Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 550
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Hermann Falkner » Mittwoch 16. Mai 2018, 19:53

Liebes Forum,

in meinem Beitrag über den Böhmerwald/Plöckenstein (konkret die Lokalität "Hufberg") erwähne ich gepflanzte 5nadelige Föhren, beobachtet am 12.05.18, Wiederaufforstung am Hufberg (neben Picea abies und Larix decidua hat man auch eine 5nadelige Pinus aufgeforstet, ausserdem gibt's natürlich auch zahlreichen spontanen Aufwuchs von Picea abies, Salix caprea, Sorbus aucuparia, Betula pendula u. a.); übrigens waren's nur wenige "5Nadler", und ich hab sie nur an dieser Stelle gesehen, man kann aber davon ausgehen, dass es auf der sehr grossen Aufforstungsfläche noch weitere Exemplare gibt.

Ich hab die vor Ort für Pinus strobus gehalten und leider zu wenig genau angesehen, denn jetzt, zurück in Wien, kommen mir Zweifel, ob es nicht doch Pinus cembra war - die Nadeln waren zwar relativ weich, aber bei jungen Zirben ist das womöglich auch so; ich hab die Nadeln nicht exakt abgemessen, sie waren ca. 1 mm dick und ca. 6-7 cm lang, also von daher keiner der Arten eindeutig zuordenbar, und Zapfen waren noch nirgends entwickelt.
Die Rinde könnte jedenfalls durchaus die einer Zirbe sein: in der Jugend ist die ja noch grau und glatt; jene der Strobe soll jung auch glänzend graugrün sein, ich kenne junge Stroben aber nicht aus eigener Anschauung.

Da ich so bald nicht mehr dort hinkomme - kann jemand aufgrund dieser wenigen Bilder bestimmen?
Danke herzlich!
Dateianhänge
20180512_0284_P5120284.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pinus sp. (+ Larix decidua + Picea abies)
20180512_0284_P5120284.jpg (1.73 MiB) 307 mal betrachtet
20180512_0282_P5120282.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20180512_0282_P5120282.jpg (463.07 KiB) 307 mal betrachtet
20180512_0283_P5120283.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20180512_0283_P5120283.jpg (436.42 KiB) 307 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Pablito » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:28

Da müsstest den Herrn Lauria kontaktieren, das ist der Koniferenspezialist schlecht hin.
Die Christa Staudinger hat sicher seine Handynr. oder Mailadresse!
LG Reini BR

Oliver Stöhr
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:59

Rein habituell würde ich beim ersten Bild eher auf Pinus strobus tippen, da jüngere Zirben (zumindest in den Alpen) eine relativ dichte (buschige) Beastung aufweisen. Auch habe ich Pinus cembra im Mühlviertel noch nicht gesehen, die Strobe hingegen schon ...
Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 550
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Hermann Falkner » Mittwoch 16. Mai 2018, 21:50

Danke für eure Meinungen!
Oliver, der Bestand ist in jedem Fall gepflanzt, weder Lärche noch Zirbe sind hier heimisch und auch gepflanzt hab ich die Zirbe dort noch nie gesehen.

Pinus
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 31. März 2017, 23:49

Re: Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Pinus » Samstag 27. Oktober 2018, 02:20

Hallo zusammen,

Die mit Bildern belegte 5-nadelige Föhre würde auch ich weder als Pinus cembra, noch als P. strobus ansprechen, ohne aber ohne weitere Details (vor allem ohne Zapfen) einen wirklich zutreffenden Vorschlag machen zu können.

Wie schon Oliver richtig meint, sollte die Zirbe <eine relativ dichte (buschige) Beastung aufweisen> (als Folge der sprichwörtlichen Langsamwüchsigkeit). Die abgebildeten Nadeln wären auch nach meiner Erfahrung weit zu dunkel für Pinus strobus. Abgesehen davon ist kaum anzunehmen, dass noch irgend ein Forstmann in Europa Stroben anbaut (wegen Blasenrosts).

Unter Berücksichtigung der Anfälligkeit vieler 5-Nadler für den Blasenrost und unter Berücksichtigung von realistischen Wahrscheinlichkeiten würde ich auf die rumelische Strobe (pinus peuce) tippen. Aber, wie gesagt, bestenfalls eine Anregung ....

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 550
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Strobe oder Zirbe? (Böhmerwald)

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 27. Oktober 2018, 11:48

Danke für die Einschätzung!
Der Bestand ist ja gepflanzt und noch nicht fruchtend, Klarheit könnte also nur eine Nachkontrolle in einigen Jahren bringen.

(.... oder natürlich eine Dokumentation über die aufgeforsteten Arten, die es vermutlich irgendwo gibt, ich hab aber keine Ahnung wo - Online finde ich jedenfalls nichts dazu)


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste