Synanthrope Eiben im Siedlungsraum

Weiterführendes zu Flora, Vegetation, Naturschutz
Oliver Stöhr
Beiträge: 823
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Synanthrope Eiben im Siedlungsraum

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 20. Februar 2019, 20:12

Liebe alle,

viele von euch kennen sicher synanthrope Verjüngungen der Eibe im Siedlungsraum, sei es in Hecken, Parks, Feldgehölzen, siedlungsnahen Wäldern oder dergleichen. Ich habe mir im Winterhalbjahr 2017/18 diese durchaus häufigen Eibenverjüngungen bei uns in Osttirol genauer angesehen und bin der Ansicht, dass es sich vielfach nicht - wie oft vermutet/angegeben - um die heimische, naturschutzrelevante Taxus baccata handelt sondern um Verwilderungen von Taxus x media, die v.a. als Heckenpflanze häufig bei uns kultiviert wird. Meine Ergebnisse habe ich in einer Publikation in den Braunschweiger Geobotanischen Arbeiten festgehalten, die wie folgt einzusehen ist:

https://doi.org/10.24355/dbbs.084-201902151100-0

Vielleicht könnt ihr auch mal in eurer Umgebung einen kritischen Blick auf siedlungsnahe Eibenverjüngungen werfen, zumal diese gerade jetzt im Winterhalbjahr (vor dem Laubaustrieb) gut zu kartieren und zu analysieren sind.

Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1263
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Synanthrope Eiben im Siedlungsraum

Beitragvon Jürgen Baldinger » Donnerstag 28. Februar 2019, 13:02

Bist Du einverstanden, wenn wir diesen Beitrag zur "Botanischen Literatur" stellen, Oliver?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 823
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Synanthrope Eiben im Siedlungsraum

Beitragvon Oliver Stöhr » Donnerstag 28. Februar 2019, 20:18

Na klar!
LG
Oliver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 596
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Synanthrope Eiben im Siedlungsraum

Beitragvon Hermann Falkner » Donnerstag 28. Februar 2019, 21:25

Ich verlinke dann zu Jürgens Fund (und von dort hierher), der Übersicht halber und damit ich diesen Beitrag wiederfinde, falls ich mal einen ähnlichen, verdächtigen Fund mache ;-)

Fund von Jürgen Baldinger, Pottenstein/Triestingtal


Zurück zu „Botanische Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste