gekeimt.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01132 hbg calendula officinalis.JPG (1011.13 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01141 hbg poa bulbosa, silene nutans.JPG
Poa b. ist zwar häufig, aber hier nirgends bestandsbildend.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01141 hbg poa bulbosa, silene nutans.JPG (568.49 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01145 hbg ranunculus bulbosus, bellis perennis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01145 hbg ranunculus bulbosus, bellis perennis.JPG (1.16 MiB) 260 mal betrachtet
DSC01148 hbg salvia pratensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01148 hbg salvia pratensis.JPG (1.24 MiB) 260 mal betrachtet
DSC01151 hbg taraxacum laevigatum agg..JPG
Achtung: mit cf. Crepis sp.-Rosette!
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01151 hbg taraxacum laevigatum agg..JPG (946.83 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01152 hbg taraxacum laevigatum agg..JPG
Detail aus voriger Pflanze: Interessant rotspitzige Innenhüllen.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01152 hbg taraxacum laevigatum agg..JPG (695 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01195 hbg taraxacum laevigatum agg. kleinköpfig.JPG
Andernorts wieder einmal - wie am Breitenbrunner Dorfanger - eine Sippe mit nicht zurückgeschlagenen Korbhüllen.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01195 hbg taraxacum laevigatum agg. kleinköpfig.JPG (691.8 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01156 hbg sedum sexangulare.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01156 hbg sedum sexangulare.JPG (914.58 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01157 hbg salvia pratensis.JPG
Dieser schöne Halbtrockenrasen (Festuca cf. rupestris, F. cf. valesiaca agg., Bromus erectus) aber bislang ohne Funde diverser besonderer Zwerge (etwa Scleranthus vert., Vicia lath., Viola kit. etc.).
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01157 hbg salvia pratensis.JPG (965.7 KiB) 260 mal betrachtet
DSC01172 hbg trifolium pratense.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01172 hbg trifolium pratense.JPG (1.19 MiB) 260 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon kurt nadler » Freitag 1. Mai 2020, 09:27

Teil 4 der Fortsetzung vom 30.4.2020
Dateianhänge
DSC01174 hbg cynodon dactylon.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01174 hbg cynodon dactylon.JPG (1.23 MiB) 258 mal betrachtet
DSC01190 hbg silene latifolia alba, hieracium pilosella.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01190 hbg silene latifolia alba, hieracium pilosella.JPG (997.26 KiB) 258 mal betrachtet
DSC01192 hbg galanthus nivalis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01192 hbg galanthus nivalis.JPG (1.31 MiB) 258 mal betrachtet
DSC01207 hbg cerastium pumilum agg..JPG
In hohem Maß drüsiges Exemplar, damit auch "Wuggerl"-Sammler.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01207 hbg cerastium pumilum agg..JPG (864.58 KiB) 258 mal betrachtet
DSC01210 hbg trifolium repens, sanguisorba minor, veronica arvensis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01210 hbg trifolium repens, sanguisorba minor, veronica arvensis.JPG (1.36 MiB) 258 mal betrachtet
DSC01215 hbg fumaria officinalis (cf.) wirtgenii.JPG
Bestimmung nach Blütenzahl und -dichte, nicht nach Kronmerkmalen! Entspricht aber dem zwischen den Hainburger Bergen und dem Leithagebirge Üblichen. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01215 hbg fumaria officinalis (cf.) wirtgenii.JPG (443.8 KiB) 258 mal betrachtet
DSC01239 hbg sedum cf. hispanicum, phedimus sp..JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01239 hbg sedum cf. hispanicum, phedimus sp..JPG (970.83 KiB) 258 mal betrachtet
DSC01251 hbg fumaria (cf.) vaillantii.JPG
Hier am Friedhof etwas häufiger als F. off.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01251 hbg fumaria (cf.) vaillantii.JPG (478.46 KiB) 258 mal betrachtet
DSC01262 hbg herniaria hirsuta.JPG
Nur einige Bestände gingen über den Winter; im letzten Sommer warn viel mehr zu finden. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01262 hbg herniaria hirsuta.JPG (1.03 MiB) 258 mal betrachtet
DSC01267 hbg senecio vulgaris, poa annua, cerastium pumilum agg., arenaria serpyllifolia s.str..JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01267 hbg senecio vulgaris, poa annua, cerastium pumilum agg., arenaria serpyllifolia s.str..JPG (1.17 MiB) 258 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2084
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Wieder ein bissl vom Hainburger Friedhof

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 1. Mai 2020, 10:10

Schöner Überblick. Zu DSC01157 vielleicht eine orthopterologische Ergänzung: Auf dem Braunsberg-Foto ist auf der linken Seite jener Abhang zu sehen, der das einzige österreichische Vorkommen von Stenobothrus eurasius darstellt, aber das weißt Du ja vermutlich, Kurt.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste