Segetalflora 2021

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Freitag 6. August 2021, 22:26

Hier wieder was aus dem Waldviertel (aber keine neuen, sondern schon weiter oben gepostete Arten). Odontites vernus  EN  (Wiederbestätigung für 7256-1) scheint hier nicht so selten zu sein...

20210806_153127.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210806_153127.jpg (1.12 MiB) 451 mal betrachtet
20210806_153117.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210806_153117.jpg (1021.62 KiB) 451 mal betrachtet

Ranunculus arvensis  VU  ist neu für 7256-1 und die weitere Umgebung (und für dort gibt es auch nur Angaben von vor 1990):

20210806_142057.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210806_142057.jpg (548.96 KiB) 451 mal betrachtet
20210806_142115.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210806_142115.jpg (377.73 KiB) 451 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 7. August 2021, 21:28

Im oberen Waldviertel bei Gmünd gibt es noch sehr schöne Streifenfluren mit reizenden Feldrainen:

20210807_164336.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_164336.jpg (949.44 KiB) 436 mal betrachtet
20210807_164405.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_164405.jpg (971.14 KiB) 436 mal betrachtet

In einem Minzenfeld konnte ich heute Aphanes australis  EN  neu für Qu. 7156-4 nachweisen. In vier Quadranten westlich davon gibt es schon Nachweise in der provisorischen RL-Karte, in den zwei Quadranten westlich von Gmünd bis Pyhrabruck habe ich die Art ebenfalls schon gefunden. Somit gibt es dort bisher sieben Quadranten und somit das österreichische Hauptverbreitungsgebiet. Im restlichen Österreich gibt es nur einen rezenten Quadranten in der Steiermark. Die Häufigung um Gmünd wundert nicht, da die Art extrem kalkfeindlich ist und einen atlantischen Klimaeinfluß benötigt, was beides im Granithochland am Rand des Wittingauer Beckens zutrifft. Man kann Aphanes australis mit etwas Übung schon anhand der grasgrünen Färbung erkennen. Zur genauen Bestimmung müssen aber die Früchte vermessen werden (vgl. hier). Hier noch Fotos:

20210807_153749.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_153749.jpg (859.48 KiB) 436 mal betrachtet
20210807_154358.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_154358.jpg (992.82 KiB) 436 mal betrachtet
20210807_154434.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_154434.jpg (574.34 KiB) 436 mal betrachtet
20210807_153734.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210807_153734.jpg (680.83 KiB) 436 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 10. August 2021, 22:21

Heute ging es nächst Weitra weiter. Ich habe mir die Flora von kleinen Tümpeln, Teichen, nassen Fahrspuren und natürlich die der mageren Äcker angesehen. Hier ein solcher, im Hintergrund die Kirche von Unserfrau:

20210810_145635.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_145635.jpg (756.26 KiB) 418 mal betrachtet

Hier fand ich gleich Aphanes australis  EN  neu für 7255-3 (zusätzlich neu gegenüber der RL-Karte -- dort sind im Waldviertel bisher nur vier Quadranten rund um Gmünd verzeichnet -- habe die die Art auch schon in 7254-2, 7255-1, 7254-4, 7255-4 und 7156-4 nachgewiesen). Direkt daneben wuchs auch A. arvensis, weiters Holcus mollis, Scleranthus annuus, Trifolium arvense usw.

20210810_145041.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_145041.jpg (598.3 KiB) 418 mal betrachtet

Hier ist die Landwirtschaft noch sehr kleinteilig, mit schmalen Streifenfluren, Ackerrainen, Gehölzgruppen und Bicheln:

20210810_150316.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_150316.jpg (662.64 KiB) 418 mal betrachtet
20210810_175641.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_175641.jpg (733.68 KiB) 418 mal betrachtet

Dann ging es durch einen reizvollen Föhrenheidewald Richtung Schagges:

20210810_152132.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_152132.jpg (1.07 MiB) 418 mal betrachtet
20210810_152153.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_152153.jpg (1.09 MiB) 418 mal betrachtet
20210810_152438.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_152438.jpg (1.04 MiB) 418 mal betrachtet

Dort dann eine Ackerbrache mit wohl tausenden kräftigen Exemplaren von Arnoseris minima  EN . Damit könnte man wirklich eine Schafherde ernähren! Vermutlich handelt es sich um eine geförderte Brache und man sieht hier wie wertvoll das ist um solchen seltenen Arten einen Lebensraum und Möglichkeit zur Regeneration der Populationen zu geben. In den Äckern rundum, die auch nicht gerade intensiv bewirtschaftet sind, fand ich nämlich keine Arnoseris. Die Art ist neu für 7255-3, für 7255-4 konnte ich sie heute auch neu nachweisen. Vermutlich gibt es sie im Gratzener und im Litschauer Ländchen noch in weiteren Quadranten, wo sie bisher nicht nachgewiesen ist.

20210810_170924.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_170924.jpg (1.07 MiB) 418 mal betrachtet
20210810_171804.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_171804.jpg (1.01 MiB) 418 mal betrachtet
20210810_171653.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_171653.jpg (851.44 KiB) 418 mal betrachtet
20210810_171734.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_171734.jpg (1.13 MiB) 418 mal betrachtet

In diesem Acker gab es übrigens nochmals Aphanes australis, zusammen mit Scleranthus annuus:

20210810_162710.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210810_162710.jpg (912.95 KiB) 418 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Freitag 20. August 2021, 22:38

Am Rand eines Kürbisfelds bei Weyerburg heute Setaria verticilliformis, neu für Qu. 7463-1 und die weitere Umgebung. Z.B. in Floridsdorf ist diese Art eine der häufigsten Borstenhirsen, im WeinV fand ich sie jedoch noch nie.

20210820_084223.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210820_084223.jpg (507.04 KiB) 369 mal betrachtet
20210820_084522.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210820_084522.jpg (281.72 KiB) 369 mal betrachtet
20210820_084535.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210820_084535.jpg (278.91 KiB) 369 mal betrachtet
20210820_084237.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210820_084237.jpg (339.98 KiB) 369 mal betrachtet
20210820_084546.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210820_084546.jpg (298.84 KiB) 369 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 29. August 2021, 21:08

Heute ist mir im Weinviertel im Lange Thale östlich von Hollabrunn erstmals Ricinus communis untergekommen, verwildert in einem Kürbisacker. Zwar direkt neben einem Bildstock, aber vermutlich spontan, auch wenn eine Ausbringung nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Vielleicht handelt es sich auch schon um die Folgegeneration einer solchen. Eine schöne Pflanze ist es ja:

20210829_091945.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_091945.jpg (792.27 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092523.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092523.jpg (862.96 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092629.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092629.jpg (635.08 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092841.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092841.jpg (475.04 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092342.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092342.jpg (671.69 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092309.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092309.jpg (601.04 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092612.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092612.jpg (538.67 KiB) 315 mal betrachtet
20210829_092828.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_092828.jpg (498.36 KiB) 315 mal betrachtet

Eine Pflanze war schon sehr groß und dürfte gute Chancen haben reife Samen zu entwickeln und sich somit fortzupflanzen. Das verheißt nichts Gutes: das könnte der nächste Neophyt sein, der sich bei uns ausbreitet. Kein Wunder, dass da auch Maria die Hände zusammenschlägt...

20210829_093339.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210829_093339.jpg (659.87 KiB) 315 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 11. September 2021, 22:21

Heute war ich im wunderschönen Litschauer Ländchen nordöstlich von Gmünd unterwegs. Die Äcker und Wiesen ähneln hier einem pittoresken Landschaftspark. Hier ein paar Eindrücke:

20210911_104916.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_104916.jpg (833.97 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_114231.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_114231.jpg (696.24 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_122905.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_122905.jpg (832.31 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_123138.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_123138.jpg (755.59 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_144611.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_144611.jpg (847.77 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_144642.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_144642.jpg (1.03 MiB) 257 mal betrachtet
20210911_155337.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_155337.jpg (1.16 MiB) 257 mal betrachtet

Mitten in den Äckern erheben sich reizenden Bichln:

20210911_152713.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_152713.jpg (975.76 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_154143.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_154143.jpg (864.45 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_154154.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_154154.jpg (623.45 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_154246.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_154246.jpg (889.98 KiB) 257 mal betrachtet

An manchen Stellen bricht der Südböhmische Pluton aus dem Boden und wird von duftiger Agrostis capillaris eingerahmt. Jasione montana gibt der herbstlichen Landschaft blaue Farbakzente:

20210911_152559.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_152559.jpg (883.36 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_155507.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_155507.jpg (1.09 MiB) 257 mal betrachtet
20210911_155540.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_155540.jpg (928.01 KiB) 257 mal betrachtet
20210911_155613.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_155613.jpg (1.17 MiB) 257 mal betrachtet

Man kann nur hoffen, dass diese wunderschöne Landschaft mit Hilfe entsprechender Förderungen erhalten bleibt und nicht dem Maximierungsdenken zum Opfer fällt, wie schon vielfach anderswo!

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 11. September 2021, 22:28

Als edle Ackerbeikräuter gab es die "üblichen Verdächtigen", nämlich Arnoseris minima

20210911_124737.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_124737.jpg (772.34 KiB) 255 mal betrachtet
20210911_125144.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_125144.jpg (920.53 KiB) 255 mal betrachtet

und Aphanes australis:

20210911_112849.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_112849.jpg (531.9 KiB) 255 mal betrachtet
20210911_101250.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_101250.jpg (374.02 KiB) 255 mal betrachtet
20210911_101228.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_101228.jpg (355.98 KiB) 255 mal betrachtet

Zudem, uns aus dem Osten vertraut, Anchusa arvensis subsp. arvensis:

20210911_143334.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210911_143334.jpg (758.33 KiB) 255 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2530
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Stefan Lefnaer » Freitag 17. September 2021, 21:02

Heute war ich wieder am Kleinen Wagram bei Gerasdorf unterwegs und konnte am Rand eines stark kalkhältigen, steinigen Ackers Reseda phyteuma  EN  neu für Qu. 7664-4 nachweisen. Ein paar Quadranten weiter nordnordöstlich konnte ich die Art schon früher nachweisen, vgl. Lefnaer (2019). Am Kleinen Wagram wächst die Art syntop mit R. lutea:

20210917_180747.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210917_180747.jpg (990.12 KiB) 207 mal betrachtet
20210917_180755.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210917_180755.jpg (991.99 KiB) 207 mal betrachtet
20210917_174433.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210917_174433.jpg (670.99 KiB) 207 mal betrachtet
20210917_181314.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210917_181314.jpg (347.31 KiB) 207 mal betrachtet
20210917_182138.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210917_182138.jpg (482.03 KiB) 207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2765
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 18. September 2021, 18:45

Super!
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2765
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Segetalflora 2021

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 19. September 2021, 15:53

Das kann nur Kickxia elatine sein, oder? Heute, auf Erdäpfel-Acker beim Krotenbach N Biedermannsdorf; an dortigen Geholzsäumen auch verbreitet Helminthotheca echioides.
cf. kickxia elatine krotenbach N biedermannsdorf_20210919_134037.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
cf. kickxia elatine krotenbach N biedermannsdorf_20210919_134037.jpg (1.85 MiB) 187 mal betrachtet
cf. kickxia elatine krotenbach N biedermannsdorf_20210919_134046.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
cf. kickxia elatine krotenbach N biedermannsdorf_20210919_134046.jpg (1.91 MiB) 187 mal betrachtet
helminthotheca echioides krotenbach N biedermannsdorf_20210919_125251.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
helminthotheca echioides krotenbach N biedermannsdorf_20210919_125251.jpg (1.93 MiB) 187 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste