Seite 1 von 1

Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Sonntag 28. Juni 2020, 23:22
von Stefan Lefnaer
Heute fand ich in einer Schottergruben-Erddeponie auf einem Erdwall eine Crepis, die mir aufgrund ihrer Körbe auffiel. Für C. biennis waren sie mit rund 2 cm Durchmesser zu klein, für C. capillaris zu groß. Zudem war die Hülle mit schwärzlichen Drüsenhaaren besetzt. Mit den Schlüsseln in Fischer et al. (2008) sowie Blumen in Schwaben kam ich auf C. nicaeensis, eine Art die merkmalsmäßig zwischen den vorgenannten steht und daher etwas schwierig abzugrenzen ist. Die Merkmale passen recht gut, wenn auch nicht alle. Z.B. sind die Achänen etwas zu klein, aber vielleicht sind sie bei meiner Pflanze etwas verkümmert.

C. nicaeensis ist in Österreich ein Neophyt submediterraner Herkunft, der allerdings zwischenzeitlich wieder ausgestorben ist. Im JACQ findet man einige uralte Belege aus dem 19. Jh., keine neuen. Dass eine solche Art durch den Klimawandel gefördert wird und sich nach Einschleppungen wieder etablieren kann, wäre jedenfalls plausibel. In der Nähe wuchs an meinem Fundort u.a. Helminthotheca echioides, eine weitere mediterrane Art, die sich bei uns auszubreiten scheint.

Hier jedenfalls Fotos, bitte um Meinungen dazu. Habitus:

20200628_100154.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_100154.jpg (445.89 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_100418.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_100418.jpg (158.91 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_093611.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_093611.jpg (409.28 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_093648.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_093648.jpg (89.65 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_093813.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_093813.jpg (90.13 KiB) 334 mal betrachtet

Stängelblätter (von unten nach oben):

20200628_100930.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_100930.jpg (207.35 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_100438.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_100438.jpg (130.94 KiB) 334 mal betrachtet
20200628_102800.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200628_102800.jpg (140.4 KiB) 334 mal betrachtet

Stängel:

Mikro1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro1.jpg (269.99 KiB) 334 mal betrachtet
Mikro2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro2.jpg (447.21 KiB) 334 mal betrachtet

Behaarte LB-Oberseite:

Mikro3 LB OS.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro3 LB OS.jpg (340.45 KiB) 334 mal betrachtet

Behaarte LB-Unterseite:

Mikro4 LB US.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro4 LB US.jpg (327.01 KiB) 334 mal betrachtet

Korbstand:

Mikro5.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro5.jpg (365.56 KiB) 334 mal betrachtet
Mikro7.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro7.jpg (441.11 KiB) 334 mal betrachtet

Drüsenhaariger Korbstiel:

Mikro8.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro8.jpg (490.15 KiB) 334 mal betrachtet

Körbe:

Mikro9.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro9.jpg (399.98 KiB) 334 mal betrachtet
Mikro10.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro10.jpg (1.11 MiB) 334 mal betrachtet

Hülle mit schwärzlichen Drüsenhaaren:

Mikro12.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro12.jpg (424.04 KiB) 334 mal betrachtet
Mikro14.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro14.jpg (533.25 KiB) 334 mal betrachtet

Olivgrüne (?) Griffel:

Mikro15.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro15.jpg (408.77 KiB) 334 mal betrachtet
Mikro16.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro16.jpg (590.49 KiB) 334 mal betrachtet

Innen kahle innere HüllB:

Mikro19.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro19.jpg (415.21 KiB) 334 mal betrachtet

Achäne mit Pappus:

Mikro22.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro22.jpg (411.78 KiB) 334 mal betrachtet

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Montag 29. Juni 2020, 22:18
von Norbert Sauberer
Ein sehr interessanter Fund. Leider habe ich diese Art noch nie bewusst wahrgenommen, würde mich aber sehr interessieren.

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Montag 29. Juni 2020, 22:24
von Stefan Lefnaer
Zuerst müsste ich wissen, dass es wirklich diese Art ist. Je mehr (ev. falsch bestimmte) Fotos, Belege und Schlüssel ich mir ansehe, desto unklarer ist mir die Abgrenzung gegenüber C. capillaris. Aber da C. nicaeensis in Ungarn, Tschechien und Deutschland als Neophyt vorkommt, wäre es zumindest sehr wahrscheinlich, dass er auch hierzulande irgendwann auftaucht.

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 12:10
von Jonas
Hallo Stefan

Hier noch die Unterscheidung nach der genialen Flora Gallica (für eine Übersetzung reicht's leider grad nicht).

-Plante hispide inférieurement; réceptacle cilié --> C. nicaeensis
-Plante pubérulente à subglabre inférieurement (poils parfois plus denses à la face inférieure des feuilles près de l'insertion); réceptacle glabre --> C. capillaris

Beste Grüsse
Jonas

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 14:13
von Jürgen Baldinger
Hast Du ein Foto des Korbbodens (réceptacle)? Auf Mikro19.jpg kann man nur erahnen, dass dieser vielleicht nicaeensis-konform behaart ist.

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Dienstag 30. Juni 2020, 16:52
von Stefan Lefnaer
Der Korbboden ist bei meinen Pflanzen kahl:

Mikro18.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro18.jpg (484.26 KiB) 251 mal betrachtet

Ich frage mich aber wie ein bewimperter (so würde ich "cilié" übersetzen) Korbboden aussehen soll. Auf Fotos kann ich da auch nichts Entsprechendes erkennen, z.B. hier. Man müsste halt wissen was mit den Begriffen in der Flora Gallica genau gemeint ist.

Re: Crepis cf. nicaeensis

Verfasst: Sonntag 5. Juli 2020, 20:10
von kurt nadler
leider kenn ich nicaeensis nicht. aber ich kenn auch deine sippe nicht und schließe für mich die anderen geläufigen pannonischen sippen aus. außer betreffend habitus und standort passt für mich jedenfalls auch biennis dahingehend nicht, weil die bislang bei meinen funden immer vorhandenen abstehenden außen-hüllblätter (weitgehend) fehlen.