Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 707
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Norbert Griebl » Montag 12. April 2021, 18:42

Liebe Alle,
ich würde bei dem ersten Kreuzblütler auf Arabis auriculata tippen.
LG Norbert

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 12. April 2021, 18:45

A. auriculata sollte aber einen dicht mit Sternhaaren besetzen Stängel und stängelumfassende LB haben.

kurt nadler
Beiträge: 2802
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon kurt nadler » Montag 12. April 2021, 21:02

capsella ist für die ersten 2 fotos wirklich auszuschließen, arabis kenne ich leider noch nicht, muss ich bei meinen spärlichen begegnungen immer hinbestimmen.
zum vergleich aktuelle arabidopsis thaliana:
tendentiell mit geringerer stängelbelaubung als bei renate.
Dateianhänge
DSC02857 arabidopsis thaliana, 2021-04-06, friedhof hainburg.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC02857 arabidopsis thaliana, 2021-04-06, friedhof hainburg.JPG (645.15 KiB) 494 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Stefan Lefnaer » Donnerstag 5. August 2021, 07:38

Auch eine Vereinsexkursion auf den ehem. Verschiebebahnhof Breitenlee ist geplant:

Ankündigung
Veranstaltungsliste

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 4. September 2021, 20:07

Ich hänge hier einfach meine Bilder von der Vereinsexkursion heute dran. Ich habe nur das fotografiert, was ich dort noch nicht kannte - und das war einiges! Zuerst auf der bekannten schottrigen Fläche neben dem ehemaligen Rübenladenplatz Euphrasia stricta  VU :

20210904_115017.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_115017.jpg (296.42 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_115044.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_115044.jpg (291.85 KiB) 209 mal betrachtet

Im Wäldchen daneben fand ich Thymus pulegioides neu für Qu. 7764-2:

20210904_122215.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_122215.jpg (808.73 KiB) 209 mal betrachtet

Den Nordwestteil nächst der Deponie Rautenweg kannte ich noch gar nicht. Die Fläche dort, früher wohl ein Gleisfeld, jetzt wird sie beweidet, ist sehr eindrucksvoll mit massenhaft Artemisia pontica  VU  (neu für Qu. 7764-2):

20210904_160213.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_160213.jpg (925.67 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_160737.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_160737.jpg (997.57 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_160829.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_160829.jpg (415.95 KiB) 209 mal betrachtet

Allium angulosum  EN  gibt es auch zahlreich (neu für Qu. 7764-2):

20210904_163914.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_163914.jpg (1.29 MiB) 209 mal betrachtet

Zwischendurch fand ich ein Individuum von Chenopodium giganteum (oder was ich halt dafür halte, mit dem Schlüssel in der Exkursionflora lässt es sich ja nicht bestimmen; neu für Qu. 7764-2):

20210904_152511.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_152511.jpg (818.31 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_152544.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_152544.jpg (715.37 KiB) 209 mal betrachtet

Dann stieß ich auf eine Art die mir bekannt vorkam, ich kenne sie nämlich aus Istrien: Clematis viticella. Es dürfte sich um eine verwilderte Zierpflanze handeln, allerdings recht weit von der nächsten Siedlung entfernt. Laut Norberts Neophyten-Buch sind Verwilderungen dieser Art schon aus Niederösterreich (bei Laxenburg) und Oberösterreich bekannt. Möglicherweise ist sie dort schon lange vorhanden, vielleicht hat sie ja ein Bahnwärter seinerzeit vor seinem nicht mehr existenten Wärterhäuschen angepflanzt gehabt.

20210904_154440.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_154440.jpg (1.16 MiB) 209 mal betrachtet
20210904_154358.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_154358.jpg (820.51 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_153057.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_153057.jpg (350.35 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_153302.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_153302.jpg (352.81 KiB) 209 mal betrachtet
20210904_154056.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20210904_154056.jpg (545.01 KiB) 209 mal betrachtet

peterbiskup
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 11:57

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon peterbiskup » Montag 6. September 2021, 14:41

2021-0903 ÖFE Breitenlee Bahnhof

Zum von Th. Haberler vermuteten und bis zum Sonnenuntergang verzweifelt gesuchten Selinum silaifolium:

Einige der Teilnehmer haben v.a. im letzten Exkursions-Teilbereich ca. 250m östl der S2 in einer leicht versaumten Glatthaferwiese eine Apiacea ca. mit AM + zu bestimmen versucht. Soweit ich aufgepasst habe, non det., mit Vermutungen zu Peucedanum alsaticum etc.. Die Bestimmung mit Blühtrieb im Frühsommer ist natürlich eindeutiger, jetzt nur anhand der GrundB natürlich Kaffeesudlesen.

Das https://de.wikipedia.org/wiki/Silaubl%C ... Brenndolde, kenne ich nicht und in EFÖLS 2008 nicht enthalten.
Aber im Vergleich mit den Bildern scheint das übereinzustimmen: Blattschnitt sehr ähnlich. Stark rinnige Rachis (zumindest bis zum ersten Fiederpaar).

https://de.wikipedia.org/wiki/Els%C3%A4 ... Herbar.jpg - Blattschnitt Fiedern 3.Ordnung vglw. schmäler linealischer und bis zum Grund geteilt (fast fiederschnittig), und einander nicht überdeckend. EFÖLS 2008 sagt LB am rand u auf Adern behaart (die vorliegende ist da schwach borstig im Binokular erkennbar).

Zu welchem Ergebniss kommen die Anderen?
Dateianhänge
DSC09920 #10 Apiacea_LB unterseite _Px2000.JPG
DSC09920 #10 Apiacea_LB unterseite
DSC09920 #10 Apiacea_LB unterseite _Px2000.JPG (575.84 KiB) 188 mal betrachtet
DSC09921 #10 Apiacea _LB oberseite _Px2000.JPG
DSC09921 #10 Apiacea _LB oberseite
DSC09921 #10 Apiacea _LB oberseite _Px2000.JPG (554.95 KiB) 188 mal betrachtet
IMG_1406 #10 Apiacea (Selinum silaifolium cf) _Px2000.JPG
IMG_1406 #10 Apiacea _GrundB
IMG_1406 #10 Apiacea (Selinum silaifolium cf) _Px2000.JPG (847.05 KiB) 188 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1400
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Hermann Falkner » Montag 6. September 2021, 18:12

Zur Apiaceae von Peter muss ich mich leider enthalten, da trau ich mich zu vegetativen Pflanzen gar nix sagen, erst recht nicht zu solchen, die ich nicht mal blühend kenne.

Von mir lediglich auch noch ein paar Eindrücke von dieser tollen Exkursion:

ad Allium angulosum:
Hab ich auch noch nicht gekannt, in dieser Ecke war ich auch noch nie!
Die Art ist in der Oberen Lobau selten, ich kenne einen vergleichsweise winzigen und durch Badegäste bedrohten Standort an der Panozzalacke (es gibt womöglich mehrere), sowie kürzlich hab ich auf dem Weg zur Donauinsel-Exkursion am linken Ufer der Neuen Donau, quasi "vis-à-vis" von der Panozzalacke, ein kleines Vorkommen entdeckt - das sind die nächstgelegenen mir bekannten Fundpunkte (die Wien-Flora von Adler/Mrkvicka erwähnt aber Breitenlee auch). Der Bestand in Breitenlee ist verglichen damit jedenfalls regelrecht üppig!

Eine kleine Auswahl weiterer gezeigter Raritäten - Centaurium littorale:
klein20210904_0019_P9040025.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0019_P9040025.jpg (503.46 KiB) 180 mal betrachtet

Thymelaea passerina:
klein20210904_0020_P9040026.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0020_P9040026.jpg (367.44 KiB) 180 mal betrachtet

Seseli campestre:
klein20210904_0028_P9040034.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0028_P9040034.jpg (1.32 MiB) 180 mal betrachtet

klein20210904_0030_P9040036.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0030_P9040036.jpg (635.13 KiB) 180 mal betrachtet

Artemisia repens = Artemisia austriaca var. advena:
klein20210904_0074_P9040080.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0074_P9040080.jpg (1.06 MiB) 180 mal betrachtet

Bei dieser drüsigen, aber kaum duftenden Rose mit engem Griffelkanal haben sich die Experten auf Rosa cf. agrestis verständigt, und auch darauf, dass die Bestimmung am besten von Alexander Mrkvicka überprüft werden sollte :-) hübsch ist sie jedenfalls:
klein20210904_0088_P9040094.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0088_P9040094.jpg (469.48 KiB) 180 mal betrachtet

Am Heimweg - die letzten Exkursionsteilnehmer waren da schon im Bus - hab ich im Ostteil des Frachtenbahnhofs dann auch noch 2 Individuen von Lavatera thuringiaca = Malva thuringiaca gefunden - die ist natürlich für das Gebiet bekannt, aber während der "offiziellen" Exkursion ist sie uns nicht untergekommen (bzw. falls ja, dann hab ich's nicht mitgekriegt):
klein20210904_0174_P9040180.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0174_P9040180.jpg (712.83 KiB) 180 mal betrachtet

klein20210904_0175_P9040181.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0175_P9040181.jpg (298.21 KiB) 180 mal betrachtet

Dieser Bereich ist eigentlich vor einigen Jahren entbuscht worden, die Goldruten (übrigens durchwegs Solidago canadensis) profitieren davon aber natürlich ebenso wie seltenere Arten.

Und schliesslich zum Abschluss (und auf speziellen Wunsch von Erika ;-) noch die Pinzgauer Bergziegen am "Beag aus Mist" der MA48 (begrünte Schlackendeponie der Verbrennungsreste aus der Müllverbrennungsanlage):
klein20210904_0157_P9040163.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
klein20210904_0157_P9040163.jpg (262.87 KiB) 180 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 2471
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 6. September 2021, 18:23

Bei Rosa cf agrestis bin ich skeptisch, denn die hätte einen deutlich erkennbaren Drüsenbesatz an der Rhachis und den Blättchen, außerdem wären die Blättchenbasen keilförmig verschmälert und nicht abgerundet (siehe Fotos im Netz).
Lg
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1400
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon Hermann Falkner » Montag 6. September 2021, 19:57

Oliver Stöhr hat geschrieben:Bei Rosa cf agrestis bin ich skeptisch, denn die hätte einen deutlich erkennbaren Drüsenbesatz an der Rhachis und den Blättchen, außerdem wären die Blättchenbasen keilförmig verschmälert und nicht abgerundet (siehe Fotos im Netz).
Lg
Oliver

Es ist eh lang herumdiskutiert worden, aber die andren Bestimmungswege haben auch nicht gut gepasst. Müsste sich halt ein Spezialist nochmals genauer anschaun (vor Ort, oder im Herbar, wobei ich nicht weiss, ob jemand einen Beleg gemacht hat).

spirry5
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 7. April 2017, 15:39

Re: Breitenlee - wenig zu finden - und das unbekannt

Beitragvon spirry5 » Montag 6. September 2021, 23:52

[quote="peterbiskup"]2021-0903 ÖFE Breitenlee Bahnhof

Zum von Th. Haberler vermuteten und bis zum Sonnenuntergang verzweifelt gesuchten Selinum silaifolium:

"Einige der Teilnehmer haben v.a. im letzten Exkursions-Teilbereich ca. 250m östl der S2 in einer leicht versaumten Glatthaferwiese eine Apiacea ca. mit AM + zu bestimmen versucht. Soweit ich aufgepasst habe, non det., mit Vermutungen zu Peucedanum alsaticum etc.. Die Bestimmung mit Blühtrieb im Frühsommer ist natürlich eindeutiger, jetzt nur anhand der GrundB natürlich Kaffeesudlesen."

Ich zeige Euch ein paar Fotos von Cnidium silaifolium, wie sie mir Thomas Barta am 2.8.2019 gezeigt hat, etwa 100m südöstlich einer von uns gesehenen Allium angulosum-Herde, gegenüber des Einschnitts der Deponie Rautenweg (GPS: 48° 15' 56,592" N 16° 29' 6,684" O, wie auch in Neilreichia Band 11 nachzuschauen): Die Blätter sind tatsächlich schmäler als bei der aufgefundenen Apiaceae! Leider ist das erste Foto ohne Blitz unscharf, aber um die Stelle zu finden stelle ich es hinein.
DSCN0884 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0884 Kopie.JPG (1.33 MiB) 161 mal betrachtet
DSCN0885 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0885 Kopie.JPG (1.37 MiB) 161 mal betrachtet
DSCN0892 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0892 Kopie.JPG (1.37 MiB) 161 mal betrachtet
DSCN0891 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0891 Kopie.JPG (1.34 MiB) 161 mal betrachtet
DSCN0889 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0889 Kopie.JPG (1.22 MiB) 161 mal betrachtet
Dateianhänge
DSCN0896 Kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSCN0896 Kopie.JPG (1.39 MiB) 161 mal betrachtet


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste