Weinviertler Feuchtwiesen

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2575
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 31. Juli 2021, 21:51

Heute möchte ich einen Sammelthread über Weinviertler Feuchtwiesen erstellen. Diese wurden bekanntlich in den letzten Jahrzehnten drastisch reduziert und trocken gelegt. Die Reste, die ich noch aufspüren kann, will ich hier darstellen.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2575
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 31. Juli 2021, 22:02

Anfangen möchte ich mit einer kleinen Feuchtwiese nördlich der Leiser Berge. Es handelt sich um einen schmalen Streifen der zwischen Wäldern liegt und von einem zeitweise Wasser führenden Gerinne umflossen wird. Direkt daneben befindet sich ein kleiner Teich, siehe hier. Der schmale Wiesenstreifen wird regelmäßig gemäht, wohl von den Jägern die dort Wildfütterungsstellen und Hochstände aufgestellt haben. Daneben befindet sich noch ein ungemähter Streifen der zunehmend zuwächst. Auf dieser Fläche konnte ich heute erfreulicher Weise Veronica maritima  EN  nachweisen. Diese Art ist bisher im Weinviertel unbekannt. Nur an der March gibt es bekannte Vorkommen. Ich konnte die Art in den letzten Jahren zudem an den neu angelegten Teichen bei Michelstetten und Zwentendorf finden. Dort wurde sie jedoch angeböhmert (vgl. hier) und daher handelt es sich vermutlich dort um keine natürlichen Vorkommen. Auszuschließen wäre das nach dem heutigen Fund auch nicht, was wieder einmal zeigt wie schädlich solche Ansalbungsaktionen sind, weil man dann unmöglich wissen kann was natürlich ist und was nicht. Hier jedenfalls Fotos von der Feuchtwiese und Veronica maritima:

20210731_090811.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_090811.jpg (1.08 MiB) 580 mal betrachtet
20210731_090804.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_090804.jpg (1.17 MiB) 580 mal betrachtet
20210731_103904.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_103904.jpg (1.07 MiB) 580 mal betrachtet
20210731_103814.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_103814.jpg (1.12 MiB) 580 mal betrachtet
20210731_090315.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_090315.jpg (695.77 KiB) 580 mal betrachtet
20210731_090242.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210731_090242.jpg (655.39 KiB) 580 mal betrachtet

Scotiella
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 22:56

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Scotiella » Samstag 31. Juli 2021, 23:17

Sehr schöne Art, gratuliere!

Naja dort wo sie andernorts "angeböhhmert" wurde, wenn man es weiß, ist es gut und dann kein Problem, oder?

kurt nadler
Beiträge: 2855
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon kurt nadler » Samstag 31. Juli 2021, 23:26

die "schädlichkeit" ist in diesem zusammenhang ein sehr subjektives empfinden ...
ich kann das problem gut nachempfinden. ich erlebe genau solche situationen, doch sollte dies ein wenig differenzierter gesehen werden: was ist so schädlich, wenn wo eine gefährdete art leben kann? was den floristen in einem stört, mag ja den naturschützer in einem freuen ...

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2575
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 1. August 2021, 06:57

Wenn man Schnittgut von einer Fläche auf die daneben liegende transferiert, damit die Diasporen dort aufgehen, ist das aus meiner Sicht i.O. Aber für mich hat das nichts mit Naturschutz zu tun, wenn Saatgut über große Distanzen transportiert und ausgebracht wird. Zumal auf den neu angelegten Teichen so viele, auch seltene Arten spontan aus der Samenbank im Boden aufgegangen sind, dass solche "Begrünungen" bestenfalls Geldverschwendung, eher aber Florenverfälschung sind.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2575
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 1. August 2021, 21:59

Heute ging es dann weiter auf den Feuchtwiesen am Ursprung des Schletzer Bachs nächst Schletz. Diese sind teilweise ziemlich ruderalisiert, trotzdem finden sich noch einige interessante Arten. Da die heftige Gewitterzelle gerade erst durchgezogen war und sich die Nebel soeben lichteten,...

20210801_083035.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_083035.jpg (587.59 KiB) 551 mal betrachtet

...sind die Fotos nicht besonders gut geworden. Galium boreale (s. str.), im Pann  VU , finde ich im Weinviertel gelegentlich auf Feuchtwiesen und auf Waldschneisen:

20210801_104036.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_104036.jpg (887.39 KiB) 551 mal betrachtet

Galega officinalis, im Pann  EN , ist eine Wiederbestätigung für Qu. 7464-2:

20210801_095049.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_095049.jpg (864.68 KiB) 551 mal betrachtet

Silene dioica ist andernorts sehr häufig, im Weinviertel aber eine Rarität und neu für Qu. 7464-2:

20210801_094120.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_094120.jpg (832.38 KiB) 551 mal betrachtet
20210801_102140.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_102140.jpg (473.93 KiB) 551 mal betrachtet

Succisa pratensis, im Pann  VU , fand ich hier bereits 2020 und die Art ist im Weinviertel ebenfalls nicht häufig:

20210801_110855.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_110855.jpg (992.94 KiB) 551 mal betrachtet
20210801_110824.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210801_110824.jpg (414.06 KiB) 551 mal betrachtet

Scotiella
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 22:56

Re: Weinviertler Feuchtwiesen

Beitragvon Scotiella » Montag 2. August 2021, 20:31

Nachtrag zu meinem Kommentar: selbstverständlich bin auch ich gegen beliebige Ansalbungen, es sollte es sich grundsätzlich nur um regionales Wildsamengut handeln.
Vorallem: ich freue mich über jede Feuchtwiese die es im Weinviertel noch gibt! :-)

LG Daniel


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste