Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Was beeindruckt
(Hinweis: Informative Themen zu selteneren Arten bitte im Forum "Interessante Funde" eröffnen)
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Hermann Falkner » Sonntag 16. September 2018, 19:05

Liebe Leute,

eigentlich geht's hier um einen Rostpilz und daher passt das irgendwie in keins der Foren (@Jürgen: kannst gern verschieben, wenn du einen besseren Platz weisst; unter "Schönheit der Natur" passt's ja auch nicht gar so gut), aber ich wollt's doch hier posten, weil das vielleicht nicht jeder kennt.

Fundort war in den Schladminger Tauern, Planai (Gipfelregion), 18.08.2018; ich kenne das Phänomen aber hauptsächlich vom Stuhleck, wo ich das zum ersten Mal 2010 gesehen habe (seinerzeit gepostet in naturbeobachtung.at, wo man aber leider die Bilder nicht mehr sehen kann, selbst wenn eingeloggt) und die mir Michael Strudl als eben cf. Chrysomyxa rhododendri bestimmt hat (Chr. abietis käme offenbar auch in Frage, und vielleicht noch weitere - bei Pilzen kenn ich mich nicht wirklich aus und gerade Rostpilze sind ja wohl ein schwieriges Feld).

Das Stuhleck gehört so wie die Schladminger Tauern zu den Zentralalpen, an beiden Standorten herrschen stark saure Böden vor (in den Schladminger Tauern gibt's auch Marmor, aber nicht auf der Planai), wie man unschwer an der Vegetation erkennen kann (also insbes. Rhododendron ferrugineum).
Das ist ein Rostpilz mit Wirtswechsel (Fichte und Rhododendron), der im Sommer auf der Fichte Sporen bildet und noch im gleichen Jahr Rhododendron befällt, auf dem er überwintert und von dem er im nächsten Jahr wieder die Fichte befällt.

Da sicherlich auch schon andre Forumsteilnehmer diese Beobachtung gemacht haben und sich womöglich gefragt haben, was das ist, wollte ich das hier posten. Sehr viel mehr kann ich zum Rostpilz aber auch schon nicht mehr sagen ;-)

Auf der Planai selbst kann man übrigens auch gut beobachten, welchen Einfluss die Skipisten auf die Natur haben: die Pisten sind botanische Einöden, die sich durch den Wald bzw. hier in der subalpinen Stufe durch die Zwergstrauchheiden ziehen; während auf der Rax auch auf der Skipiste viele Blütenpflanzen wachsen (bei natürlich viel geringerem Aufkommen von Touristen), schaut's hier leider etwas anders aus ...
Immerhin, abseits der Pisten (nur wenige Meter daneben) scheint die Natur noch intakt zu sein, am Planai-Gipfel gibt es sogar ein kleines Hochmoor mit Sphagnum sp. - keine seltenen Arten für die Gegend, aber immerhin.
Dateianhänge
20180818_1081_P8181081.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
cf. Chrysomyxa rhododendri
20180818_1081_P8181081.jpg (1.18 MiB) 84 mal betrachtet
20180818_1085_P8181085.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20180818_1085_P8181085.jpg (931.02 KiB) 84 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1082
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 16. September 2018, 21:33

Interessant, danke, Hermann. Grundsätzlich soll das Forum "Weitere Links" all jenem einen Platz bieten, das sonst nirgendwohin passt. Die Ästhetik Deiner Fotos und der botanische Bezug rechtfertigen meiner Meinung nach aber auch diesen Platz.

Wenn niemand Einspruch erhebt, würde ich meinen, dass "Schönheit der Natur" auch Außerbotanischem offensteht, so oft wird das bei uns ja ohnehin nicht vorkommen, dass wir nicht Pflanzen abbilden... ;-)
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Hermann Falkner » Montag 17. September 2018, 06:01

Ok, mir soll's recht sein ;-)

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1082
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 17. September 2018, 07:52

Vielleicht sollten wir "Weitere Links" etwas erweitern und in "Sonstiges" umbenennen, es müssen ja nicht nur Verknüpfungen sein, die gepostet werden.

Was meint Ihr?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 368
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon 2045 » Montag 17. September 2018, 15:27

Hallo Jürgen!

Eine Erweiterung auf sonstiges wäre glaube ich ganz gut. Allerdings sollte man wie auch immer möglich dies zu definieren, das sonstige mit Botanikbezug Österreich meinen.
Ganz allgemein sonstiges führt innerhalb kurzer Zeit zu den aus anderen Foren bekannten nahezu sinnlosen Wortmeldungen, über Wetter, Urlaubsberichten, Politik,....
Der Hauptschwerpunkt dieses Forums sollte Botanik Österreich (und angrenzende Nachbarländer) sein. Die derzeitige Einhaltung dieses Themas schätze ich sehr an diesem Forum.
Mit den derzeitigen Links ist das nicht ganz so streng, weil in der Regel darauf keine Kommentare abgegeben werden.
Habe vor kurzem auch einige Zeit überlegt, ob ich das Entwässerungsbauwerk von Siegendorf überhaupt einstellen soll, und vor allem wo.

Man könnte es z.B. nennen Weitere Links und sonstiges aus der Botanik, in der Erläuterung eventuell noch das eine oder andere Bespiel zusätzlich anführen
LG Markus

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1082
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 17. September 2018, 20:55

Ich mag mich irren, aber ich vermute, dass diese Gefahr der Banalisierung in unserem Fall keine große ist; dazu wird unser Thema zu wissenschaftlich abgehandelt. Sollten Trivial-Postings auftauchen, würden wohl Selbstreinigungskräfte wirksam, sprich, es fänden sich Benutzer, die darauf hinweisen, dass das nicht Sinn der Übung ist. Und oft würde ich das sein.

Sollte ich mich irren, müssten wir natürlich tatsächlich striktere Vorgaben machen. Es würde mich aber freuen, wenn wir es ohne schaffen würden.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Hermann Falkner » Montag 17. September 2018, 21:58

Ich glaub auch, dass die Gefahr einer Banalisierung - schön gesagt ;-) - hier nicht sehr gross ist, jedenfalls nicht zum jetzigen Zeitpunkt, so viele Mitglieder gibt's hier ja noch nicht und die sind fast alle eh sehr Botanik-lastig.
Aber eine Spezifizierung schadet nicht - für die ferne Zukunft, wenn's hier einmal über 1000 User gibt und vielleicht auch den einen oder anderen Troll.
"Sonstiges" fände ich an sich nicht so schlecht, sehr allgemein gehalten ist's aber doch auch, also wär vielleicht doch eine andre Lösung besser.

Mir fiele dazu ein: derzeit sind die Moose nur im Bestimmungsforum angeführt; man könnte ein zusätzliches Unterforum für Moose, Characeen (und andere Algen) sowie sonstige mit Pflanzen interagierende Organismen (wie etwa Rostpilze) machen (Mykorrhizapilze weniger, es ist ja wohl kaum das Ziel von Flora Austria, zum Pilzforum zu mutieren ;-); also auf gleicher Hierarchie wie "Interessante Funde" und "Weitere Links", das würde diese Organismen hier im Forum dann auch sichtbarer machen (bei Moosen gibt's gerade einmal 1 Thema - die Moose sind hier ja auch fast nicht sichtbar). Nur so eine Anregung ;-)

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1082
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 18. September 2018, 21:12

Bis zum tausendsten Benutzer wird leider noch viel Wasser Isel und Donau hinunterfließen... ;-) Trolle kommen übrigens nicht mehr durch den mittlerweile implementierten Q & A-Registrierungsvorgang. Bis dahin habe ich eh viel Zeit damit verbracht, spam-Scheiß zu löschen.

Zum zusätzlichen Forum für Moose, Characeen, Algen und sonstige mit Pflanzen interagierende Organismen: Besteht dafür Bedarf? Oder reicht für eventuelle sporadische Funde vielleicht "Schönheiten der Natur"?

Und wie eingrenzen? Algen sind, wie "Würmer", bekanntlich keine natürliche Gruppe, wären alle Taxa eingeschlossen?

"Sonstige mit Pflanzen interagierende Organismen" ist auch ein weites Feld. Herbivore Säugetiere fallen darunter wie Agrobacterium tumefaciens oder Erbsenminierfliegen.

Allein "Weitere Links" reicht als Sammelbecken für sonstige botanische Belange möglicherweise wirklich nicht ganz aus. Aber ich bin ein Freund klarer Strukturen und möchte Zerfransungen vermeiden. Ein Forum, in dem nichts veröffentlicht wird, ist sinnlos.

Wie wäre es damit, einmal die Characeen herauszuheben und ihnen ein eigenes Unterforum bei den Bestimmungsfragen zu geben? Ein Schlüssel dafür wird ja in der 4. Auflage der EfÖLS erscheinen, und als Schwestergruppe der Höheren Pflanzen wäre das gerechtfertigt. Wir brauchen vorerst wohl kein Characeen-Unterforum bei den "Interessanten Funden", können das aber einrichten, wenn der Bestimmungsschlüssel erscheint und genützt wird.

Von Algen und mit Pflanzen interagierende Pilzen würde ich absehen. Erstere sind ein eigenes, großes Thema, und bei den Pilzen meine ich, dass wir von der jeweiligen Pflanzenart ausgehen könnten.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Hermann Falkner » Dienstag 18. September 2018, 21:34

Kannst auch vorläufig alles lassen, wie es ist, und mal abwarten, was kommt - die Zahl der Beiträge wird den Bedarf zeigen, der bis dato ja sehr gering ist.
Eine "natürliche" Gruppe sind ja noch nicht einmal die Moose, wenn man's streng kladistisch sieht, weil die Moose zusammengenommen kladistisch polyphyletisch wären, wie das odt so ist mot basalen Taxa. Moose und Algen - dh alle Taxa der "niederen Pflanzen" - wären "streng" genommen nicht unter einem Sammelbegriff zu fassen (ausser einem, der auch höhere Pflanzen mitumfasst!) Ein eigenes Characeen-Unterforum wär bei dem geringen Aufkommen sicherlich auch übertrieben.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1082
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fichtennadelrost - cf. Chrysomyxa rhododendri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 18. September 2018, 21:47

Vorschlag: aus "Weitere Links" schlicht "Weitere Links und sonstiges aus der Botanik" machen?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Schönheit der Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste