Neues aus dem Marchfeld

= Blütenpflanzen
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1265
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 12. Oktober 2018, 22:02

Heute zwischen Bhf Leopoldsdorf und Rußbach auf einer kleinen Brache u. a. die nach EfÖLS 2008 selten und unbeständig verwildernde Phytoloacca americana mit ihren 10 Fruchtblättern und das sehr selten verwildernde Pisum sativum s. str. mit den überdimensionalen Nebenblättern.
phytolacca americana nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_124025.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
phytolacca americana nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_124025.jpg (1.93 MiB) 693 mal betrachtet
pisum sativum s. str. nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_123352.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
pisum sativum s. str. nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_123352.jpg (1.91 MiB) 693 mal betrachtet
Noch ein Stück näher beim Rußbach auf einer kleinen Deponie 1 Exemplar Ricinus communis ("...verwld slt (unbestg?)..."), syntop u. a. Solanum lycopersicum, Phytolacca americana, Solanum nigrum subsp. schultesii, 1 Exemplar Cosmos bipinnatus, 1 Exemplar Cucurbita pepo.
ricinus communis nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_154934.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
ricinus communis nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_154934.jpg (1.94 MiB) 693 mal betrachtet
ricinus communis nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_155022.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
ricinus communis nahe rußbach leopoldsdorf im marchfeld_20181012_155022.jpg (1.78 MiB) 693 mal betrachtet
Kann mir jemand sagen, was das ist? Ich sehe das entlang der Marchegger Ostbahn überall, neben der Bahntrasse, auch an von dieser wegführenden Feldwegen, ebenso aber auch beispielsweise in Orth an der Donau und am Hochwasserschutzdamm in der Lobau.
leopoldsdorf im marchfeld_20181012_130147.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
leopoldsdorf im marchfeld_20181012_130147.jpg (1.78 MiB) 693 mal betrachtet
Übrigens sind mittlerweile die Bauarbeiten zu Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn gestartet, und interessanterweise wird nördlich der bestehenden Trasse gebaut, die ÖBB haben offensichtlich den Bauern Land abgekauft und lassen den (meinen bisherigen Beobachtungen nach) ökologisch interessanteren Streifen südlich der Trasse, der ihnen gehören dürfte, in Ruhe, zumindest vorläufig.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 13. Oktober 2018, 07:08

Ausrüstung für die Suche nach Öl/Gas mittels Reflexionsseismik?

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 13. Oktober 2018, 07:17

Jürgen, die Stecken dienen zum Wassermessen :-)
Die stehn bis tief nach Wien hinein, in die Donaustadt jedenfalls (bei mir in Essling etwa), ich weiss nicht ob evtl auch über die Donau drüber.

Man sucht nun schon zum 3. Mal nach geissen Quellen in der Tiefe; vor Jahren hat man auf der Suche nach Erdöl welches gefunden, damals hat man dessen Potential zur Energiegewinnung noch nicht erkannt - jetzt sucht man's wieder. Die simple Methode: es werden an der Oberfläcge Erschütterungen erzeugt (mittels riesigen Fahrzeugen, die bald wieder durch die Gegend fahren und Mini-Erdbeben erzeugen werden), die vom Untergrund je nach Beschaffenheit unterschiedlich reflektiert werden, woraus eine tiefengeologische Karte erzeugt wird, die Aufschlüsse auf Wasser gibt - das in grossen Tiefen heiss sein "muss" (geht gar nicht anders).

Zum Botanischen: Phytolacca acinosa ist ja gar nicht so selten hier im Osten, Ph. americana aber schon! Kenn ich eigentlich nur von Südösterreich, dort ja schon eingebürgert bis invasiv (bes. in Süd- & Südost-Stmk zB an der Mur, im Sausal etc.).
Bei Ricinus bin ich nur froh, dass die Art nicht winterhart ist - ist eine wahre Pest in wärmeren Gegenden, so warm wird unser Klima hoffentlich nie, dass diese Art überwintern kann ;-)

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 13. Oktober 2018, 07:18

Stefan Lefnaer hat geschrieben:Ausrüstung für die Suche nach Öl/Gas mittels Reflexionsseismik?

Hat sich mit meinem Beitrag überschnitten.
Ja klar, nur halt - Wasser ;-)

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 13. Oktober 2018, 07:22

Geothermie ist auch sicher sinnvoller und zukunftsträchtiger als Öl/Gas. Im Marchfeld war es halt bisher letzteres.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1265
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 13. Oktober 2018, 19:03

Meine Herren, danke.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Hermann Falkner » Donnerstag 1. November 2018, 12:42

Bei mir in Essling ist an einer Stelle eine Tafel zum Geothermie-Projekt aufgestellt worden, wohl um die Leute zu beruhigen, anbei!
Aufgestellt sind die Dinger vom mittleren Marchfeld bis tief in die Donaustadt und definitiv auch bis hinüber auf die Simmeringer Haide.

Nachtrag: das Messgebiet ist sogar noch grösser, hier nachlesbar:
http://www.geotiefwien.at/eportal3/ep/c ... d/-2000145
Dateianhänge
IMG_20181101_123757_722.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
IMG_20181101_123757_722.jpg (312.33 KiB) 575 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1265
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 13. November 2018, 11:59

"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1265
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 12. Januar 2019, 20:08

Nur eine kleine Ergänzung: Hab' heute gesehen, dass auch im Wienerwald (mindestens eine Sonde bei der Sophienalpe) beprobt wird.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Marchfeld

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 12. Januar 2019, 20:09

Im Korneuburger Becken sind auch welche aufgestellt.


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast