Viola alba x suavis?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Viola alba x suavis?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 3. April 2021, 16:57

Heute am Marchfelder Russbach, siehe hier, gab es neben idealtypischen V. suavis, V. odorata ✕ suavis und V. alba subsp. alba auch diese Veigerln, deren Nebenblattform mich rätseln lässt: Ausläufer dick und unterirdisch, Blütenzentrum weiß, Vorblätter eher tief, aber Nebenblätter lang, Ausläufer lang? Heinrich Sabransky nennt diese Hybride (Nachtrag: albasuavis) in seiner Pressburger Veilchen-Flora V. kalksburgensis und gibt sie für Thebnersteg, Neudorf und Wolfsthal an, Janchen führt sie für Niederösterreich als mehrfach an. Was meint Ihr dazu?
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_093557.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_093557.jpg (1.9 MiB) 182 mal betrachtet
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_140310.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_140310.jpg (1.93 MiB) 182 mal betrachtet
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_093726.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_093726.jpg (1.91 MiB) 182 mal betrachtet
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_140421.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
viola sp. russbach E glinzendorf_20210403_140421.jpg (1.82 MiB) 182 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1309
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Viola alba x suavis?

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 4. April 2021, 09:24

Nur die Nebenblätter sind atypisch, sonst passt für mich alles auf V. suavis, auch der (offenbahr 2jährige) Ausläufer. Ich wär hier bei suavis, hab aber von der kalksburgensis-Hybride noch nie gehört.

edit: hab dazu recherchiert:
https://www.zobodat.at/pdf/VZBG_25_0819-0826.pdf
https://www.gbif.org/species/171530858

Wird dadurch aber auch nicht klarer - auch nicht, ob kalksburgensis eine Hybride mit V. alba ist; alba-Hybriden hab ich bisher noch keine zu sehen geglaubt ;-) was natürlich nix heissen muss :-)

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Viola alba x suavis?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 4. April 2021, 15:45

Siehe hier; jedenfalls fanden sich diese Exemplare neben alba und suavis.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 2424
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Viola alba x suavis?

Beitragvon kurt nadler » Montag 5. April 2021, 00:21

ich halte geringe introgression von alba in die suavis für nicht ausgeschlossen, kann aber keine eindeutigen hinweise darauf erkennen. nebenblätter vgl. https://www.badvoeslau.at/de/lebenswert ... -2015.html.
ich würde bei einer entsprechenden hybride auch einen niederschlag in der blattform erwarten. den kann ich hier nicht erkennen. ich tippe also eher auf reine suavis.
danke jedenfalls für den hinweis. ich hatte die mischbestände mit alba in den dorfgrünflächen breitenbrunns 2020 als einzige veilchenvorkommen nicht aufgearbeitet, und in prellenkirchen gibts nach unsren bisherigen erfahrungen keine solchen.

Karrer
Beiträge: 2
Registriert: Montag 11. Mai 2020, 17:51

Re: Viola alba x suavis?

Beitragvon Karrer » Montag 5. April 2021, 11:04

Die kriechtriebe von Viola suavis können auch mehrere dm lang werden und bleiben mehrere Jahre erhalten. Es spricht alles für reine V. suavis

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Viola alba x suavis?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 5. April 2021, 14:04

Danke für Eure Einschätzungen.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste