Veratrum album im Flachland?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Scotiella
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 22:56

Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Scotiella » Donnerstag 31. Dezember 2020, 16:48

Liebe Leute,

Ist das sicher der Weiße Germer? Der Fund war auf nicht einmal 400 m Seehöhe, daher bin ich irritiert. Und wenn ich in den Alpen bin, sehe ich immer nur aufgeblühte Exemplare :-)

Vielen Dank, Daniel

DSC01861a.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC01861a.jpg (419.64 KiB) 510 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 349
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Pablito » Donnerstag 31. Dezember 2020, 17:24

kommt als dealpines Vorkommen häufig vor: Pischelsdorfer Wiese, Fraunwiese u.a.
LG Reini BR

Oliver Stöhr
Beiträge: 2063
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Oliver Stöhr » Donnerstag 31. Dezember 2020, 17:36

Warum nicht eine mastige Epipactis helleborine?

Alfred
Beiträge: 100
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Alfred » Donnerstag 31. Dezember 2020, 18:34

Das ist eindeutig kein Veratrum, ich würde auch auf Epipactis helleborine tippen.

LG,
Alfred

Scotiella
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 22:56

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Scotiella » Freitag 1. Januar 2021, 20:43

Vielen Dank für Eure Antworten, mir geht ein Licht auf! So ein dealpines Veratrum wäre schon sehr sonderbar gewesen.

LG Daniel

Oliver Stöhr
Beiträge: 2063
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 1. Januar 2021, 21:19

Hallo Daniel,

es gibt in OÖ. schon auch dealpine Vorkommen von Veratrum album und zwar z.B. im Hausruck-Kobernausserwaldgebiet, wo die Art in Quelleschen- und Erlenbruchwäldern zu finden ist. Siehe dazu z.B. mein botanisches "Erstlingswerk" unter: https://www.zobodat.at/pdf/BNO_0006_0049-0064.pdf

Viele Grüße und ein gutes neues Jahr!
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1269
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 2. Januar 2021, 10:31

Dann der Vollständigkeit halber - auch um Mühlviertel gibt es wenige dealpine Vorkommen von Veratrum album; Germer hat aber niemals eime nickende Triebspitze wie hier ;-)

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 658
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon 2045 » Samstag 2. Januar 2021, 12:47

Im Wienerwald, knapp an der Grenze zu Wien gibt es einige Vorkommen von Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer.
Bei einer Schnellsuche bei den eigenen Bildern 3 Fundpunkte aus Breitenfurt mit Seehöhe von 320 /330/380 m gemäß AMAP.
Der eine Fundpunkt im Gütenbachtal ist nur einige 100m von der Wiener Landesgrenze entfernt. Würde mich nicht wundern, wenn es die Art nicht auch auf der in der Nähe, schon in Wien liegenden Eichwiese geben würde. Fotodoko habe ich allerdings keine von dort.
Fotografisch notiert wird diese Art im Normalfall von mir halt nur wenn er blüht...., wird aber jetzt zukünftig bei nicht alpinen Vorkommen anders gehandhabt.
Ein weiterer Fundpunkt in Kaltenleutgeben, dort auf 520m.
Interessant durch diese Bildersuche ist der Umstand des Blühzeitpunktes. Der reicht vom 18. Mai bis zum 25. Juni alleine bei diesen 4 Bildern, wobei kurioserweise 2 Bilder vom 25 Juni sind, eines aber vom Jahr 2018 und eines vom Jahr 2020, sind auch 2 verschiedene Vorkommen.
Diese Art würde ich bei uns im südlichen Wienerwald als gar nicht so seltene Rarität ansehen, der kommt immer wieder in entsprechenden Habitaten (Feuchtwiesen), zum Teil in größerer Anzahl vor.

Das ursprüngliche Bild zeigt aber, wie schon von anderen Usern erwähnt eine Epipactisart.
LG Markus
Dateianhänge
Breitenfurt - 18052018-(5) - Fwiese - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 380m.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Breitenfurt - 18052018-(5) - Fwiese - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 380m.JPG (323.23 KiB) 441 mal betrachtet
Breitenfurt - Gütenbachtal- 25062020-(97) - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 320m.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Breitenfurt - Gütenbachtal- 25062020-(97) - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 320m.JPG (408.81 KiB) 441 mal betrachtet
Breitenfurt-25062018-(4) - Wiese Gstraße - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 330m.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Breitenfurt-25062018-(4) - Wiese Gstraße - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 330m.JPG (329.69 KiB) 441 mal betrachtet
Kaltenleutgeben-31052018-(147)-V - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 520m.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Kaltenleutgeben-31052018-(147)-V - Veratrum album subsp. album - Weiß-Germer 520m.JPG (309.95 KiB) 441 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 2293
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon kurt nadler » Samstag 2. Januar 2021, 18:27

ich staune ja über die tiefen vorkommen, weil ich in mittleren lagen des mühlvirtels in jugendzeiten germer nur als äußerst seltene sensation finden konnte.
grad bin ich über das gestolpert:
https://www.zobodat.at/pdf/Berichte-Bay ... 2-0155.pdf: bayern-alpenvorlandsvorkommen in streuwiesen. bei eingehenden studien tiefgelegener flachgauer streuwiesen konnten wir die art jedoch nicht finden.

Scotiella
Beiträge: 70
Registriert: Dienstag 12. Februar 2019, 22:56

Re: Veratrum album im Flachland?

Beitragvon Scotiella » Samstag 2. Januar 2021, 20:52

Ist ja schön was für eine Diskussion ein herkömmliches Epipactis hervorrufen kann. :-)

Ich bin im Sommer in Tirol unterwegs, da kennt man den Germer nur von ganz anderen Höhenlagen. Dealpin habe ich ihn bislang nur in der Nähe der Alm in OÖ gesehen, keine 400 Höhenmeter. Danke für Eure vielen Tieflagen-Fundangaben. Da habe ich wohl falsch kombiniert, weil viele Arten kommen ja mit den Flußtälern weit ins Flachland. Bei Veratrum scheint stattdessen wohl die Nutzung eine größere Rolle zu spielen? Streuwiesen gibt es in meiner näheren Umgebung leider keine mehr.

LG Daniel


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste