Seite 1 von 1

Unbestimmte Poacee

Verfasst: Sonntag 14. Juli 2019, 19:13
von Carnifex
Dieser Thread-Titel wurde jetzt zwar schon mehrfach verwendet - ich finde aber, jeder Forumsteilnehmer soll einmal einen solchen Beitrag starten dürfen :-)

Mein Gras stammt vom AKH-Gelände, halbschattig unter einem Rosenstrauch. Ich hab zuerst nichts Passendes gefunden, bis ich dann auf Chasmanthium latifolium gestoßen bin - kann das hinkommen? Das Gras wird anscheinend auch als Zierpflanze verwendet.

Bild
Bild

Re: Unbestimmte Poacee

Verfasst: Dienstag 16. Juli 2019, 20:06
von Oliver Stöhr
Schaut interessant aus - kenne die Art nicht, aber vielleicht magst du die Bilder Prof. Peter Englmaier zeigen ...
LG
Oliver

Re: Unbestimmte Poacee

Verfasst: Freitag 27. September 2019, 20:24
von Carnifex
Von Prof. Englmaier als Chasmanthium latifolium bestätigt.

Re: Unbestimmte Poacee

Verfasst: Samstag 28. September 2019, 08:27
von Norbert Griebl
Das nordamerikanische Breitblättrige Plattährengras, Chasmanthium latifolium, wird als Ziergras kultiviert und verwildert daraus sehr vereinzelt, so in Köln in Nordrhein-Westfalen (SUMSER & al. 2015), Graz in der Steiermark (ENGELMAIER & MÜNCH 2019), Jenbach in Nordtirol (PAGITZ & LECHNER-PAGITZ 2015) und Wien-Alsergrund (CARNIFEX 2019).

Quellen:
CARNIFEX O. (2019): Unbestimmte Poaceae -http://forum.flora-austria.at/viewtopic.php?f=4&t=1586
ENGLMAIER P. & MÜNCH M. (2019): Potenziell verwilderungsfähige Gräserarten aus dem Zierpflanzen- und Saatguthandel: Steht die nächste Invasionswelle vor der Türe? – Neilreichia 10: 97−125.
PAGITZ K. & LECHNER-PAGITZ C. (2015): Neues zur Neophytenflora Nord- und Osttirols (Österreich) – Neilreichia 7: 29–44.
SUMSER H., FALK G., WIELAND J., JAGEL A. & BOMBLE W. (2015): Atlas einer zweijährigen Erhebung zur Flora von Köln (2013-2015) - Bund für Umwelt und Naturschutz Köln, 206 S.


LG Norbert

Re: Unbestimmte Poacee

Verfasst: Samstag 28. September 2019, 13:36
von Christian Gilli
Lieber Norbert!

Vielen Dank für deine Recherchen zu Chasmanthium latifolium. In der Steiermark allerdings noch nicht verwildert gefunden sondern nur erwähnt dass Verwilderung potentiell möglich ist: "Weitere Beobachtungen beschränken sich auf öffentliche Anlagen, die verwildern können (in Graz, S. Leonhartsberger, pers. Mitt.)" (ENGELMAIER & MÜNCH 2019 p. 107)

LG