Gentiana verna?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Josef
Beiträge: 140
Registriert: Montag 15. Juli 2019, 18:31
Wohnort: 3180 Lilienfeld, NÖ

Gentiana verna?

Beitragvon Josef » Samstag 12. September 2020, 19:45

Liebes Forum!
Habe heute auf der Kandlhofalm/Lilienfeld diesen Enzian fotografiert und bin mir nicht ganz sicher, ob es sich um einen verspäteten Frühlingsenzian (G. verna) handelt, oder doch um eine andere Art, am ehesten G. brachiphylla, den es allerdings lt. EFÖLS in NÖ nicht geben sollte? Höhe ca. 8 cm, Blütendurchmesser ca. 2,5 cm. Bitte um Hilfe!
LG Josef
Dateianhänge
IMG_0293.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_0293.JPG (632.28 KiB) 138 mal betrachtet
IMG_0295.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_0295.JPG (474.69 KiB) 138 mal betrachtet
IMG_0296.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_0296.JPG (728.39 KiB) 138 mal betrachtet
IMG_0297.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_0297.JPG (743.19 KiB) 138 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1930
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Gentiana verna?

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 12. September 2020, 21:22

Hallo Josef,
Gentiana verna passt, auch wenn man die Grundblattrosette nur erahnen kann. Aber die übrigen Merkmale passen, G. brachyphylla hätte deutlich schmälere Kelchleisten und ist in der Regel auch nicht so langstängelig. Gentiana verna blüht jetzt auch bei uns in Osttirol vereinzelt wieder auf, ebenso wie vereinzelt Gentiana bavarica und später wohl auch noch Gentiana acaulis und G. clusii.
Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Josef
Beiträge: 140
Registriert: Montag 15. Juli 2019, 18:31
Wohnort: 3180 Lilienfeld, NÖ

Re: Gentiana verna?

Beitragvon Josef » Montag 14. September 2020, 09:20

Hallo Oliver!
Danke für die Bestätigung! Man sieht ja immer wieder "kleine" Enziane im Herbst blühen, aber bisher hab ich mich damit nicht näher befasst und sie als verspätete G. verna angesehen. Nach dem Studium der EFÖLS war ich aber doch etwas verunsichert, weil es noch einige andere ähnliche Arten gibt, wenn ihr Vorkommen bei uns in den NÖ-Voralpen auch eher unwahrscheinlich ist.
LG Josef


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jürgen Baldinger und 9 Gäste