Subalpine Euphrasia

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
kurt nadler
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Subalpine Euphrasia

Beitragvon kurt nadler » Samstag 10. November 2018, 23:35

Hallo nochmals

Mit hier abrufbarer Bilderserie möchte ich Eure Meinung erfragen:
https://1drv.ms/f/s!Aj1KWrKAH0AFhwobkhVwYdmKkDlR

Wir bewegen uns in 1650-1700 m am südöstlichen Zentralalpenrand auf Kalk (Marmor) und Silikat. Da gibt´s 3 oder 4 Euphrasiasippen und viele Übergangsformen.
Klar ist officinalis- bzw. rostkoviana-Agg. in Variationen. Solche tauchen demgemäß auf den Bildern kaum auf. Die meisten auf den Fotos hätte ich als stricta angsprochen, dafür bräuchte es aber eine Bestätigung. Die Blüten sind wesentlich kleiner und der Wuchs viel straffer aufrecht, die Standorte deutlich mägerer zwischen basisch und ein wenig sauer. Dann sollte es einige salisburgensis (rotbraun überhaucht) auf Kalkmagerrasen geben - meist aus der Ferne fotografiert. Und die letzte ganz wichtige Frage ist, ob nicht P1540932 eine minima sein könnte.
Achtung: Auf dem einen oder anderen Foto sind zwei unterschiedliche Sippen abgebildet.

Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich wär sehr dankbar.

Beste Grüße
Kurt

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon Norbert Griebl » Sonntag 11. November 2018, 08:07

Servus Kurt!

Schön, wieder von dir zu hören, oder besser gesagt zu lesen.
Die zumindest meisten deiner Bilder würde ich als Euphrasia salisburgensis bestimmen.
Liebe Grüße
Norbert

kurt nadler
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 11. November 2018, 08:53

danke, gu morgen
nett, bleiben wir beim du.
nun, ein essentielles merkmal von salisburgensis ist die nicht wie bei officinalis agg. gleichmäßig gekerbte blattspreite, sondern schlankes laub mit abgesetzten zähnen. das ist schon bei den von mir eh schon breit gefassten salisburgensisen der fotos nicht 1:1 verwirklicht, wenn man mit "richtigen" salisburgensis vergleicht. auch hier im forum sah ich schon olivers salisburgensisbilder, die einen sehr engen artbegriff belegen.
ich weiß schon, dass salisburgensis in österreich sehr breit gehandhabt wird.
da meine hauptsippe auch ökologisch anders tickt (als die salisburgensis daneben und die rostkoviana daneben), ist mir der versuch wichtig, auf ein konkretes, differenziertes taxon zu kommen.
was sagst überdies zum minima-verdacht? als bergfex hast du mit dieser sippe sicher schon erfahrung, ich noch nicht.
danke und herzliche grüße
kurt

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon Norbert Griebl » Sonntag 11. November 2018, 09:41

Servus Kurt!

Bild 1,2,3,4,14,15,16 und das letzte Bild halte ich für salisburgensis. Die anderen Bilder sind eine (mehrere?) andere Sippe(n).
Euphrasia minima schließe ich aus.
Liebe Grüße
Norbert

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1163
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 11. November 2018, 11:24

Hallo Kurt,

willkommen im Forum.

Die meisten (alle?) Bildbearbeitungsprogramme erlauben das Herunterskalieren von Bildern puncto Auflösung. Für Bedienungsfreundlichkeit wäre es gut, wenn die Fotos sich beim Text befinden. Vielleicht kannst Du Deine nächsten schon direkt reinstellen.

Danke und schöne Funde!

LG,
Jürgen
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 11. November 2018, 11:51

danke, jürgen, ich weiß.
da ich klassisch 3 oder 4 parallelleben bräuchte, um meinen interessen und verpflichtungen angenehm nachgehen zu können, soll es bei mir schnell gehen.
früher verwendete ich eine rechtemaustastenfunktion senden an email, da wurden die bilder (auch gleich eine sammelauswahl) - ein wenig krass - abgespeckt, beim sich glztg. öffnenden mailfenster brauchte ich sie mir nur mehr (in neuer größe) runterladen. das ging wirklich schnell.
heutzutage verfüge ich leider nimmer über ein derart geeignetes mailprogramm, und bei den bildprogrammen kenn ich mich zu wenig aus, wie ich mit 1 befehl eine sammlung fotos in gleicher weise reduzieren kann. müßte ja eigentlich leicht gehen.
dann besteht aber wohl noch das risiko, dass man nimmer zu feinmerkmalen reinzoomen kann.
also mit der hoffnung auf (noch) anhaltende toleranz verbleib ich mit herzlichen grüßen
kurt

kurt nadler
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 11. November 2018, 11:56

danke, norbert, fürs nochmalsichten.
wir kommen uns schon näher ...

Christian_K
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 13:53
Kontaktdaten:

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon Christian_K » Montag 12. November 2018, 11:54

Hallo Kurt,
zum Verkleinern mehrere Bilder verwende ich das Freeware-Tool IrfanView. Hier gibt es die Möglichkeit (Stichwort: Batch-Konvertierung) ganze Ordner mit ein paar Mausklicks in die gewünschte Größe zu bringen. Auch sonst ist das Programm recht nützlich.
LG, Christian.

kurt nadler
Beiträge: 33
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Subalpine Euphrasia

Beitragvon kurt nadler » Montag 12. November 2018, 21:06

danke, lieber christian

irfanview werd ich mir demnächst auch am neuen pc installieren.
dann einmal schaun. bis dahin dauerstress.

will mir denn keiner (außer dem fleißigen norbert) meine polygalas und euphrasias begutachten (und rückmelden, wenigstens beileidsbekundungen)??

beste grüße
kurt


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast