Orchideen im Heutal

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Karin Rollett-Vlcek
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2017, 15:42
Wohnort: Maria Enzersdorf
Kontaktdaten:

Orchideen im Heutal

Beitragvon Karin Rollett-Vlcek » Donnerstag 27. Juni 2019, 16:36

Im Heutal bei Unken gibt es neben dem Mäander-Hochmoor auch herrliche Feuchtwiesen mit schönen Beständen an Orchideen.

Leider stehe ich bei diesen Wiesen sehr oft vor dem Problem nicht zu wissen was ich da vor der Linse habe.
Des halb wende ich mich mal wieder an das Forum mit der Frage was das ist.
Definitiv dort geblüht haben: Gymnadenia conopsea, D. majalis
Nummer 1
krv-0129.jpg
krv-0129.jpg (279.3 KiB) 469 mal betrachtet

krv-0137.jpg
krv-0137.jpg (399.86 KiB) 469 mal betrachtet

krv-0139.jpg
krv-0139.jpg (304.4 KiB) 469 mal betrachtet

Nummer 2
krv-0152.jpg
krv-0152.jpg (266.7 KiB) 469 mal betrachtet

krv-0159.jpg
krv-0159.jpg (321.7 KiB) 469 mal betrachtet

Vielen Dank für eure Hilfe
Karin
Zuletzt geändert von Karin Rollett-Vlcek am Dienstag 2. Juli 2019, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.

Oliver Stöhr
Beiträge: 1177
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Im Heutal

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 28. Juni 2019, 20:47

Hallo Karin,
zur ersten Pflanze sage ich nichts, die zweite (untere Bilder) sind für mich eine schmächtige Dactylorhiza fuchsii.
Viele Grüße
Oliver

kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Im Heutal

Beitragvon kurt nadler » Freitag 28. Juni 2019, 23:13

nur sehr intuitive tipps:
erste eine aberrante form von majalis.
zweite täte ich etwas in richtung traunsteineri tippen - siehe beilagefoto aus annaberg, tennengau.
fuchsiöses ist für mich schon auch vielleicht angedeutet.
interessant wäre für beide die gesamte umgebende orchideenflora als misch-/introgressionspartner, ob noch mehr als die genannten da war.
auch seehöhe wäre nicht uninteressant, da die phänologie ziemlich spät ist und in dieser höhe auch fuchsii heuer wohl schon jenseits der vollblüte ist.
Dateianhänge
P1050921.JPG
Mag falsch sein, aber hierbei fiel meine bestimmung auf traunsteineri annaberg, fuß gosaukamm, 31.5.2016, ca. 900 m. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1050921.JPG (1.96 MiB) 439 mal betrachtet

Karin Rollett-Vlcek
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2017, 15:42
Wohnort: Maria Enzersdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Heutal

Beitragvon Karin Rollett-Vlcek » Sonntag 30. Juni 2019, 18:13

Danke euch beiden

@Kurt: zur Örtlichkeit: das Heutal liegt auf ca. 1000m. Die Vegetation ist infolge der lang andauernden Schneedecke um 2-3 Woche hinter einen "normalen" Jahr nach. Fuchsii stehen in direkter Umgebung keine, fingen in ca. 2 km Entfernung gerade an zu blühen. Wie schon im Originalartikel stehen quasi direkt daneben majalis und gymnadenia conopsea.

kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Im Heutal

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 30. Juni 2019, 19:27

liebe karin, liebes forum

ich erlaube mir, karins künstlerischen fotos ein paar ganz profane superschlechtwetterfotos von genauso irrwitzigen salzburger tennengauorchideen (dactylorhiza sp.) gegenüberzustellen: wie im letzten posting gemeinde annaberg, etwa 900-1000 m, 2. juli (!) 2017, ein ganzer formenschwarm mäßig flecklaubiger dinger irgendwo zwischen traunsteineri und maculata agg. in einem kalkreichen quell- bis durchströmungssumpf auf moränenuntergund in einem hangtal am ausläufer des gosaukamms/der bischofsmütze. (ich hab sie derweil als cf. maculata agg. x majalis archiviert).
das leider unscharfe helle exemplar mit gleichartigen begleitern auch dort, dazu etliche helle cf. fuchsiis (die hellen zapfen am übersichtsbild, wie persicaria bistorta aussehend) und epipactis palustris.
offenbar gibts bei orchideen noch eine menge forschungsbedarf.

eine anregung: zur besseren abfrage- oder findemöglichkeit wär vielleicht eine beitragsnamensänderung auf dactylorhiza oder orchideen im heutal sinnvoll? oder werden eh die inhalte alle abgefragt.

beste grüße
kurt
Dateianhänge
P1230492_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230492_kopie.JPG (591.34 KiB) 410 mal betrachtet
P1230510 (2).JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230510 (2).JPG (1.71 MiB) 410 mal betrachtet
P1230508_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230508_kopie.JPG (250.65 KiB) 410 mal betrachtet
P1230503_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230503_kopie.JPG (461.74 KiB) 410 mal betrachtet
P1230496_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230496_kopie.JPG (271.98 KiB) 410 mal betrachtet
P1230494_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1230494_kopie.JPG (532.15 KiB) 410 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1633
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Im Heutal

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 30. Juni 2019, 20:50

Ja, die Suche geht in die Beiträge hinein.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 1177
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Orchideen im Heutal

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 2. Juli 2019, 20:47

Lieber Kurt,
so wie ich D. traunsteineri kenne (auch von der Typus-Lokalität), würde ich bei deinen Pflanzen diese Art in Reinform eher ausschließen. Ev. sind das Hybridschwärme!?
Ich hänge unten mal eine für mich rel. typische D. traunsteineri mit ungefleckten Blättern vom Pinzgau an.
LG
Oliver
Dateianhänge
0Y0A0273.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0273.jpg (754.72 KiB) 372 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1633
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Orchideen im Heutal

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 2. Juli 2019, 22:02

Andere Frage, die ich nicht klären konnte bis dato, Kurt: Verlaufen Hangtäler quer oder längs zum Hang?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Orchideen im Heutal

Beitragvon kurt nadler » Freitag 5. Juli 2019, 07:50

lieber jürgen, längs runter, beste grüße.
lieber oliver, hab meine traunsteineri- bzw. das "suchbild" im wesentlichen an haeupler & muer 2000 und kretzschmar 2008 orientiert.
im fischadler ist die merkmalskombi zugegebenermaßen anders. (aber ich bin ein sehr optisch orientierter typ.)
ich sollte wieder einmal griebl lesen, wie dies dort gehandhabt wird.
ich bin gespannt, was sich hinkünftig an weiteren forschungsergebnissen bei dactylorhiza auftut. derweil wird weiter gps-fotodokumentiert.

kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Orchideen im Heutal

Beitragvon kurt nadler » Freitag 5. Juli 2019, 07:50

lieber jürgen, längs runter.
lieber oliver, hab meine traunsteineri- bzw. das "suchbild" im wesentlichen an haeupler & muer 2000 und kretzschmar 2008 orientiert.
im fischadler ist die merkmalskombi zugegebenermaßen anders. (aber ich bin ein sehr optisch orientierter typ.)
ich sollte wieder einmal griebl lesen, wie dies dort gehandhabt wird.
ich bin gespannt, was sich hinkünftig an weiteren forschungsergebnissen bei dactylorhiza auftut. derweil wird weiter gps-fotodokumentiert.


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste