iNaturalist

Weiterführendes zu Flora, Vegetation, Naturschutz
Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 3085
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iNaturalist

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 14. Mai 2022, 21:01

Ich habe gerade in das Kew reingeschaut, aber richtig gescheite Taxonyme scheinen dort ja auch nicht vorhanden zu sein. Also Referenzen auf Bestimmungswerke, damit man weiß wie die jeweilige Sippe abgegrenzt ist. In der Flora Ionica ist das z.B. gut gemacht und wohl auch in der zukünftigen österreichischen Checkliste (oder auch schon in der Roten Liste).

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: iNaturalist

Beitragvon Norbert Sauberer » Samstag 14. Mai 2022, 22:23

Auf iNaturalist lassen sich unter "Taxonomie" immerhin Synonyme finden, z.B. https://www.inaturalist.org/taxa/485949 ... m-cervaria

Harry
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 4. Juli 2021, 14:19

Re: iNaturalist

Beitragvon Harry » Montag 3. Oktober 2022, 10:05

Stefan Lefnaer hat geschrieben:Was mich als Nicht-Nutzer interessieren würde ist die technische Handhabung.


Unterwegs kann man einfach nur die Fotos machen, ohne die iNaturalist-App zu öffnen. Die GPS-Koordinaten werden in den Foto-Daten gespeichert und iNaturalist liest diese automatisch aus, wenn man die Bilder dann zu Hause hochlädt.

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 604
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: iNaturalist

Beitragvon Norbert Sauberer » Donnerstag 6. Oktober 2022, 06:17

Ich arbeite mit iNaturalist nur vom Laptop zu Hause und nicht mit einem Smartphone-App (ich besitze gar kein Smartphone als wohl letzter Erdenbürger).

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 3085
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: iNaturalist

Beitragvon Stefan Lefnaer » Donnerstag 6. Oktober 2022, 08:12

Naja, man Smartphones durchaus sinnvoll nützen und nicht nur Gadsenvideos und was weiß ich verschicken. Ich habe alle mögliche Bestimmungsliteratur drauf, den provisorischen Verbreitungsatlas, die Rote Liste, den Jurasky, Janchen, Neilreich, Halacsy usw. Eine ganze Bibliothek. Die Bedienung ist zwar etwas mühsam, aber immerhin kann ich dann unterwegs auf all die Daten zugreifen und das ist schon sehr nützlich.

kurt nadler
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: iNaturalist

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 6. November 2022, 22:47

na gut: ich darf mich/uns auch als nichtsmartphone-menschen outen, und da gibts noch mehr in ö.
ja, hätte viele vorteile fürs freilandbotanisieren etc.
(aber auch andere nachteile)


Zurück zu „Botanische Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast