unbestimmte rosacee

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
kurt nadler
Beiträge: 2855
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

unbestimmte rosacee

Beitragvon kurt nadler » Montag 6. September 2021, 08:45

Darf ich um einen Namen für dieses Gewächs ersuchen?
Herzliche Grüße
Kurt
Dateianhänge
DSC08076 rosacee, teichuferpflanzung, 2021-09-02.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC08076 rosacee, teichuferpflanzung, 2021-09-02.JPG (863.75 KiB) 340 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 2575
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: unbestimmte rosacee

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 6. September 2021, 08:49

Schau nach Stephanandra incisa aus

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 724
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: unbestimmte rosacee

Beitragvon Norbert Griebl » Montag 6. September 2021, 09:13

Verwilderung oder Kulturrest?

Wenns eine Verwilderung ist, wäre das interessant, weil hier meines Wissens aus dem Osten Österreichs noch keine vorliegt.
Zu der Art:
Kleine Kranzspiere, Neillia incisa (Syn.: Stephanandra incisa)
Steckbrief: 50−150 cm hoher, stark verzweigter Strauch. Blätter dreilappig, unterseits behaart, Blattrand tief eingeschnitten, gezähnt. Nebenblätter eiförmig bis lanzettlich. Blüten in 2−6 cm langen, endständigen Rispen. Kronblätter weiß, spatelförmig, Staubblätter 10. Blütezeit Mai bis Juni.
Verwechslungsmöglichkeit: Bei der ebenfalls kultivierten, 100−200 cm hohen Großen Kranzspiere, Neillia tanakae, sind die Blätter unterseits kahl, die Nebenblätter sind herzförmig.

Name: Benannt zu Ehren des schottischen Druckereiinhabers, Hobbygärtners und Botanikers Patrick Neill (1776−1851), der unter anderem den gärtnerischen Teil der „Encyclopaedia Britannica“ verfasste.

Nutzung: Ziergehölz.

Ausbreitung: Ostasiatische Art, vor allem als Bodendecker, zur Dachbegrünung und als Bienenweide genutzt. Sehr selten im Gebiet verwildert.
ÖSTERREICH:
Sehr selten verwildert, so in Burgkirchen im oberösterreichischen Innviertel (HOHLA 2006), in der Franz-Scherer-Straße in der Stadt Salzburg (PILSL & al. 2008), Hiesenberg bei Henndorf im Salzburger Flachgau (WITTMANN & PFLUGBEIL 2017) und Unterpeischlach in Osttirol (STÖHR 2019).
ANDERE LÄNDER: Subspontan auch in Belgien (VERLOOVE 2021). Subspontan auch in Norwegen (GEDERAAS & al. 2012).

LG Norbert

kurt nadler
Beiträge: 2855
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: unbestimmte rosacee

Beitragvon kurt nadler » Montag 6. September 2021, 10:13

lieber norbert, danke dir recht herzlich.
ich schätze das als pflanzung ein, nicht als verwilderung.

Oliver Stöhr
Beiträge: 2575
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: unbestimmte rosacee

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 6. September 2021, 17:42


kurt nadler
Beiträge: 2855
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: unbestimmte rosacee

Beitragvon kurt nadler » Montag 6. September 2021, 18:38

danke, oliver!


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste