Viola spp. 2022

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2785
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Viola spp. 2022

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 15. Januar 2022, 18:48

Es ist zwar noch etwas früh im Jahr, aber es geht mir wie Mozart: ich habe schon solche Sehnsucht nach Veilchen. Bis Mai werden wir allerdings glücklicherweise nicht warten müssen.

Mit blühenden Pflanzen kann ich zur Zeit noch nicht aufwarten. Also fangen wir einfach an: mit einem einzelnen Laubblatt. Heute auf einer Weingartenböschung nächst Ulrichskirchen. Vor zwei Jahren fand ich dort V. ambigua, dazu passt aber der Blattschnitt nicht, Sommerblätter sollten deutlich länglicher und am Grund gestutzt sein. Ausläufer waren keine sichtbar, der Blattstiel war dicht kurz behaart und mir fällt nur V. rupestris ein, das vom Standort gut passen würde. Auch wenn mir die Lamina zu uneben ist. Vielleicht fällt jemanden anderen was besseres ein. Ob ich das Pflänzchen später wieder finde und das Rätsel auflösen kann, ist fraglich.

20220115_110504.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_110504.jpg (1000.43 KiB) 2389 mal betrachtet
20220115_110530.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_110530.jpg (762.99 KiB) 2389 mal betrachtet

Etwas weiter in einem mit Robinien verwachsenen Hohlweg dann überwinterte Pfanzen mit deutlich oberirdischen Ausläufern. Aufgrund dieser, des Standorts und des Blattschnitts halte ich diese für V. odorata.

20220115_112859.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_112859.jpg (1.02 MiB) 2389 mal betrachtet
20220115_112847.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_112847.jpg (823.22 KiB) 2389 mal betrachtet
20220115_112837.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_112837.jpg (706.58 KiB) 2389 mal betrachtet
20220115_112911.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220115_112911.jpg (579.66 KiB) 2389 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 3082
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 16. Januar 2022, 23:12

ganz schön gewagtes erstes veilchenbild. mir fiele von blattschnitt und behaarung auch nix andres ein, aber absolute größenmaße sollten das allerdings tunlichst bestätigen. die relativen schaun ja nicht so schlecht aus.
mich stört der offensichtlich eutrophe standort aber sehr für rupestris, aber wenn ambigua dort ebenfalls überdauert - die beiden können ja gut miteinand.

sehe erst beim zweiten durchgang die odoratas: wenns keine bastarde sind - darauf sehe ich auch keine schlagenden hinweise - dann ja, odorata.

ich kann auch die veilchen kaum mehr erwarten, auch angesichts meiner früheren fotos, die mir jetzt im winter unter die augen kommen; und collina hab ich schändlicherweise auch noch immer nicht gesehen, obwohl sie am leithaberg überall in der lit. zu lesen ist.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2785
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Stefan Lefnaer » Mittwoch 23. Februar 2022, 16:54

Auf einer vor einer Hausmauer gelegenen Rasenfläche in der Jedleseer Straße ist Viola odorata seit letzter Woche voll erblüht. Im Spitzer Park, wo es offensichtlich deutlich kühler ist, ist hingegen noch gar nichts zu sehen.

20220223_122535.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220223_122535.jpg (1.24 MiB) 2176 mal betrachtet
20220223_122630.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220223_122630.jpg (1.03 MiB) 2176 mal betrachtet
20220223_122657.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220223_122657.jpg (898.8 KiB) 2176 mal betrachtet
20220223_122547.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220223_122547.jpg (1009.39 KiB) 2176 mal betrachtet

Übrigens soll heuer endlich die ersehnte Viola-Spezialexkursion stattfinden, unter Beteiligung der führenden Veilchenexperten Österreichs wenn nicht gar Mitteleuropas. Details folgen auf der Vereinshomepage.

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 567
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Norbert Sauberer » Mittwoch 23. Februar 2022, 18:30

Mir ist aufgefallen, dass die ersten bzw. frühen Blätter von Viola ambigua meist einen mehr oder weniger deutlich herzförmigen Grund haben, während die späteren Blätter am Grund immer gerader werden. Bei Viola hirta ist das eher umgekehrt und die frühen Blätter sind oft nur wenig herzförmig, die späteren dann aber umso mehr. Daher halte ich Viola ambigua bei deinen ersten Fotos ganz oben für durchaus wahrscheinlich, dafür spricht ja auch die kurze Behaarung des Blattstiels, die du erwähnt hast.

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1473
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 26. Februar 2022, 12:23

Ich poste mal aus den Vöslauer Kalenderblättern (betreut Rupert Stingl) Viola hirta vs. collina:
https://www.badvoeslau.at/de/lebenswert ... -2013.html
(runterscrollen)
V. ambigua gibt's dort leider nicht; aber man sieht sehr schön den Blattschnitt bzw. die doch recht grosse Variabilität bei V. hirta. - Selbst trau ich mich nur anhand der Blätter kaum Veilchen zu bestimmen, ausser andere Merkmale wie zB die Ausläufer sind ganz eindeutig.

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1473
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Hermann Falkner » Montag 28. Februar 2022, 21:15

Am Braunsberg haben am 27.02. schon 4 Arten geblüht: nur sehr spärlich Viola odorata - hier schon von Weitem leicht an den Ausläufern erkennbar:
Viola_odorata_20220227_0056_P2270060.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola_odorata_20220227_0056_P2270060.jpg (276.1 KiB) 2124 mal betrachtet

... und Viola hirta:
Viola_hirta_20220227_0046_P2270049.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola_hirta_20220227_0046_P2270049.jpg (260.15 KiB) 2124 mal betrachtet

Auch noch nicht häufig, aber schon etwas zahlreicher, Viola suavis:
Viola_suavis_20220227_0131_P2270135.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola_suavis_20220227_0131_P2270135.jpg (341.51 KiB) 2124 mal betrachtet

Nur am Südhang Viola ambigua (ich glaub, die gibts am Nordhang gar nicht) - sehr intensiv duftend, und schon ziemlich viele Individuen übrigens:
Viola_ambigua_20220227_0082_P2270086 (2).jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola_ambigua_20220227_0082_P2270086 (2).jpg (295.73 KiB) 2124 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2785
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. März 2022, 18:59

Im Weinviertel tut sich noch nicht allzu viel mit den Veilchen. Am Sauberg zwischen Altenmarkt im Thale und Haslach gab es heute aber immerhin Viola suavis neu für Qu. 7463-1:

20220306_105147.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220306_105147.jpg (1.08 MiB) 1975 mal betrachtet
20220306_105229.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220306_105229.jpg (779.73 KiB) 1975 mal betrachtet
20220306_105616.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220306_105616.jpg (884.09 KiB) 1975 mal betrachtet
20220306_105424.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220306_105424.jpg (398.87 KiB) 1975 mal betrachtet
20220306_105440.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220306_105440.jpg (410.53 KiB) 1975 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 3082
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 6. März 2022, 19:03

"freche" suavis mit den oberirdischen stolonen.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2785
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 6. März 2022, 19:08

Ganz oberirdisch waren sie nicht, eher oberflächennah. Solche Böschungen sind ja immer in Bewegung und wenn die Stolonen bei Starkregen etc. freigelegt werden, werden sie wohl, sobald sie die Sonne "spüren", Chlorophyll ausbilden.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2785
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Viola spp. 2022

Beitragvon Stefan Lefnaer » Freitag 18. März 2022, 20:19

Mit den Veilchen geht es nun rasant voran. V. suavis hatten wir schon. Am folgenden Foto aus der Nähe von Schletz (neu für Qu. 7464-2) sieht man schön die dicken, kurzen unterirdischen Ausläufer:

20220318_094603.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_094603.jpg (1.09 MiB) 1163 mal betrachtet
20220318_094033.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_094033.jpg (298.8 KiB) 1163 mal betrachtet

Zum Vergleich V. odorata, die ich ein paar hundert Meter weiter fand, mit dünnen, langen oberirdischen Ausläufern:

20220318_100634.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_100634.jpg (541.99 KiB) 1163 mal betrachtet

Beim Steinmandl auf einer trocken-warmen Straßenböschung im Wald war Viola alba subsp. alba zu sehen:

20220318_113025.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_113025.jpg (1018.57 KiB) 1163 mal betrachtet
20220318_113036.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_113036.jpg (664.65 KiB) 1163 mal betrachtet

Bei Herzogbirbaum blüht nun zudem V. hirta...

20220318_151151.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_151151.jpg (863.98 KiB) 1163 mal betrachtet

...sowie V. rupestris (neu für Qu. 7463-4):

20220318_163950.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20220318_163950.jpg (905.17 KiB) 1163 mal betrachtet


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste