Heute im Wienerwald

Wie das Kostbare erhalten? Gefährdungen, Schutzmaßnahmen und Interviews
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Heute im Wienerwald

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 2. April 2021, 16:34

Zu viele starten mit schwerer Bürde in's Leben. Wären es nur die Wolken, die (sich) im Laichtümpel spiegeln.
frosch-laich kohlenwasserstoffe hainbach klausen-leopoldsdorf_20210402_104238.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
frosch-laich kohlenwasserstoffe hainbach klausen-leopoldsdorf_20210402_104238.jpg (1.9 MiB) 315 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 2142
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon Oliver Stöhr » Sonntag 4. April 2021, 11:39

Eine nicht schädliche Kahmhaut eisenoxidiender Mikroorganismen („Eisenbakterien“) schließt du aus?

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2497
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 4. April 2021, 15:19

Das wäre natürlich besser. Ich dachte an Öl, weil sich ein paar Meter oberhalb die L127 befindet und der Film in den Regenbogenfarben schimmerte, aber das kann Kahmhaut ja auch, wie ich jetzt weiß. Ich wünsche es den Lurchen.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jonas
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18
Wohnort: Zürich, Schweiz

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon Jonas » Mittwoch 7. April 2021, 15:34

Danke Kurt für das Stichwort Kahmhaut, welches ein altes Rätsel für mich gelöst hat. In Mooren bin ich häufig auf diese schmierigen Ölfilme auf Gewässeroberflächen gestossen und habe mich jeweils gefragt, welche Ursache dies haben könnte (dachte dabei bislang immer an Ausscheidungen irgendwelcher sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe).

Beste Grüsse
Jonas
“There are wonders enough out there without our inventing any.” Carl Sagan

kurt nadler
Beiträge: 2424
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon kurt nadler » Mittwoch 7. April 2021, 17:29

ehre, wem ehre gebührt. es war olivers aussage! ich hätte dieses mir an sich bekannte phänomen nicht benamsen können. ich finde das eigentlich immer an störstellen. muss man in deinen morren wohl auch annehmen, oder?

Oliver Stöhr
Beiträge: 2142
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 7. April 2021, 18:58

Ja das ist auch in Feuchtgebieten und Mooren oft zu sehen
Lg
Oliver

Benutzeravatar
Jonas
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18
Wohnort: Zürich, Schweiz

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon Jonas » Mittwoch 7. April 2021, 19:22

Oh, ja entschuldigt bitte meine Verwechslung... das kommt halt davon, wenn man mal während der Arbeit was schreiben möchte ;-) Vielen Dank also Oliver für den Hinweis!
Ich habe das Phänomen übrigens besonders häufig bislang in Schweden gesehen und zwar eigentlich in mehr oder weniger intakten Mooren - also nicht unbedingt an Störstellen.

Beste Grüsse
Jonas
“There are wonders enough out there without our inventing any.” Carl Sagan

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: Heute im Wienerwald

Beitragvon 2045 » Mittwoch 7. April 2021, 19:57

Wobei der überwiegende Teil der Laichballen leider abgestorben aussieht, nur mehr die "Kerne" sind offenbar noch in Ordnung.
Was immer die Ursache dafür ist.
LG Markus


Zurück zu „Naturschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste