Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Ike
Beiträge: 12
Registriert: Montag 22. März 2021, 10:01
Wohnort: Oststeirisches Hügelland

Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Ike » Montag 22. März 2021, 14:07

Wächst verwildert in größeren Beständen in einem Freilaufgehege von Hühnern.
Foto der Blüte lässt sich leider nicht hochladen, obwohl ich die Datei bereits verkleinert habe...? ev. weiß ja auch so schon jemand, welche Art es ist.

Mfg, Ike

20210321_120448-1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210321_120448-1.jpg (607.3 KiB) 621 mal betrachtet

Peter Pilsl
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Peter Pilsl » Montag 22. März 2021, 16:06

Ich würde dazu Helleborus viridis sagen
Peter Pilsl
SABOTAG

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 22. März 2021, 16:37

Willkommen im Forum. Wie groß ist die Datei und um welchen Typ handelt es sich?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Ike
Beiträge: 12
Registriert: Montag 22. März 2021, 10:01
Wohnort: Oststeirisches Hügelland

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Ike » Dienstag 23. März 2021, 09:03

Danke für den Willkommensgruß ;)

Seltsam, heute hat das Hochladen des Fotos geklappt...
Hier also noch das Foto der Blüte.

Ist Viridis laubabwerfend bzw. -einziehend? Ich meine, daß ich das Blattwerk immer nur vom Spätwinter bis in den Frühsommer hinein sehe? (Oder das Blattwerk wird später im Jahr massiv vom Girsch überwuchert...?)

Lg, Ike
Dateianhänge
20210320_131500.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210320_131500.jpg (1.78 MiB) 575 mal betrachtet

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 614
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Norbert Griebl » Dienstag 23. März 2021, 09:33

Servus Ike,

die untere Pflanze halte ich für eine Helleborus viridis.
Im Vergleich dazu 2 Bilder von heuer von Seggauberg in der Steiermark, einer der ganz wenigen Standorte der Art in der Steiermark.

LG Norbert
Dateianhänge
Helleborus.viridis.St-Seggauberg 21.03.2021.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Helleborus.viridis.St-Seggauberg 21.03.2021.JPG (600.01 KiB) 570 mal betrachtet
Helleborus.viridis.St-Seggauberg.21.03.2021.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Helleborus.viridis.St-Seggauberg.21.03.2021.JPG (431.77 KiB) 570 mal betrachtet

Ike
Beiträge: 12
Registriert: Montag 22. März 2021, 10:01
Wohnort: Oststeirisches Hügelland

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Ike » Dienstag 23. März 2021, 09:47

Hallo Norbert,
danke für deinen Beitrag, sehr schöne Fotos.
Allerdings hätte ich anhand deiner Fotos nicht recht erkannt, daß es sich um dieselbe Art handelt... Die von mir entdeckten Pflanzen sehen für mich vom Habitus her anders aus. Kann allerdings auch daran liegen, daß bei "meinen" Pflanzen sehr viele alte/dunkle? Blätter zu sehen sind und auf deinen Fotos nur der Blütenstiel samt Blüte - macht dann halt doch ein anderes Erscheinungsbild.
Übrigens, bin ich aus der Steiermark, allerdings aus dem Südöstlichen Teil, also nun weiß man, daß Viridis auch hier vorkommt. ;)
Lg, Ike

Ernst Vitek
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 11:42

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Ernst Vitek » Mittwoch 24. März 2021, 18:28

Hallo Ike

warum nicht Helleborus dumetorum? Ich nehme an, dass Dein Finger etwa 2 cm breit ist, und dann ist der Blütendurchmesser mit ca. 4 cm eher bei H. dumetorum [2,5-4 (4,5) versus (3) 3,5-7 (7,8) bei viridis].
Die Merkmale in der Flora sind wenige. Die angegebene Überdeckung der Perigonblätter kann ich nicht nachvollziehen (vgl. Bilder im Netz und z.B. Botanik-im-Bild), bleibt also nur die Behaarung bei viridis (aber "selten kahl") und die Anzahl der Blüten 2-3 versus 3-10 bei dumetorum, aber da gibt es sicher Spielraum mit schwächeren Exemplaren. Eigentlich ist einzig die Grüße der Balgfrucht mit 20-25 (28) + Schnabel 9-14 mm gegen 15-20 + Schn. 6-10 mm ein klar trennendes Merkmal.
Nektarblätter 8-10 (viridis) versus 6-8 (dumetorum) hilft nicht weiter, Deine Blüte hat 8.

Beste Grüße
Ernst

Ike
Beiträge: 12
Registriert: Montag 22. März 2021, 10:01
Wohnort: Oststeirisches Hügelland

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Ike » Mittwoch 24. März 2021, 18:46

Hallo Ernst,
danke sehr für deinen ausführlichen Beitrag, das ist ja wirklich spannend.
Behaarung konnte ich keine feststellen, deshalb dachte ich auch schon an "viridis ssp. occidentalis"
Ich werde mir die Früchte genauer ansehen, wenn sie reif sind, vielleicht verrät uns die Pflanze ja dann, wer sie ist ;)
Lg, Ike

kurt nadler
Beiträge: 2424
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 24. März 2021, 22:27


Peter Pilsl
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Um welche Helleborus Art handelt es sich hier

Beitragvon Peter Pilsl » Donnerstag 25. März 2021, 08:44

Eine auch dem Schlüssel entsprechende H. dumetorum findet man auf:
http://plants-of-styria.uni-graz.at/ima ... torum.html
Peter Pilsl
SABOTAG


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste