Seite 3 von 5

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Dienstag 28. Mai 2019, 21:59
von Norbert Sauberer
Würde beim Foto aus Hirtenberg auch auf O. lutea tippen! O. gracilis ist es sicher nicht.

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 07:47
von 2045
Meine Pflanze aus Alland hatte definitiv keinen Maiglöckchengeruch. Seitdem ich dieses doch sehr wichtige Merkmal kenne, gibt es immer eine Riechprobe. Der Maiglöckchengeruch ist zumindest bei früh blühenden Pflanzen im Normalfall gut wahrnehmbar.

LG Markus

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 10:17
von Jürgen Baldinger
Ich kann nur immer wieder sagen, wie froh ich über dieses Forum bin, weil ich alles Bestimmungskritischere hier sofort von Profis kritisch begutachten lassen kann und beständig lernen muss. Danke, liebe Leute!

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:20
von Oliver Stöhr
Nach nochmaliger Durchsicht der Merkmale anhand der Fotos aus Hirtenberg meine ich auch, dass es sich Orobanche lutea handelt.
Lg
Oliver

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Samstag 1. Juni 2019, 20:57
von Jürgen Baldinger
War heute auf olfaktorischer Fact-finding-Mission: Maiglöckchen-Duft von Orobanche lutea erfahren. Im passenden Areal und auf ebensolchem Standort (Hochwasserdamm in Albern (Wien-Simmering), bei der Bahntrasse) musste ich nach dem Kollegen nicht lange suchen. Das sollte nun tatsächlich lutea sein. Medicago war in unmittelbarer Nähe.

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Samstag 1. Juni 2019, 21:24
von Stefan Lefnaer
Liebe Leute,

heute fand die von Christian Gilli geführte Vereinsexkursion bei Limberg (Bez. Hollabrunn) statt. Auf einer Magerwiese, die aber direkt an eine Feuchtwiese neben dem Schleinzbach anstoßt, und auf der sehr viel Rhinanthus alectorolophus wuchs, fanden wir eine Orobanche. Prof. Gutermann bestimmte sie im Feld vorläufig als O. alsatica. Mit dem ExFlora-Schlüssel bin ich jetzt am Abend auch dorthin gekommen. Allerdings waren eigentlich keine Umbis in der Nähe zu erkennen, schon gar nicht die im Schlüssel genannten (Cervaria rivini, Peucedanum alsaticum, Seseli austriacum). Andere mögliche vorhandene Wirte waren u.a. div. Fabaceen und Centaurea sp. Versuche die Orobanche samt Verbindung zum Wirt auszugraben sind leider gescheitert. Auch das Habitat (laut ExFlora: "Waldränder, FlaumEiWälder, Wiesensteppen") passt nicht so gut. Noch zum Duft: ich habe nichts gerochen, andere Exkursionsteilnehmer Schokolade. Christian et al. arbeiten mit Hochdruck an der Bestimmung. Hier einmal Fotos, vielleicht hat jemand eine gute Idee oder will einfach nur raten und mitfiebern. :-)

20190601_143137.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_143137.jpg (300.08 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_145155.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_145155.jpg (300.14 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_145237.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_145237.jpg (337.08 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_143243.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_143243.jpg (231.11 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_145302.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_145302.jpg (221.97 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_143111.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_143111.jpg (233.08 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_145111.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_145111.jpg (628.22 KiB) 1886 mal betrachtet
20190601_145213.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190601_145213.jpg (190.89 KiB) 1886 mal betrachtet

Mikro1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro1.jpg (501.89 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro2.jpg (511.56 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro3.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro3.jpg (357.99 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro4.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro4.jpg (216.91 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro5.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro5.jpg (432.8 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro6.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro6.jpg (208.85 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro7.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro7.jpg (281.78 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro8.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro8.jpg (116.08 KiB) 1886 mal betrachtet
Mikro9.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro9.jpg (123.65 KiB) 1886 mal betrachtet

Schöne Grüße
Stefan

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 19:31
von Stefan Lefnaer
Liebe Leute,

das Rätsel der westweinviertler Sommerwurz konnte gelöst werden! Holger Uhlich, der u.a. den Orobanche-Schlüssel für Walter Rottensteiners Istrienflora verfasst hat, hat die Population anhand der Fotos als Orobanche elatior sensu orig. bestimmt (vgl. hier). Der Wirt ist auf den Fotos auch teilweise sichtbar, es ist Centaurea scabiosa. Das ist insofern interessant, als diese Orobanche-Art bisher noch nicht sicher für Niederösterreich nachgewiesen war.

Schöne Grüße
Stefan

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Montag 3. Juni 2019, 09:15
von Jürgen Baldinger
Lasst mich bitte nachfragen: Bekomme ich grünes Licht für meine als lutea bestimmte Orobanche?

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Sonntag 21. Juli 2019, 21:34
von Pablito
Liebe Kollegen,
diese Orobanchen gut 40cm hoch, habe ich gestern in der sogen. "Kalten Rinne" bei Breitenstein/Semmeringgebiet auf ca. 900m Höhe gesehen, geruchlos.
Welche Art könnte es sein?
Die in Frage kommenden Wirtspflanzen haben sich mir nicht gezeigt...
k-2 Oropbanchen quer.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-2 Oropbanchen quer.jpg (267.72 KiB) 1361 mal betrachtet

k-Orobanche Größenvergleich.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-Orobanche Größenvergleich.jpg (238.23 KiB) 1361 mal betrachtet

k-Orobanche Detail Blüte.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-Orobanche Detail Blüte.jpg (119.49 KiB) 1361 mal betrachtet

Re: Orobanche 2019

Verfasst: Sonntag 21. Juli 2019, 22:20
von Hermann Falkner
Erinnert an Orobanche salviae, ich seh aber keinen Kleb-Salbei ...