Rätselpflanze

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
kurt nadler
Beiträge: 2290
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Rätselpflanze

Beitragvon kurt nadler » Freitag 25. September 2020, 18:34

Vorgestern, 23.9.2020, Prellenkirchen-NW: Ich glaub, wir kennen das im reifen Zustand, bloß fiel uns partout nicht ein, was das sein könnte. Anscheinend Laub in Dreiwirteln, saftige Pflanze trotz relativer Trockenheit.
(Osteospermum hätte wohl ein bissl ähnliches Laub, aber jedenfalls wechselständig. Versamt sich auch manchmal.)
Dateianhänge
DSC07890 prell-nw rätselpflanze.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07890 prell-nw rätselpflanze.JPG (499.23 KiB) 1056 mal betrachtet
DSC07891 prell-nw rätselpflanze.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07891 prell-nw rätselpflanze.JPG (662.63 KiB) 1056 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 2290
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Rätselpflanze

Beitragvon kurt nadler » Freitag 9. Oktober 2020, 00:40

Ich glaube, es handelt sich um eine ausnahmsweise dreiwirtelig belaubte Guizotia abyssinica, eine Jungpflanze von heute schaute so aus. Die Ackerkultur (Gründüngung) wird "Mungo" genannt, der normale deutsche Name ist Ramtillkraut. Es ist eine (sub)tropische Nutzpflanze.
Dateianhänge
DSC00822 Guizotia abyssinica.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC00822 Guizotia abyssinica.JPG (750.39 KiB) 748 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 2290
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Nächste Rätselpflanze

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 12. Januar 2021, 20:09

Beiliegende mentha-/nepeta-/marrubiumartige Pflanze vom 31.12.2020 konnten wir von den Bildern her nicht bestimmen, und es fiel uns auch nix ein, was passen könnte. Bleibt unter 1 m hoch. Standort ruderal im nordöstlichsten Leithagebirge zwischen wildsaugestörten Feuchtwiesen, aber auf frischem Boden. Kein Minzgeruch.
Dateianhänge
P2440382 2020-12-31.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P2440382 2020-12-31.JPG (1.12 MiB) 581 mal betrachtet
P2440386 2020-12-31.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P2440386 2020-12-31.JPG (374.91 KiB) 581 mal betrachtet
P2440393 2020-12-31.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P2440393 2020-12-31.JPG (474.88 KiB) 581 mal betrachtet
P2440404 2020-12-31.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P2440404 2020-12-31.JPG (475.75 KiB) 581 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2034
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Rätselpflanze

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 12. Januar 2021, 20:17

Melissa officinalis vielleicht? Aber das hätte ihr ja auch gerochen. Hat sie überhaupt gerochen und nach was?

Oliver Stöhr
Beiträge: 2063
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Rätselpflanze

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 12. Januar 2021, 22:49

Ist das überhaupt eine Lamiacee? Die Reste der Blüten- bzw. Fruchtstände schauen komisch aus ...

Peter Pilsl
Beiträge: 316
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Rätselpflanze

Beitragvon Peter Pilsl » Dienstag 12. Januar 2021, 23:07

an das hab ich auch schon gedacht, doch die gegenständigen Blätter und die gefurchten Stämmchen deuten schon darauf hin....
Peter Pilsl
SABOTAG

kurt nadler
Beiträge: 2290
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Rätselpflanze

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 13. Januar 2021, 00:48

melissen sind uns sehr gut (u.a. vom eigengrund) bekannt. die rätselpflanze wächst viel weniger horstig, also wenigstängeliger und sehr viel höher, etw 3-4 x so hoch wie melissa.
danke für die reichlichen beiträge, und hoffe noch auf pannonische stellungnahmen.

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 596
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Rätselpflanze

Beitragvon Norbert Griebl » Mittwoch 13. Januar 2021, 08:04

ich würde auf Nepeta nuda tippen, dazu passt der vierkantige Stängel mit Vertiefung und die Form der Blätter. Auch kenne ich die Pflanze vom Nordosten des Leithagebirges.
LG Norbert

Alfred
Beiträge: 100
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Rätselpflanze

Beitragvon Alfred » Mittwoch 13. Januar 2021, 17:00

Also ich kann mich dem Norbert nur anschließen und glaube auch, daß es sich hier um Nepeta nuda handelt.

LG,
Alfred

kurt nadler
Beiträge: 2290
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Rätselpflanze

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 13. Januar 2021, 22:53

danke! kennen wir nur xeromorph und nicht so mastig, fett stehend und hoch.
(nach heutiger vergleichssichtung von melissa muss ich die gestrige angabe auf max. 2-3 mal so hoch wie melissa korrigieren, da unsre schattenmelissen doch ganz schön hoch wachsen. zu ihrer aktuellen wintermorphologie siehe beiliegendes foto.)
ja, heute hatten wir unsren ersten durchgehenden schneetag diesen winter, herrlich!
Dateianhänge
DSC05983 melissa officinalis, prellenkirchen, 2021-01-13.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC05983 melissa officinalis, prellenkirchen, 2021-01-13.JPG (1009.25 KiB) 524 mal betrachtet


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste