Orchideen 2023

Beispielsweise Lokalfloren, Taxonomie, Sippen- und Gebietsdiskussionen, Fachexkursionen
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2023

Beitragvon Hermann Falkner » Freitag 12. Mai 2023, 07:53

Für Anacamptis coriophora ists wohl noch zu früh bzw wer die im jetzigen Entwicklungszustand findet, hat wirklich ein super Auge ;-) (ich hätt nicht mal die Gymnadenia conopsea in diesem Zustand erkannt). Die kommt schon noch, und sicherlich wieder sehr zahlreich, in Oberer wie Unterer Lobau.

Neotinea tridentata: ich kenn die Funstelle (hab sie anhand der Bilder in der Neilreichia erkannt), hab dort motiviert vom Artikel auch schon nachgesucht, bin aber nicht fündig geworden. Am Standort war relativ viel von Wildschweinen aufgegraben, bei so wenigen Individuen kann das wohl einen Bestand auch ausrotten. Wobei sich eh die Frage stellt, ob "natürlich" (Samenanflug) oder angesalbt.

Ophrys sphegodes ist mancherorts häufig, besonders in der Unteren Lobau (am Damm und auf Heissländen), dann aber stellenweise nur selten anzuttreffen bzw fehlt die Art auf vielen Heissländen ganz; und in der Oberen Lobau ist die Art generell viel seltener.

Himantoglossum adriaticum ist in den letzten Jahren eigentlich häufiger geworden, aber vielleicht hat sie heuer ein schlechteres Jahr (wär schon nachvollziehbar, nach dem extrem trockenen Jahr 2022, der jetzige Regen hilft ja wohl dann erst für die nächste Saison). Die ist aber immer schon recht lückig verbreitet gewesen - fehlt vielfach, aber wo vorhanden gleich in grösseren Trupps.

kurt nadler
Beiträge: 3631
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2023

Beitragvon kurt nadler » Freitag 12. Mai 2023, 08:49

danke, hermann, für die insider-infos. wir kommen da ja ohne speziellere vorkenntnisse hin, kennen keine "platzln", sind erstaunt über derart dichte und große orchideenvorkommen. immerhin zeichnet sich ab, ohne dass wir bislang in die obere lobau gekommen wären, dass eben bei mühlleiten beim früher geposteten standort wirklich massenhaft orchideen, bes. auch himantoglossum, vorkommen, dass dann weiter rauf, wo die standorte noch immer gut vernetzt sind, weiter rel. artenreiche vorkommen herrschen, dann aber bei gr.-enz. ein isolierter standort (von vorgestern) schon deutlich nachlässt (wenn man schon einige zeit suchen muss, bis man 1 ana. morio findet). die zahlreichen lobau-insider mögen diesen naiven zugang nachsehen...
leider ist wenig zeit; alles obere kennen wir - wie erwähnt - rezent nicht (die letzten besuche sind 20 jahre her), und die diversen heurigen noch vegetativen frühlings-wald-orchideenvorkommen konnten wir auch nicht mehr prüfen, was da alles drinsteht. pallens tät mich freuen, weiß aber nicht, ob die dort ist (atlas-verbreitungsloch). purpurea ist offenbar (atlasentwurf) noch kein lobauer? wenns nachm atlas ginge, käme aber auch keine ophrys holoserica vor.
wie ich jetzt sehe, scheint auch keine conopsea dort unten auf. also vielleicht hab ichs doch - schon im frühling bei den rosetten - verwechselt. in mir bekannten suchgebieten wärs jedenfalls welche...

Und für einen Lobau-"Neuling" ist die innerartliche Diversität der Orchideen dort enorm! Nicht nur bei morio, sondern auch bei militaris und ustulata!
Jetzt bräuchte ich nur noch einen gscheiten, intakten Fotoapparat...

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2023

Beitragvon 2045 » Freitag 12. Mai 2023, 09:16

Bezüglich Lobau eine vielleicht nicht uninteressante Info, die ich selbst erst vor wenigen Tagen bekommen habe. Genauere Details (welche Bereiche, ab wann, wer bekommt eine Genehmigung,...) dazu kenne ich derzeit nicht.


Der National Park Donauauen (Lobau) wird jetzt strengere Regeln einführen um die Besucherströme unter Kontrolle zu halten. Leute die an genehmigten Projekten arbeiten, müssen gelbe Signalwesten tragen, alle andere dürfen die Wege nicht verlassen.

LG Markus

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 471
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2023

Beitragvon Pablito » Freitag 12. Mai 2023, 11:43

Ob das dann auch für die vielen HundebesitzerInnen gelten wird, deren Hunde unangeleint überall in den Wiesen ihre Haufen hinterlassen?
LG Reini BR

kurt nadler
Beiträge: 3631
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2023

Beitragvon kurt nadler » Freitag 12. Mai 2023, 14:14

Das mit den NPs, speziell Donauauen, kennen wir ja schon. Das dient eher der Pfründesicherung der Jäger und Förster als dem effektiven Naturschutz, zumal auch von Orchideenmonitorern berichtet wird, dass kaum wo Trampelschäden auftreten, nicht einmal stadtnah. Dafür sehen wir die forstlichen Traktorspuren quer über die Ragwurzen...

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2023

Beitragvon 2045 » Freitag 12. Mai 2023, 16:14

Das soll sicher allgemein für alle Besucher gelten, nicht nur für Orchideenbeobachter. Bei den Besucherströmen in der Lobau sind die Orchideenbeobachter sicher eine winzige Minderheit.
Sehr ähnliches gibt es ja auch schon länger im NP Neusiedlersee. Dort darf man als Normalsterblicher auch nur auf freigegebenen Wegen unterwegs sein.
Ganz allgemein würde es zumindest in NÖ in allen Naturschutzgebieten auch ein Wegegebot geben.
Theorie und Praxis klaffen da durchaus zum Teil weit auseinander.

LG Markus

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2023

Beitragvon Hermann Falkner » Freitag 12. Mai 2023, 18:07

Strengere Regeln für die Besucher in der Lobau wären definitiv wünschenswert, insbes. in der Oberen Lobau schert sich keiner um nix. Würde halt auch mich treffen, aber ich glaub nicht, dass ich mir die Mühe machen würde, dann eine Genehmigung und gelbe Jacke zu besorgen. Oder vielleicht doch. Was weiss ich.
Bis dato hab ich noch keine Ranger bemerkt, die verstärkt kontrollieren - sieht man im Bereich Lobau nur äusserst selten. Die Untere Lobau steht eh nicht unter so starkem Besucherdruck, aber die Obere Lobau schon - bis hin zu Hundetraining & Sonntagspicknick auf einigen der schönsten Heissländen und natürlich illegale Grillereien an Lacken oder zB auf einer (durch Nutzung bereits etwas degradierter) Heisslände unweit Esslinger Furt, die Kinderspiel- und Hundeauslaufplatz ist.

Kurt - ich hab jetzt mal die mir aus der Lobau bekannten Arten mit der vorläufigen Florenkartierung (Gilli, Stand 2021) abgeglichen:
- Anacamptis coriophora - sowohl in der Oberen als auch in der Unteren Lobau wirklich häufig, auf sehr vielen Heissländen, es ist aber noch ein paar Wochen zu früh. Vermutlich die mit Abstand grösste Population dieser Art in Österreich, ich kenn jedenfalls keine in auch nur annähernder Dichte.
- Anacamptis morio, Neotinea ustulata - auch überall häufig.
- Orchis militaris - zerstreut, kommt aber auf fast allen Heissländen und auch in lockeren Buschwäldern vor, gleichermassen in Oberer und Unterer Lobau.
- Orchis purpurea - kenn ich von der Lobau gar nicht; ist im nahen Weinviertel sonst nicht so selten.
- Ophrys sphegodes - lokal häufig, besonders in der Unteren Lobau, in der Oberen Lobau viel seltener. Lt Florenkartierung nur in 7865/1 und das deckt sich auch mit meiner Kenntnis, ich kenn sie in der Oberen Lobau nur von Standorten in diesem Qu., und in 7864/2 kenn ich keine.
- Ophrys insectifera - soll angeblich glaub ich vorkommen, bild ich mir ein, irgendwann irgendwo vernommen zu haben, hab ich selbst in der Lobau noch nie gesehen (die Florenkartierung weist sie auch nicht aus).
- Ophrys holoserica - in der Lobau selten, hab ich selbst noch nie dort gesehen.
- Ophrys apifera - wenige Standorte in Oberer und Unterer Lobau, durchwegs selten, an seinen Standorten manchmal aber doch auch dutzende Individuen; meiner Erfahrung nach stark schwankende Populationen, dh leidet stärker unter Wetterkapriolen als so manch andere Art.
- Gymnadenia sp. - hab ich doch tatsächlich in der Lobau auch noch nie gesehen. Sicher jedenfalls eine seltene Art, bzw. kennt die Florenkartierung die Art auch nicht von der Lobau, vielleicht magst deinen Fund sicherheitshalber später noch mal prüfen, wenn die blüht - wenn's stimmt, könnte das ein Erstfund sein (wobei in der vorläufigen Kartierung aus 2021 ja nicht alles eingearbeitet ist, wie wir wissen).
- Cephalanthera sp. - angeblich eine winzige Population von C. rubra (kenne ich selbst nicht), die beiden anderen Arten kommen zerstreut an einigen Standorten vor, nirgends häufig, über weite Strecken fehlend - sind in der Florenkartierung dennoch aber unterkartiert (nur 7864/2).
- Neottia nidus-avus - zerstreut, hab ich selten gesehen, ist auch schwerer zu entdecken bzw. müsste man da mehr ins Unterholz, vielleicht auch häufiger, als mir bewusst ist.
- Anacamptis pyramidalis - nur an wenigen Standorten, dort aber individuenreiche Populationen. In der Florenkartierung fehlt sie! Ist definitiv vorhanden in 7865/1.
- Anacamptis palustris führt die Florenkartierung nicht für die Lobau an, und ich kenn sie von dort auch nicht.
- Limodorum abortivum - nur in der Oberen Lobau ein Standort mit, in den letzten Jahren, steigender Individuenzahl; dort gibt's (standortfremde) Föhren, die individuenreichsten Bestände sind unter Föhren, es gibt ihn aber auch unter Laubbäumen. In der Unteren Lobau kenn ich keinen Standort.
- Himantoglossum adriaticum - in der Unteren Lobau häufiger, in der Oberen selten, aber meiner Meinung nach in Ausbreitung befindlich, fehlt über weite Strecken, an seinen Standorten teils aber auch ein Dutzend oder mehr Individuen. Lt Florenkartierung nur in 7865/3 und damit sicher unterkartiert, kommt in 7865/1 sogar recht zahlreich vor; ob auch in 7864/2, könnt ich aus dem Gedächtnis heraus nicht sicher behaupten oder auch bestreiten.
- Spiranthes spiralis - ist an wenigen Standorten in der Oberen und Unteren Lobau vorhanden, in der Oberen Lobau relativ individuenarm, in der Unteren dagegen zumindest an einem Standort sehr individuenreich. Immerhin dürfte die Forenkartierung hier akkurat sein (7864/2 und 7865/1).
- Listera ovata - ebenfalls nur für 7864/2 angegeben und sicher unterkartiert, da hab ich auch kein genaues Bild von der Verbreitung, ist nicht sehr häufig, aber auch schwerer zu finden bzw. müsst man mehr ins Unterholz, ich kenn aber individuenreiche Bestände und würde meinen, dass die Art häufiger als gedacht sein dürfte
- Dactylorhiza incarnata subsp. incarnata: zerstreut in der Oberen Lobau an wenigen Standorten, wie bei Epipactis palustris (s. u.) sind mögliche passende Standorte in der Unteren Lobau aber schwer zugänglich, dort hab ich sie jedenfalls noch nicht gesehen; sonst keine D., noch nicht mal D. fuchsii (wird durch die Florenkartierung bestätigt)
- Orchis pallens - nie gesehen in der Lobau; führt die Florenkartierung auch nicht an, passt wohl auch weniger dort hin.
- Neotinea tridentata - bis auf den in der Neilreichia veröffentlichten Bericht keine Standorte bekannt, wie gesagt hab ich die auch selbst noch nie dort gesehen.
- Platanthera bifolia - selten in der Oberen Lobau, wenn mich die Erinnerung nicht trügt, und es gibt auch einen "blauen Punkt" in 7864/2 (also älterer Nachweis)

- Epipactis:
Epipactis palustris hat nur wenige Standorte in der Oberen Lobau in 7864/2 (ist auch so kartiert), ist dort aber zahlreich vorhanden. Von der unteren Lobau sind mir keine bekannt (auch keine lt Florenkartierung Stand 2021), aber geeignete Standorte sind dort recht schwer zugänglich, wer weiss, ob das so stimmt.
Epipactis leptochila wär dann noch etwas leichter ansprechbar, die hätt ich bewusst noch nicht in der Lobau wahrgenommen.
Den Rest dieser Gattung muss ich dann aber auch schon Spezialisten überlassen.
Epipactis helleborine agg. kommt natürlich vor, ob es sich (überwiegend) um E. helleborine im engeren Sinn handelt oder (auch) um div. Kleinarten, trau ich mich zu sagen, ich hab dort jedenfalls nur spätblühende Arten gesehen, und E. helleborine blüht ja später, würde also von daher passen.
Laut Florenkartierung Stand Gilli 2021 ist jedenfalls nur 7864/2 für helleborine agg. kartiert, was so ganz sicher nicht stimmt, weil die Artengruppe definitiv auch in 7865/1 vorhanden ist, das weiss ich aus dem Stegreif. Würde mich nicht wundern, wenn auch in 7865/3.

Da fehlen natürlich noch einige Arten, die restlichen fehlen meiner Meinung nach in der Lobau.

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2023

Beitragvon Hermann Falkner » Freitag 12. Mai 2023, 20:06

Die Wien-Flora von Adler/Mrkvicka hab ich ganz vergessen! Literatur ist ja nur unzureichend in die Florenkartierung eingearbeitet, für die Wien-Flora trifft das offenbar auch z. T. zu, folgende Ergänzungen daraus:

- Epipactis palustris: auch Untere Lobau - Eberschüttwasser, Kreuzgrund
- Epipactis atrorubens - Untere Lobau
- Epipactis helleborine (sic; welche Kleinarten in der Wienflora im Unterschied zur Exkursionsflora unterschieden werden, kann ich nicht sagen) = "Lobau" (ohne nähere Angaben)
- Cephalanthera rubra: nicht angeführt
- C. damasonium: "Lobau" (unspezifisch)
- C. longifolia: Obere+Untere Lobau
- Neottia nidus-avis: "Lobau" (unspezifisch)
- Listera ovata: "Lobau + Hubertusdamm" (also nicht eindeutig, ob auch Untere)
- Platanthera bifolia: nicht für Wien XXII. bzw. Lobau angeführt
- Dactylorhiza incarnata subsp. incarnata: explizit Untere Lobau (!) (ich kenn sie nur von der Oberen)
- Gymnadenia sp. ebenfalls nicht für die Lobau angeführt, ebenso nicht Orchis pallens, nicht Orchis purpurea, auch nicht Orchis = Neotinea tridentata, nicht Anacamptis palustris (nur ehedem "bei Simmering im Wiener Becken")
- Himantoglossum adriaticum: wird noch als selten angeführt und es werden nur wenige Standorte genannt, war damals wohl noch deutlich seltener
- Ophrys holoserica: wird für die Obere Lobau angeführt
- Ophrys apifera: für Obere & Untere
- Ophrys insectifera: wird für die Obere Lobau angeführt und vermutlich basiert meine "dunkle Erinnerung" auf der Wienflora
- Ophrys sphegodes: wird als "zerstreut bis selten in der Unteren Lobau" angeführt, was summa summarum so auch heute noch stimmt, obwohl lokal grosse Populationen vorhanden sind, ist für die Obere Lobau nicht bekannt (obwohl sicher vorhanden siehe oben
- Anacamptis pyramidalis: wird erwähnt, und zwar nicht nur für die Untere Lobau, sondern auch fürs Schrödertor - also 7764/2, unweit Josefsteg, einem Bereich, der unter starkem Besucherdruck leidet; dort hab ich die Art noch nie gesehen; an sich kenn ich die Gegend ganz gut, aber andrerseits meide ich sie meist auch, weil mir dort einfach zu viele Leute herumkrebsen (bin dort sogar schon um Tschick angeschnorrt worden und nachdem ich nicht nur den Besitz von Tschick und Feuerzeug verneint habe, sondern auch darum gebeten habe, vom Rauchen abzusehen, erst recht bei dieser Dürre - das war letzten Sommer -, bin ich, auf wenig Verständnis stossend, halt wieder abgezogen und hab mich in eine Gegend verzogen, in der ich mehr Ruh' hab)

Und: ich hab einen Nachweis für Platanthera bifolia in der Lobau gefunden - vom 08.06.2019; obwohl der Beitrag ja "Orchideen 2023" heisst, erlaube ich mir, ein Bild einzustellen:
20190608_0125_P6080126kl.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190608_0125_P6080126kl.jpg (339.38 KiB) 296 mal betrachtet

So schaun die Antheren aus:
20190608_0130_P6080131kl.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190608_0130_P6080131kl.jpg (154.98 KiB) 296 mal betrachtet

Perfekt parallel stehn die Antheren nicht, aber P. chlorantha ist's mal sicher nicht. Ich hätt die jedenfalls für P. bifolia gehalten.

Fundort: Obere Lobau, im Bereich Panozzalacke.
Übrigens hab ich am selben Tag Felduntersuchungen von Dr. Matthias Kropf von der Boku beobachtet - die Blüten von Dactylorhiza incarnata-Pflanzen waren mit einem Netzsackerl abgedeckt - vielleicht ein Check, ob es zu Selbstbestäubung kommt, könnt ich mir vorstellen.

kurt nadler
Beiträge: 3631
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2023

Beitragvon kurt nadler » Freitag 12. Mai 2023, 20:59

Das nenn ich lexikalisch. Danke für die Mühe!
Ich hatte ja nach unsrem ersten Trip vor einigen Wochen (im Netz) zu Orchideen Lobau recherchiert. Die Ergebnisse waren nicht allzu stringent für ein dermaßen national wichtiges Orchideengebiet, was von so vielen - glaubt man jedenfalls - Liebhabern besucht wird. Prominente (prächtige) Suchergebnisse waren Privat-Fotodokus einer Wiener Dame:
http://waltraudneuwirth.at/2017-Neuwirt ... 17-05.html
http://waltraudneuwirth.at/BuecherLiefe ... au-01.html

Natürlich ist auch die Bildersuche hilfreich für Streu-Ergebnisse: https://www.google.com/search?client=fi ... kEegQIRRAC.

Bei der Suche nach Orchis coriophora kommt man auf https://www.wien.gv.at/umweltschutz/nac ... i-2016.pdf.

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2023

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 13. Mai 2023, 09:45

Von der Hummelragwurz gibts in der Lobau wohl wirklich nur mehr wenige Individuen:
https://www.lobaumuseum.wien/cms/obere- ... -orchidee/
Dort auch wieder mal der Hinweis, dass das kalorische Kraftwerk Donaustadt am Steinsporn auf "eine der schönsten Orchideenwiesen" gesetzt worden ist, hab ich schon irgendwo anders auch gelesen.
Auch der Grossenzersdorfer Aubad-Spielplatz soll in eine schöne Heisslände hineingebaut worden sein, ist mir irgendwann mal untergekommen (ich kenn den nur so, wie er jetzt ist).

Die Lobau ist heuer übrigens so feucht wie schon seit Jahren nicht - für die Frühblüher ist der Regen natürlich zu spät gekommen, insbes. also frühblühende Einjährige, aber sonst ist das für die Lobau mal ein Jahr zum "durchschnaufen".

Ich ergänze dann auch noch Suchbegriffe für die Google Bots: Lobau Artenliste Orchideen Orchidaceae
Intressanter Artikel, der über A. coriophora - weit über die Orchideen hinaus! hab gar nicht gewusst, dass der Südteil des Fuchshäufls mal eine Ackerbrache war.


Zurück zu „Konkrete botanische Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Carnifex und 6 Gäste