Filipendula rubra verwildert in Lienz

= Blütenpflanzen
Oliver Stöhr
Beiträge: 753
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Filipendula rubra verwildert in Lienz

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 11. Juli 2018, 17:00

Liebes Forum!

Heute habe ich das Rote Mädesüß (Filipendula rubra) in der Sorte "Venusta" unweit Schloss Bruck in Lienz verwildert gefunden. In einer feuchten Hochstaudenflur, wo unter anderem auch die heimische Filipendula ulmaria wächst, konnte ich einen kleinen Trupp dieser fremdländischen Art antreffen, der gerade im Aufblühen ist. Durch die rosa Blüten, die großen, handförmig eingeschnittenen Blattendfliedern und die beachtliche Wuchshöhe von fast 2 Metern fällt diese Art bereits vom nahen Weg aus auf.

Filipendula rubra stammt ursprünglich aus dem östlichen Nordamerika, wo sie Wälder, feuchte Prairien und Wiesen besiedelt. Die Art ist lt. Rothmaler Bd. 5 seit dem Jahr 1765 in Kultur und wird bei uns selten in Staudenbeeten und Naturgärten gezogen.

Nach meiner ersten (schnellen) Recherchen dürfte diese Verwilderung in Lienz den ersten Adventivnachweis dieser Art für Österreich darstellen. Weder im aktuellen Kartensatz zur neuen Roten Liste, noch in der EFÖLS, noch in der Neophytenliste von Walter et al. (2002) sind Angaben dazu vorhanden. Auch in der DB zur Flora Tirols gibt es keine Einträge hierzu. Zudem ist die Art in Europa kaum als Adventivpflanze registriert: Lt. dem Neophyten-Portal DAISIE (vgl. http://www.europe-aliens.org/speciesFac ... sId=13478#) sind Adventivnachweise in Europa erst aus Tschechien bekannt.

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
0Y0A4145.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A4145.jpg (1.38 MiB) 158 mal betrachtet
0Y0A4115.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A4115.jpg (1.09 MiB) 158 mal betrachtet
0Y0A4112.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A4112.jpg (1.22 MiB) 158 mal betrachtet
0Y0A4106.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A4106.jpg (1.13 MiB) 158 mal betrachtet
0Y0A4117.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A4117.jpg (1.34 MiB) 158 mal betrachtet

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 155
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Filipendula rubra verwildert in Lienz

Beitragvon Norbert Griebl » Montag 16. Juli 2018, 16:28

Servus Oliver!

Schöner Fund. Habe auch keine Fundmeldung aus Österreich gefunden, nur 2 aus Deutschland und halt jetzt den ersten aus Österreich: Das Prärie-Mädesüß, Filipendula rubra, aus dem östlichen Nordamerika wird bei uns seit dem Jahr 1765 als Zierstaude genutzt und verwildert vereinzelt, so bei der Schneckenmühle im Osterzgebirgs-Vorland in Sachsen (Hardtke & al. 2013), im Keuper-Lias-Land in Bayern (Lippert & Meierott 2014) und beim Schloss Bruck in Lienz in Osttirol (Stöhr 2018).
HARDTKE H.-J., KLENKE F. & MÜLLER F. (2013): Flora des Elbhügellandes und angrenzender Gebiete – Sandstein-Verlag Dresden. 718 S.
LIPPERT W. & MEIEROTT L. (2014) – Kommentierte Artenliste der Farn- und Blütenpflanzen Bayerns – Bayerische Botanische Gesellschaft, München, 407 S.

Gruß
Norbert


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste