Cerastium fontanum ssp. lucorum?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Jonas
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18

Cerastium fontanum ssp. lucorum?

Beitragvon Jonas » Donnerstag 23. Juli 2020, 19:18

Liebes Forum

Letzte Woche war ich noch 5 Tage in Zermatt am Botanisieren (was für ein Paradies!).
In einem feuchten Bachtobel fand ich ein Cerastium fontanum aggr., welches die ssp. lucorum sein könnte. Auf jeden Fall war der Blütenstand dicht mit Drüsenhaaren besetzt. Dass die Laubblätter nun jedoch auffallend gross und durchscheinend gewesen sein sollen, kann ich überhaupt nicht bestätigen... Was mich an der Bestimmung auch stört, sind die Kronblätter, welche am Nagel nicht kurz bewimpert waren, wie in der Literatur beschrieben. Auch sind die Kronblätter recht lang..... Das Aggregat scheint mir noch etwas chaotisch zu sein. Könnte es sich dennoch um C. fontanum ssp. lucorum handeln?

Beste Grüsse
Jonas
Dateianhänge
DSC04052.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC04052.JPG (881.42 KiB) 226 mal betrachtet
DSC04058.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC04058.JPG (716.38 KiB) 226 mal betrachtet
DSC04057.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC04057.JPG (251.15 KiB) 226 mal betrachtet
DSC04055.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC04055.JPG (166.12 KiB) 226 mal betrachtet
DSC04056.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC04056.JPG (181.58 KiB) 226 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1933
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Cerastium fontanum ssp. lucorum?

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 25. Juli 2020, 10:34

Hallo Jonas,
aufgrund der dichten Bedrüsung im Blütenstand könnte es tatsächlich diese Sippe sein - mit Betonung auf "könnte"! Peter Pilsl und ich haben vor ein paar Tagen auch solche Formen in Osttirol gefunden, auch diesen besteht eine Restunsicherheit. Dein Wuchsort liegt offenbar relativ hoch gelegen - ich weiss nicht wie hoch die Sippe in den Alpen geht - in der Exkutrsionsflora steht ja nur bis montan ...
LG
Oliver

Jonas
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18

Re: Cerastium fontanum ssp. lucorum?

Beitragvon Jonas » Samstag 25. Juli 2020, 12:35

Hallo Oliver

Ja der Fundort lag auf ca. 1800 m.ü.M., was schon sehr hoch ist. Jedoch ist Zermatt ja bekannt dafür, dass viele Arten, die eigentlich in tieferen Lagen vorkommen, dort viel höher steigen.
Die Frage ist halt wirklich, ob die Bedrüsung im Blütenstand das entscheidende Merkmal ist oder ob noch andere Merkmale erfüllt sein müssen...
Habe nun übrigens auch noch einen anderen Bestimmungsthread zu lucorum gefunden: viewtopic.php?f=4&t=2242&p=11617&hilit=lucorum#p11617

Beste Grüsse
Jonas


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste