Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

= Blütenpflanzen
Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Mittwoch 10. Oktober 2018, 10:54

Hallo zusammen,

durch den schon länger andauernden Tiefstand der Donau konnte sich auf der Alberner Schotterbank im Laufe des Sommers eine vielfältige Pioniervegetation entwickeln.
Mitte September war ich dort, eigentlich ornithologisch, unterwegs - hab ich mich dann aber längere Zeit auch der Botanik dort gewidmet.

Zu den häufigsten Pflanzen dort gehörten Solanum lycopersicum in mannigfaltigen Sorten, sowie Physalis peruviana (blühend, leider keine Früchte).
Bild

Bild
Bild

Ebenso Brassica oleracea an mehreren Stellen. Ein Exemplar Cucumis melo musste seine Frucht an mich abgeben :-)
Bild

Bild
Bild
Bild

Stehen gelassen wurden hingegen Datura stramonium und Solanum nigrum ssp. schultesii.
Bild

Bild
Bild

Der Ausflug war schließlich auch ornithologisch recht erfolgreich: mehrere Schwarzkopfmöwen (eine sogar beringt), und mit Sanderling und Sandregenpfeifer zwei Vogelarten, die ich zum ersten Mal auf Wiener Stadtgebiet sehen konnte.
Bild
Bild

Ach ja, geschmacklich recht ok - gurkenähnlich mit leichter Süße :-)
Bild

Grüße
Lorin

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Norbert Sauberer » Mittwoch 10. Oktober 2018, 13:45

Super Bericht und tolle Beobachtungen. Gratuliere!

Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Donnerstag 11. Oktober 2018, 19:02

Vielen Dank, Norbert!

Ein paar weitere Pflanzen gab's natürlich auch noch. Manche von denen laut der Flora Wiens (2003) nicht auf der Donauinsel vorkommend, weiß nicht wie der aktuelle Stand ist. Hoffe ich hab soweit alles richtig bestimmt.

Abutilon theophrasti
Bild

Bidens tripartita
Bild
Bild

Eupatorium cannabinum
Bild

Lycopus europaeus
Bild

Rorippa sylvestris
Bild

Oxalis dillenii
Bild
Bild

Ajuga reptans
Bild

Oliver Stöhr
Beiträge: 710
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 12. Oktober 2018, 07:07

Der Ajuga reptans ist Mentha cf aquatica
Lg
Oliver

Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Freitag 12. Oktober 2018, 13:22

Danke Oliver,

ist mir eh irgendwie komisch vorgekommen.

Zwei Bestimmungsfragen möchte ich hier noch anhängen, bei denen nur vegetative Merkmale herhalten müssen. Dennoch versuche ich mal eine Einschätzung:

Eine Brassicacee?
Bild

Und das hier ein Korbblütler?
Bild
Bild

Oliver Stöhr
Beiträge: 710
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Oliver Stöhr » Freitag 12. Oktober 2018, 14:58

Hallo Lorin,
das obige Bild dürfte Barbarea vulgaris zeigen. Das untere könnte Buddleja davidii darstellen.
Viele Grüße
Oliver

Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Sonntag 14. Oktober 2018, 12:24

Danke Oliver,

das schaut gut aus, Buddleja hätt ich eigentlich erkennen müssen.

LG
Lorin

Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Donnerstag 8. November 2018, 23:42

Hallo zusammen,
diese Woche habe ich noch einmal der Schotterbank einen Besuch abgestattet, und ein paar für mich neue Arten gefunden. Bei meinen Funden würde ich mich um Bestätigung bzw Bestimmungshilfe sehr freuen.

Auch wenn der erste Beitrag bereits recht nutzpflanzen- und neophytenlastig war, hier nochmal eine der häufigsten Pflanzen dort. Ein paar Tomaten waren sogar fast noch im essreifen Zustand.
Bild

Die Solanaceen-Liste ist um ein weitere Art gewachsen, das sollte Physalis philadelphica sein:
Bild
Bild
Bild

Mehrere Physalis peruviana-Pflanzen hatten jetzt bereits grüne Früchte, aber das wird dort nix mehr mit natürlicher Ausbreitung.

Als weitere neuweltliche Nutzpflanze vermute ich hier eine Chia-Pflanze (Salvia hispanica) gefunden zu haben:
Bild Bild

Und ist dies Phytolacca americana?
Bild Bild

Eines der Highlights war dieses Xanthium, eine Gattung, die ich zuvor überhaupt noch nie gesehen aber schon lange erhofft habe. Ich gehe von Xanthium orientale agg. aus, und mit http://www.blumeninschwaben.de bin ich bei X. albinum ssp. riparium gelandet.
Bild
Bild
Bild

Das waren erstmal die Exoten :)

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 627
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 10. November 2018, 07:26

Ja, das letzte ist Xanthium orientale s. lat. Die diversen Arten die dort beschrieben wurden (X. saccharatum, X. albinum etc.) sind allerdings nur Morphotypen und keine richtigen Arten.

Schöne Grüße
Stefan

Carnifex
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: Albern: Schotterbank oder Selbsterntegarten?

Beitragvon Carnifex » Samstag 10. November 2018, 11:17

Danke Stefan,
den aktuellen Stand um Xanthium fand ich recht verwirrend, deshalb hab ich sie als X. orientale s.l. notiert.

Bei der Physalis wird bei blumeninschwaben.de zwischen der (Wildform) P. ixocarpa und P. philadelphica unterschieden, auf Wikipedia werden die beiden synonym behandelt.

Ist zu erkennen welche Weiden dort wachsen, vielleicht Salix purpurea? Dann sollte die Pflanzenwespen-Galle nämlich zu Pontania (Eupontania) viminalis gehören.

Bild
Bild

LG
Lorin


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast